Gebrauchte Hörgeräte – lieber nicht oder vielleicht doch?

gebrauchte Hörgeräte

Bei Ebay werden immer wieder gebrauchte Hörgeräte angeboten. Meistens stammen diese von Hörgeräteträgern, die selbst neue Hörgeräte bekommen haben. Eine weitere Quelle sind Haushaltsauflösungen von Personen, die verstorben sind.
Ab und zu verkauft auch jemand eine ganze Sammlung von Schubladengeräten.

Grundsätzlich halten wir Experten von hoergeraete-info.net den Kauf von gebrauchten Hörgeräten nicht für sinnvoll.

Das hat mehrere Gründe, die wir in diesen Artikeln hier ausführlich betrachtet haben:

Gebrauchte Hörgeräte kaufen – ratsam?

10 gute Gründe gegen gebrauchte Hörgeräte

Gebrauchte Hörgeräte ein Schnäppchen

Gebrauchte Hörgeräte wertlos oder wertvoll?

In Kürze: Meistens lohnt sich der Kauf gebrauchter Hörgeräte nicht. Die ehemals bezahlten hohen Preise sind die Geräte schon nach recht kurzer Zeit nicht mehr wert.
Außerdem sind Funktion und Beschädigungen zweifelhaft.
Der entscheidende Grund für unsere ablehnende Haltung ist aber, dass Hörgeräte von anderen Personen Ihnen nicht helfen können. Hörgeräte sind medizinische Hilfsmittel, die einer Anpassung durch den Hörakustiker erfordern.

Hier einen Hörakustiker zu finden, der sich an alte „abgenudelte“ Hörgeräte heranwagt, dürfte ebenso schwierig sein, wie jemanden zu finden, der das auch noch zu einem erträglichen Preis macht.
Viel Freude hat man an den gebrauchten Hörgeräte meist schon deshalb nicht, weil die Lebensdauer der Apparate begrenzt ist. So kann das „neue“ Schätzchen schon nach kurzer Zeit irreparabel den Geist aufgeben.

Aber es gibt eine Ausnahme, bei der man sich dennoch gebrauchte Hörgeräte kaufen kann

Aktuelle Spitzenmodelle der großen Hersteller kosten für beide Ohren zusammen schnell mal an die 7.000 Euro oder mehr.
Wenn Personen versterben, die gerade eben erst mit den neuesten Hörgeräte versorgt wurden, kennen die Angehörigen manchmal den Preis nicht.
Erst neulich sind 2 Stück Oticon Opn1, die sicherlich pro Stück an die 2.000 Euro wert sind, für gerade einmal 600 Euro versteigert worden.

Das ist natürlich ein Schnäppchen!
In diesem konkreten Fall hatte der Betreffende die Geräte noch nicht einmal ausprobiert, geschweige denn getragen.

Eins ist jedoch zu beachten:

Überall tummeln sich Betrüger. Auch unter den Anbietern von Hörgeräten im Internet.
Seien Sie deshalb immer vorsichtig, wohin und an wen Sie Geld überweisen. Nutzen Sie, wenn möglich, die Möglichkeit, sich die Artikel in echt anzuschauen.
Stellen Sie Rückfragen, bitten Sie um weitere Fotos. Diese sollten das Produkt im heimischen Umfeld zeigen und keine Katalogbilder.

Lesen Sie sich die Auktionsbeschreibungen genau durch. Handelt da wirklich ein Privatmann oder ist es ein Händler?
Lesen Sie die Bewertungen des Anbieters.

Fragen Sie unbedingt jemanden, der sich auskennt um Rat!

Fazit:

Wenn Sie genau wissen, was Sie tun, wenn Sie sich mit den verschiedenen Hörgerätetypen genau auskennen, dann kann evtl. der Kauf eines brandaktuellen Hörgeräts im Internetauktionshandel interessant sein.
Es gibt aber Risiken.
Deshalb sollten Sie immer Fachleute um Rat fragen.
Bei solchen Schnäppchen lohnt sich dann auch die Ausgabe beim Hörakustiker, um sie einstellen zu lassen. Rechnen Sie also mit Folgekosten!



Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie auch

Bares für Rares – Nicht bei Hörgeräten

Bares für Rares ist eine Antik- und Trödelsendung mit Horst Lichter. Hunderttaus…