• Hörgerät – Wer trägt die Kosten? Erstattung Krankenkasse

    Hörgeräte sind teuer. Hörgeräte sind unbezahlbar. Ein Hörgerät kostet soviel wie ein gebrauchtes Auto.

    Die Liste der Irrtümer ist lang.
    Aber kein Irrtum ist so falsch, wie die Aussage, dass eine Hörgeräteversorgung teuer sein muss.

    Wer trägt die Kosten für mein Hörgerät?

    Nachdem bei Ihnen eine Hörbeeinträchtigung diagnostiziert wurde, erhalten Sie vom HNO-Arzt eine Verordnung für ein Hörgerät.
    Mit dieser können Sie zu jedem Hörgeräteakustiker gehen, der Ihnen beliebt.
    Dort wird man Ihnen eine Auswahl aus den weit über 2.000 verschiedenen in Deutschland verfügbaren Hörgeräten vorlegen.
    Die Auswahl ist schwer und die allermeisten dieser Geräte sind komfortabel bis luxuriös ausgestattet und kosten dementsprechend viel Geld.

    Für Sie als gesetzlich Versicherten bedeutet das aber, dass Sie Anspruch auf ein zuzahlungsfreies und damit für Sie kostenloses Hörgerät haben.1
    Seit 2013 sind die Beträge angehoben worden, sodass Sie einen deutlich höheren Festbetrag von Ihrer Krankenkasse erhalten.
    Grob gesagt, beträgt der Festbetrag rund 750,- Euro (für das erste HG, bei beidohriger Versorgung gibt es für das zweite HG 20% weniger).2

    Was ist ein Festbetrag?

    Hörgeräte gehören zu den medizinischen Hilfsmitteln, die auf der Grundlage von Verträgen mit den Krankenkassen abgegeben werden dürfen. Deshalb gibt es auch keine Hörgeräte in anderen Geschäften zu kaufen. Wenn Sie etwas derartiges dort sehen, handelt es sich nur um sogenannte Hörverstärker, die nur laut machen können, aber nicht zum besseren Verstehen beitragen.

    Für den Festbetrag bedeutet das, dass für Hilfsmittel von der Kasse ein Höchstbetrag bezahlt wird. Festbeträge sind keine Fixpreise. Die tatsächliche Erstattung variieret je nach Vertrag der einzelnen Krankenkasse.

    Was kostet mein Hörgerät?

    Merksatz: Die Hörgeräteversorgung ist eine Sachleistung. Das bedeutet, dass der Hörgeräteakustiker seine Lieferung und Leistung direkt mit der Krankenkasse abrechnet. Das stellt die Leistungen ohne finanzielle Vorleistungen der Versicherten sicher. Wurde Ihnen von Ihrem HNO-Arzt ein Hörgerät verordnet, haben Sie als gesetzlich Krankenversicherter Anspruch auf eine zuzahlungsfreie Versorgung.

    Dabei verfügen auch die zuzahlungsfreien Geräte, die für schwerhörige Versicherte – ausgenommen für an Taubheit grenzend Schwerhörige – abgegeben werden, bereits über folgende Funktionsmerkmale:

    1. Digitaltechnik
    2. Mehrkanaligkeit (mindestens vier Kanäle)
    3. Rückkopplungs- und Störschallunterdrückung
    4. Mindestens drei Hörprogramme – Verstärkungsleistung < 75 dB

    Damit ist sichergestellt, dass Sie ein oder zwei Hörgeräte erhalten, die keinen Pfennig Zuzahlung kosten.

    Den Formularkram erledigt der Hörgeräteakustiker

    Das Schöne: Sie geben die Verordnung für die Hörgeräte beim Akustiker ab und der kümmert sich um den Rest.
    Sie müssen nicht zur Krankenkasse, keine Fahrerei und keine Warterei.

    Wer mehr möchte, zahlt auch mehr

    Es gibt natürlich auch weitere Ausstattungsmerkmale wie Hörkomfort, Design, Tragekomfort, Gerätegröße, Funkanbindung und ähnliches. Solche zusätzlichen Ausstattungsmerkmale kosten etxtra.
    Wenn Sie sich ein Hörgerät aussuchen, das mehr kostet, als der Festbetrag der Krankenkasse, müssen Sie die Differenz direkt an den Hörgeräteakustiker bezahlen.

