• Hörgeräte Krankenkasse – wie oft?

    Wie oft bekommen Sie neue Hörgeräte von der Krankenkasse?
    Diese Frage beantwortet dieser Artikel hier.

    Leserfrage: Vor nem Jahr hab ich Höris bekommen. Mittlerweile tut sich ja Einiges auf dem Markt. Deshalb würde ich gerne Höris haben, die den aktuellen Gegeben heiten entsprechen.
    In diversen foren habe ich mich sch kundig gemacht und Festgestellt, dass das BESTE HÖRGERÄT DER WELT das Otico Opn1 ist.
    Ich kann doch jetzt zur Kasse gehen und neue Höris beantragen? Oder? Die Technik hat sich ja weiterentwickelt und meine sind somit veraltet. Ich trage Geräte ohne grossse Zuzahlung von dem Hersteller KIND.

    Die gesetzlichen Krankenkassen gewähren Schwerhörigen alle sechs Jahre neue Hörgeräte als Sachleistung.
    Auf etwa 6 Jahre ist auch die Lebensdauer von Hörgeräten ausgelegt. Sie können aber deutlich länger funktionieren.
    Die Lebensdauer ist mit 6 Jahren nicht kurz, wenn man bedenkt, dass sie bis dahin über 30.000 Stunden gelaufen sind.
    Kaum ein anderes technisches Gerät läuft so lange.

    Wer sich Hörgeräte kauft, die teurer sind, als die Sachleistung der Krankenkasse, muss den darüber hinausgehenden Betrag immer aus eigener Tasche bezahlen.
    Das gilt auch nach den 6 Jahren wieder. Es gibt dann auch wieder nur den „Zuschuss“ von der Krankenkasse.

    Gehen die Geräte kaputt, muss sich der Schwerhörige mit Händler und Hersteller auseinandersetzen, um eine Reparatur oder einen Ersatz zu erhalten.
    Das ist nicht Sache der Krankenkasse und sie zahlt für einen Totalschaden in der Regel auch nicht.

    Anders sieht das aus, wenn die Geräte verloren wurden. Hier zahlen die meisten Kassen etwas auch vor Ablauf von 6 Jahren. Wieviel das ist, hängt von der Krankenkasse ab.

    Verschlechtert sich während der 6 Jahre das Gehör des Schwerhörigen drastisch und ist dieser neue Hörverlust mit den vorhandenen Geräten nicht ausgleichbar, kommt die Kasse nach ohrenärztlicher Begründung meist auch für neue Hörgeräte auf.

    Ist das Hörgerät allerdings aus Sicht des Trägers nicht mehr chic oder zeitgemäß genug, so ist das kein Grund, um neue Hörgeräte von der Kasse (bezuschusst) zu bekommen.
    Hier wird man abwarten müssen, bis die 6 Jahre herum sind, um sich dann einen neuen Zuschuss sichern zu können.

    Im vorliegenden Fall müssen wir sagen:

    Sie haben die Hörgeräte gerade einmal ein Jahr. Sie sind also noch recht neu.
    Sie haben Kassenhörgeräte gewählt, die Sie beim Hörgerätehändler Kind gekauft haben.
    Der Leistungsumfang und die Funktionen dieser Hörgeräte sollten Ihnen vor dem Kauf ausreichend erläutert worden sein. Zudem haben Sie die Geräte ja auch ausführlich Probe getragen, hoffen wir.
    Somit haben Sie selbst diese Kaufentscheidung getroffen.
    Weder die Kasse, noch die Solidargemeinschaft haben einen Grund, jetzt schon für neue Hörgeräte aufzukommen, nur weil Sie bessere Hörgeräte entdeckt haben wollen.

    Sie vergleichen auch Äpfel mit Birnen. Kassenhörgeräte sind gute Hörgeräte. Das Oticon Opn 1 ist ein Gerät, das wesentlich leistungsfähiger und komfortabler ist und das eine deutliche Zuzahlung erfordert.
    Das kann man nicht vergleichen.



    Anzeige


    Wissen aus Internetforen können Sie sich als Grundlage für Ihr Wissen aneignen und durch das Lesen weiterer Quellen vertiefen und kontrovers überprüfen.
    Aber Internet-Foren, in denen jeder alles schreiben und behaupten kann, können niemals eine Basis für eine Hörgeräteempfehlung sein.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lesen Sie auch

    Das ärgert uns sehr

    Ein Hörgerätehersteller kündigt ein neues Hörgerät an. Um eine Sensation soll es sich hand…