• Da könnte ich mich aufregen: Es sind ja nur die kostenlosen Hörgeräte von der Krankenkasse

    Heute Morgen hatte mein Kollege Peter Wilhelm eine ältere Dame am Telefon, die ihre Hörgeräte lose in die Handtasche wirft. Er hat ihr geduldig und sachgerecht erklärt, weshalb das nicht gut ist. Seine Ausführungen finden Sie in diesem Artikel hier bei hoergeraete-info.net.

    Vor zehn Minuten hat die Dame noch einmal angerufen und hatte mich am Telefon. Sie wollte nur folgendes noch sagen:

    „So schlimm ist das doch nicht, was ich mache, das sind ja nur die kostenlosen Hörgeräte von der Krankenkasse.“

    Ich muss ehrlich sagen, ich habe da ein bißchen schlucken müssen.

    Weshalb?

    Weil mich das aufregt. Denn es gibt keine kostenlosen Geräte von der Krankenkasse. Es gibt von der Krankenkasse überhaupt nichts umsonst, gratis oder kostenlos. Selbst wenn die Krankenkasse Ihnen ein kostenloses Faltblatt in die Hand drückt, ist das für Sie nur kostenlos in dem Sinne, dass Sie jetzt aktuell dafür nichts bezahlen müssen.
    Da aber bei Krankenkassen Faltblätter nicht über Nacht ohne Zutun im Kühlschrank geboren werden, muss die Kasse diese Dinger natürlich machen lassen und dafür bezahlen. Und woher hat die Krankenkasse ihr Geld? Von Ihnen, von den Versicherten.
    Mit anderen Worten, Sie bezahlen diese Flugblätter. Da ist nichts kostenlos.

    Und weil der Kühlschrank der Krankenkasse schon keine Flugblätter gebären kann, kann er auch keine Hörgeräte machen.

    Das bedeutet: Die Hörgeräte, die Sie als gesetzlich Versicherter gegen nur 10 € Zuzahlung vom Hörakustiker ohne weitere Kosten für Sie in die Ohren gesteckt bekommen, müssen von der Krankenkasse teuer gekauft werden.

    Wir sprechen hier immer von zuzahlungsfreien Hörgeräten und verwenden auch den Ausdruck „kostenlos“. Damit möchten wir den Menschen klar machen, dass es sie direkt nichts kostet, wenn Sie ein Hörgerät bekommen.

    Das bedeutet aber nicht, dass diese Geräte nichts kosten oder gar nichts wert sind.
    Die Geräte kosten um die 700 Euro pro Stück und das ist weit mehr, als ich für mein erstes Auto ausgegeben habe.
    Hinzu kommen die hohen Kosten für die Betreuung durch Ihren Akustiker. Alles das bezahlt die Kasse für Sie. Das ist sehr viel Geld.

    Ich finde, man sollte schon etwas Ehrfurcht vor der Solidargemeinschaft und etwas Dankbarkeit aufbringen, dass man ohne großen finanziellen Aufwand in Deutschland eine so exzellente Hörgeräteversorgung in Anspruch nehmen kann.



    Anzeige


    Nur mal so gesagt, das musste mal raus.

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Das ärgert uns sehr

    Ein Hörgerätehersteller kündigt ein neues Hörgerät an. Um eine Sensation soll es sich hand…