    Kasse zahlt nicht nur das Geät

    Ihre zuzahlungsfreie Versorgung mit Hörgeräten umfasst zahlreiche Leistungen des Hörakustikers. Dazu gehört natürlich die Kaufberatung und die individuelle Anpassung.
    Aber Sie haben als Hörgeräteträger während der durchschnittlich sechsjährigen Tragedauer der Geräte Anspruch auf eine umfassende Nachbetreuung durch den Hörakustiker.



    Anzeige


    1 Derzeit ist in Deutschland eine Zuzahlung von 10 Euro je Hörgerät zu zahlen.
    2 Seit 2013 liegt der Festbetrag für ein Hörgerät bei 733,59 EUR (beziehungsweise bei 786,86 Euro für an Taubheit grenzende Schwerhörige).

    51 Kommentare

    1. […] Hören ist keine Frage des prall gefüllten Geldbeutels. Die Krankenkasse trägt im Rahmen der Kostenübernahme die Kosten für ein gutes, digitales und ausreichend ausgestattetes Hörgerät. Außerdem zahlt sie […]

    2. […] sein. Es kann sogar für Sie bis auf 10 Euro-Kassenzuzahlung vollkommen kostenlos sein, dank der Kostenübernahme durch die Krankenkasse. In diesem Artikel hier habe ich für Sie alles Wissenswerte zu diesem Thema […]

    3. […] zu bekommen. Ja sogar Hochleistungsgeräte kannst Du bekommen und sie werden im Rahmen der Kostenübernahme durch die Krankenkasse bezuschusst. Damit ist aber nicht der Anspruch verbunden, dass ältere […]

    4. […] schnell klar werden, wo Ihre Grenzen liegen.Grundsätzlich muss die Krankenkasse im Rahmen der Kostenübernahme Ihnen das Hörgerät bezahlen, dass für Sie nachweislich am besten geeignet ist.Theoretisch darf […]

    5. […] von 700,- bis auf mehr als 3.000,- € pro Hörgerät.Mildernd wirkt sich hier die Zuzahlung der Krankenkasse von rund 700-800 € pro Ohr deutlich aus.Privat Versicherte können hier deutlich anders gestellt […]

    6. […] hochgradige Hörstörungen gewährt die gesetzliche Krankenkasse nun einen Festbetrag von immerhin bis zu 840 €.Wenn Sie also in den Genuss einer besseren […]

    7. […] auf ein Hörgerät nicht weiterleitete, muss die Behörde nun die Kosten übernehmen, auch wenn die Krankenkasse eigentlich zuständig wäre.Das entschied das Landessozialgericht Hessen in […]

    8. […] staunen, wie klein die sind. Das gilt auch für Geräte, die von der Krankenkasse im Rahmen der Kostenübernahme gezahlt werden.Und es gibt sogar Geräte, die komplett im Gehörgang verschwinden, die sieht man […]

    9. […] zu bekommen. Ja sogar Hochleistungsgeräte kannst Du bekommen und sie werden im Rahmen der Kostenübernahme durch die Krankenkasse bezuschusst.Damit ist aber nicht der Anspruch verbunden, dass ältere […]

    10. […] sein. Es kann sogar für Sie bis auf 10 Euro-Kassenzuzahlung vollkommen kostenlos sein, dank der Kostenübernahme durch die Krankenkasse.In diesem Artikel hier habe ich für Sie alles Wissenswerte zu diesem Thema […]

    11. […] Hören ist keine Frage des prall gefüllten Geldbeutels. Die Krankenkasse trägt im Rahmen der Kostenübernahme die Kosten für ein gutes, digitales und ausreichend […]

    12. […] deshalb wurden Ihnen Hörgeräte verordnet. Diese wurde aufwendig angepasst und von Ihnen und der Krankenkasse teuer bezahlt.Diese Hörbeeinträchtigung geht vermutlich auch nicht mehr weg. Und diesen […]

