• Hörgeräte Kosten

    hörgeräte kosten

    Hörgeräte Kosten

    Mit welchen Hörgeräte Kosten müssen Sie rechnen?

    Hörgerät kosten „Hörgeräte kosten wahnsinnig Geld und sind im Unterhalt sehr teuer“, das sagen viele, die nur wenig über Hörgeräte wissen.
    Das ist dann oft auch der Grund dafür, dass die Anschaffung von Hörgeräten hinausgezögert wird.
    Ich will Ihnen da auch kein X für ein U vormachen: Hörgeräte kosten Geld und das sowohl bei der Anschaffung, als auch später beim Betrieb.
    Aber, ich zeige Ihnen in diesem Artikel, mit welchen Kosten Sie wirklich rechnen müssen. Sie werden dann einsehen: Högeräte kosten gar nicht so viel, wie Sie dachten.

    hörgeräte kosten

    Anschaffungskosten – Das können gute Hörgeräte kosten?

    Der größte Kostenanteil ist die Anschaffung der Hörgeräte an sich.
    Es stehen Ihnen nahezu kostenfreie Hörgeräte als sogenannte Kassenhörgeräte zur Verfügung. Hier kommen außer einer Gebühr von 10 € nur noch die laufenden Kosten für Batterien auf Sie zu.
    Ansonsten können Sie als Selbstzahler frei wählen. Die Hörgeräte kosten in den verschiedenen Leistungsvarianten von 700,- bis auf mehr als 3.000,- € pro Hörgerät.

    Hörgeräte Kosten
    Dieser Text wurde von unseren Lesern besonders honoriert

    Mildernd wirkt sich hier die Zuzahlung der Krankenkasse von rund 700-800 € pro Ohr deutlich aus.
    Privat Versicherte können hier deutlich anders gestellt sein und sollten sich vor der Versorgung mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung setzen.
    Beihilfeberechtige (etwa Beamte) können eine weitaus weitreichendere Kostenübernahme durch Krankenasse und Beihilfe erwarten. Für Sie sind die Hörgerätekosten anders zu bewerten.

    Kosten für Verbrauchsmaterial

    Das ist vor allem die Batterien. Viele glauben, dass diese teuer sind. Das kann auch stimmen, wenn man einzelne Batterien beim Hörgeräteakustiker kauft. Manche verlangen da utopische Preise. Es geht aber auch deutlich günstiger. Dann erhalten Sie beispielsweise über Amazon einen ganzen Jahresvorrat an Batterien für um die 15-20 Euro.

    Manche Geräte verfügen über Cerumenfilter. Das ist bei In-dem­-Ohr (IdO) und RIC-Hörgeräten (mit externem Hörer) der Fall. Sie schützen die Hörgeräte vor Ohrenschmalz und sind auch ein Verbrauchsmaterial. Diese Filter sollten Sie einmal pro Monat wechseln oder je nach Bedarf.
    Pro Filter können Sie mit ca. 1,- bis 1,50 € rechnen, aber auch diese gibt es im Netz günstiger.

    Außerdem gibt es noch eine Reihe weiterer Pflegeartikel, wie zum Beispiel Trocknungs-Reinigungsgeräte. Mehr zum Thema Batterien erfahren Sie im Artikel „Hörgerätebatterien„.

    Hörgeräte Kosten für Reparaturen

    Bei technischen Geräten können immer auch Reparaturen notwendig werden.
    Oder haben Sie andere hochkomplexe elektronische Geräte, die während ihrer veranschlagten Nutzungsdauer über 26.000 Stunden in Betrieb sind?
    Meist ist Feuchtigkeit durch das Eindringen von Schweiß in das Hörgerät der Grund für Reparaturen.
    Dabei können die Batteriekontakte oder die Verstärkereinheit korrodieren und dann versagt die Funktion des Hörgerätes.

    Auch die Mikrofone könnten verstopfen, Batteriefachverschlüsse abbrechen oder externe Hörereinheiten abknicken.
    Viele Reparaturen sind durch Garantie oder Gewährleistungen abgedeckt. Ist das aber nicht mehr der Fall, können mehrere hundert Euro auf Sie zukommen.
    Daher ist der pflegliche Umgang und der Einsatz eines Hörgerätetrockners unbedingt wichtig.

    Hörgeräte zum Handytarif So trägt man Hörgeräte heute FOTO wallstreet-online



    Anzeige


    Wenn Krankenkassen auf Kosten der Versicherten sparen Deutschlandfunk

    Hörgeräte Kosten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lesen Sie auch

    6 Killer für Ihr Hörgerät – Sommer, Sand und Strand und Urlaub

    Es ist Urlaubszeit. Millionen Deutsche zieht es nun vorübergehend in noch wärmere und schö…