• Wie es mir mit Hörgeräten geht

    Leser Sebastian schildert, wie er mit seinem Hörgerät (einseitiger Hörverlust rechts) seit einem guten halben Jahr zurechtkommt.
    Er schrieb diesen Text als Mail an einen Freund, der fragte, ob er von Schwerhörigkeit betroffen ist. Im Nachhinein fand Sebastian den Text so ausführlich, dass er ihn uns sandte:

    Doch leider bin ich davon betroffen. Im rechten Ohr steckt ein Hörgerät.
    Aber das ist gar nicht übel. Erstens sind die heute klein und zweitens funktionieren die gut. Ich meine sogar, noch nie so gut gehört zu haben.
    Es gibt da so eine geile Einstellung „Exaktes Stimmverstehen in extremen Situationen“. Wenn ich das anmache (unbemerkt übers Handy), kann ich verstehen, was im Restaurant am Tisch 8 Meter entfernt gesprochen wird. Das hat was!

    Außerdem ist mein HG bluetoothfähig. Wenn also meine Apple-Watch oder mein iPhone klingelt, bekommt das niemand mit, weil es nur in meinem Ohr klingelt. Das Gespräch nehme ich durch einen kurzen Druck auf die Taste oben am HG an und kann das freihändig telefonieren.
    Okay, man muss aufpassen, dass man nicht eingeliefert wird, weil niemand das HG sieht und ich auf einmal anfange zu sprechen.
    Und Musik hören oder Podcasts, das geht auch direkt vom Smartphone ins HG.

    Abends beim Fernsehen genügt ein längerer Druck auf die Taste am HG und ich habe den Fernsehton im Ohr. Da kann meine Frau dann sabbeln, so viel sie will (sie will ja abends immer allen Leuten die Welt erklären), und ich bleibe relaxed und verstehe endlich mal, worum es in einem Film überhaupt geht.
    Sehr gut auch eine neue Funktion: Bei Vorträgen lege ich mein iPhone vorne beim Redner ab und bekomme den Vortrag ins Ohr gespielt.

    Ich liebe an meinem Hörgerät, dass es so gut wie niemand sieht. Es ist klein, sehr modern und hat eine Reihe von netten Spielereien, die ich als Technikfreak toll finde. Ich hatte gar nicht bemerkt, wie schlecht ich hörte. Erst seitdem ich das Hörgerät habe, weiß ich, was ich alles nicht mehr richtig gehört habe.

    Vor einem Hörgerät muß niemand mehr Angst haben, die Dinger sind toll und funktionieren reibungslos.



    Anzeige


    Bild: Free-Photos / Pixabay

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Hörgeräte ausprobieren, testen – Der grosse Irrtum

    Hörgeräte ausprobieren, testen – Der grosse Irrtum: Sie haben kein Hörgedächtnis Hör…