    13. […] dürfen Sie natürlich ebensowenig denken, wie an die Anfertigung einer Otoplastik oder gar die Kostenübernahme durch die […]

    14. […] guten Hörgerätes ermöglicht.Aber mehr als ein Drittel der Befragten vermutet, dass sie von ihrer Krankenkasse maximal 100 Euro für ein Hörgerät bekommen.Der Durchschnitt der Befragten geht allerdings von […]

    15. […] musste ich die Nutzbarkeit der Geräte noch einmal vom Ohrenarzt bestätigen lassen, damit die Krankenkasse den Akustiker auch bezahlt. Eine Arzthelferin führte die Tests durch, mit dem Ergebnis, dass ich […]

    16. […] nächsten Sitzung beim Akustiker B hatte ich die Wahl, mir (vermutlich kostenlos bzw. von der Krankenkasse erstattet) eine neue Otoplastik anfertigen zu lassen, aber ich entschied mich für die einfachen […]

    17. […] hat zumindest kein Riesen-Profit gemacht. Er bekommt ja noch ein Service-Pauschale von der Krankenkasse für beide Geräte, und mit der könnte es in meinem Fall ggf. auch gerade kostendeckend sein. […]

    18. […] Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse? […]

    19. […] Geräte die über den Hörakustiker-Fachhandel bezogen wurden, werden auch ggfs. von der Krankenkasse im Rahmen der Kostenübernahme […]

    20. […] 3 Jahren hatte die Techniker-Krankenkasse die doppelte Zuzahlung bewilligt. Jetzt hat die Kasse schlappe € 1534 bezahlt, meinen Anteil […]

    21. […] zu tun. Sei es, dass jemand eine bestimmte Marke besonders betont oder seinem Ärger über die Krankenkasse Luft macht. Das ist auch völlig in Ordnung so, denn solche Seiten sind persönliche Berichte und […]

    22. […] wissen gar nicht, dass es quasi kostenlose Hörgeräte von der Krankenkasse gibt„, so der Hörgeräte-Experte Peter […]

    23. […] Reparaturen und Änderungen daran vornehmen. Sie erhalten diese Geräte mit einer Zuzahlung der Krankenkasse als ihr Eigentum. Theoretisch dürfen Sie damit machen, was Sie möchten. Aber Sie können wichtige […]

    24. […] leben vom Verkauf der Hörgeräte. Sie erhalten von der Krankenkasse auch immer eine Service-Pauschale für Wartung und Reparaturen.Das bekommen sie für Geräte, die […]

    25. […] wirkt sich die Zuzahlung der Krankenkasse von rund 700-800 € pro Ohr aus.Privatversicherte sind deutlich anders gestellt sein und müssen […]

    26. […] doch bei einem kassen(teil)finanzierten Härgerät auch die Reparaturkostenpauschale von der Krankenkasse erhalten.Schon allein deshalb würde es ihm gut zu Gesicht stehen, solche allfälligen Reparaturen […]

    27. […] neues Handy kaufen, sparen Sie 3.600 €. Und dafür bekommen Sie, auch ohne Zuzahlung durch die Krankenkasse, schon tolle […]

    28. […] 6 Jahre, so heißt es, bezahlt die Krankenkasse im Rahmen einer Kostenübernahme einen Zuschuss zu neuen Hörgeräte.Grund genug für viele, sich […]

    29. […] unzüchtigen Handlungen aufgefordert.Das ginge nicht, das sei vertraulich, ich könne aber bei der Krankenkasse nachfragen, war die […]

    30. […] einem Zuschuss von der Krankenkasse dürfen Sie derzeit ebenfalls nicht […]

    31. […] die gute Nachricht: Oft können Sie Glück haben, und Ihre Krankenkasse übernimmt einen Teil der Kosten oder in voller Höhe.Das ist aber immer von der […]

    32. […] sind Hörgeräte, die komplett von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt werden. Das heißt, sie kosten beim Hörgeräteakustiker in etwa genau so viel, wie die […]

    33. […] Sie einen Zuschuss bekommen. Neben dem Festbetrag für ein Hörgerät erhält der Akustiker von der Krankenkasse eine Regelversorgungspauschale für den Zeitraum von 6 Jahren. Er überprüft in regelmäßigen […]

