• Nazan Yakar von Hörenhoch2 hilft Kindern – Ukraine, Libanon

    Hörgeräteakustikerin hilft hörgeschädigten Kindern in Krisengebieten

    Die Rhein Neckar Zeitung hat vor zwei Tagen einen interessanten Bericht über Nazan Yakar von Hören2 veröffentlicht. Hören2 ist ja unser Partnerhörakustiker, der uns immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Frau Yakar ist Hörakustikermeisterin und Pädakustikerin. Die Pädakustik ist nicht nur ein Teilbereich der Hörakustik, sondern sozusagen ein weiterführender Teil, der über das übliche Maß der Kinderversorgung hinaus geht. Pädakustiker sind medizinisch, psychologisch und handwerklich in besonderem Maße auf den Umgang mit und die Anforderungen von Kindern in Bezug auf eine Hörgeräteversorgung geschult.

    Heike Warlich-Zink schreibt in der Rhein-Neckar-Zeitung:

    „Wenn Kinder nicht richtig hören können, dann können sie auch nicht richtig sprechen lernen“, weiß Nazan Yakar. Die Mannheimer Hörgeräteakustiker-Meisterin hat sich auf Pädakustik, die Hörgeräteversorgung von Kindern spezialisiert. (Mit) Alon Lavi führt sie einen Fachbetrieb. Hörgeräte für Kinder sind in anderen Ländern ein kaum erschwinglicher Luxus.

    (Deshalb) macht sich die 31-Jährige am 22. September mit 400 Hörgeräten und 10.000 Knopfzellenbatterien auf den Weg in die Ostukraine, um dort über den Verein „Humanitäre Hilfe für Menschen im Osten“ 200 hörgeschädigte Kinder zu versorgen. Für Yakar ist es nach Armenien 2015 und dem Libanon bereits der dritte Auslandseinsatz.

    Im Libanon hat sich die Hörgeräteakustiker-Meisterin speziell um (geflüchtete syrische Kinder) gekümmert und libanesische Familien versorgt.

    Die Kinder sind oft traumatisiert. Deshalb ist der Einsatz der Mannheimer Pädakustikern so wertvoll.

    Dabei hat sie bereits in Armenien Erfahrungen gemacht, die sie tief berührt haben. „Die Kinder schauen einen mit großen Augen staunend an, wenn sie – manchmal zum ersten Mal überhaupt in ihrem Leben – etwas hören können. Sie freuen sich riesig und bilden sofort Laute nach“, schildert Yakar.
    „Sie können (später) in eine Regelschule gehen, was ihnen sonst meist verwehrt wäre“, erzählt Nazar Yakar. Dabei wäre es so einfach, ihnen von Anfang an eine normale Entwicklung zu ermöglichen – wenn die medizinische Infrastruktur vorhanden ist und jeder Zugang hat.

    Einfach im Sinne von „leicht“ sei Hörgeräteanpassung bei Kindern jedoch nicht. „Vor allem, wenn sie klein sind und keine Rückmeldung zur Einstellung der Hörgeräte geben können, braucht es viel Erfahrung, um die Reaktionen richtig deuten zu können“, sagt die Fachfrau. „Die Kinder hüten ihre Hörgeräte wie einen Schatz“, erzählt sie.

    Wer ebenfalls helfen möchte, kann das mit einer Geldspende an den Verein ebenso tun wie durch die Spende von Batterien und Hörgeräten direkt bei „hören²“ am Friedrichsplatz 6 (in Mannheim).

    Info:

    Spendenkonto:
    Volksbank Lübbecker Land
    IBAN DE57 4909 265 0010 836 8808
    Stichwort „Hilfe für Ukraine Mannheim“

    Wir haben den Bericht aus der RNZ ausschnittsweise/gekürzt wiedergegeben.

    Hier geht es zum kompletten Bericht



    Anzeige


    Fotos:
    Titel: © Hear the World Foundation
    Kriegskind: Alexas_Fotos / Pixabay

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lesen Sie auch

    Audio Service im Video

    Einen interessanten Beitrag über den Hörgerätehersteller Audio Service in Löhne hat die WD…