    34. […] können so oft die Dienste Ihres Akustikers in Anspruch nehmen, wie Sie möchten. Dafür hat Ihre Krankenkasse einen ansehnlichen Betrag an ihn bezahlt.Es ist falsch verstandene Bescheidenheit, den Akustiker zu […]

    35. […] Ihre Hörgeräte zahlt ihre Krankenkasse schon eine Reparaturpauschale in Höhe von rd. 160 € an den Hörakustiker.Damit soll er über 6 […]

    36. […] Medizinprodukt, nur beim Hörakustiker erhältlich, wird von Ohrenarzt verordnet und von der Krankenkasse […]

    37. […] mit einem Kombisender für Tür und Telefon ersetzt haben, die der Arzt ihm verschrieben hatte. Die Krankenkasse wollte nur die Kosten für den Lichtwecker mit der Lichtanlage – unter Berücksichtigung eines […]

    38. […] „So schlimm ist das doch nicht, was ich mache, das sind ja nur die kostenlosen Hörgeräte von der Krankenkasse.“ […]

    39. Hörgerät gestohlen Hörgeräte-Info

      17. Juli 2018 at 10:08

      […] gute Nachricht: Manchmal können Sie Glück haben, und Ihre Krankenkasse übernimmt wenigstens einen Teil der Kosten oder sogar den Schaden in voller Höhe.Das ist aber von […]

    40. […] können für alle notwendigen Belange und Anschaffungen einen Antrag auf Kostenübernahme beim jeweiligen Sozialträger stellen.Allerdings wird das in Ihrem Fall nicht notwendig […]

    41. […] hier in Deutschland gehen und zig tausende Euro ausgeben? Den Ärger mit der störrischen Krankenkasse kann ich mir auch sparen. Ich geh einfach auf Amazon bestellt mir dort ein digitales Hörgerät […]

    42. […] sind Hörgeräte, die Ihnen als Sachleistung der Krankenkasse über einen Hörakustiker ohne Zuzahlung für eine Selbstbeteiligung von 10 € überlassen werden. […]

    43. […] nur rund 120-180 € Zuzahlung, je nach Hörakustiker. (Unter Berücksichtigung des Betrags von der Krankenkasse. Sie müssen noch 10 € Eigenanteil zusätzlich bezahlen. Preise ohne […]

    44. […] 53 Jahre alt, Unternehmer vom Niederrhein, fragt uns, ob er sich die ganzen Mühen mit Ohrenarzt, Krankenkasse und Anträgen nicht sparen kann. „Kann ich nicht einfach in so einen Laden gehen und mir […]

    45. […] als Stöpsel ins Ohr macht, wollte ich nicht.Dann hat er mir ein Hörgerät gezeigt, das von der Krankenkasse komplett bezahlt wird. Ich wusste gar nicht, dass es sowas überhaupt gibt. Insgeheim hatte ich […]

    46. […] Sie, dass Sie Hörgeräte als gesetzlich Versicherter zum Nulltarif bekommen? Die Krankenkasse zahlt Ihnen als Sachleistung die Hörgeräte. Sie müssen lediglich 10 € […]

    47. […] ich habe die Oticon Opn 1. Es sind ja meine Geräte, wie ich gelernt habe. Die gehören nicht der Krankenkasse und ja wohl auch nicht dem Hörgeräteakustiker, obwohl der so tut. Wenn es doch meine Geräte […]

    48. […] Hörgeräte und Krankenkasse: Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenkasse […]

    49. […] eingetreten ist. Danach wird die ärztliche Verordnung zur Kostenübernahme bei der Krankenkasse […]

    50. […] Geräte gibt es von der Krankenkasse als Kassenhörgerät nahezu […]

    51. […] sprechen Sie unbedingt vorher mit Ihrer Krankenkasse. Es besteht durchaus die Möglichkeit auf Antrag ausnahmsweise vorzeitig eine Neuversorgung […]

    Lesen Sie auch

    Was kostet denn eigentlich eine Giraffe?

    Wissen Sie es? Wissen Sie in etwas, was heute der aktuelle Marktpreis für eine Giraffe ist…