• Hearphones: Ein Hörgerät von BOSE?

    BOSE hat ein sehr interessantes neues kabelloses Kopfhörerprodukt namens Hearphones vorgestellt. Hearphones bieten weit mehr als nur das Hören von Musik oder Telefonanrufen. Dieses Gerät wurde in den USA als neueste Errungenschaft im Bereich der Hörgeräte gefeiert.

    Doch was sind die BOSE Hearphones? Sind sie Hörgeräte?

    Das Unternehmen BOSE sagt dazu:

    „Bose Hearphones sind keine Hörgeräte, sie sind kein medizinisches Gerät.
    Aber wir glauben, dass es viele Menschen gibt, die keine richtigen Hörgeräte benötigen. Sie brauchen nur ein Gerät, dass ihre Fähigkeit verbessert, Gespräche in lauten Umgebungen zu führen. Hearphones fallen in eine Kategorie von Produkten, die als „Personal Sound Amplification Products“ (PSAPs) (persönliche Klangverstärker, Anm. d. Red.) bezeichnet werden.“

    Die Einführung der Hearphones sorgte für viele Diskussionen in der Hörgeräteindustrie. Damit ist zumindest einmal der Weg des Unternehmens BOSE in Richtung Hörgeräte-Technologie erkennbar.

    Die Hearphones sind ein Schritt in diese Richtung, aber schon vom Formfaktor her können sie natürlich überhaupt nicht mit einem Hörgerät verglichen werden.

    Dagegen spricht auch schon die Form:

    Es handelt sich bei den BOSE Hearphones um einen Nackenbügel, an dem mittels Kabel die beiden Ohrhörer angeschlossen werden.
    Die Trageweise unterscheidet sich also grundlegend von modernen Hörgeräten:

    Auch wenn die Hearphones tatsächlich Hörgerätetechnologien, wie eine aktive Geräuschunterdrückung und Richtmikrofone aufweisen, spricht schon der Formfaktor dagegen, dass sie wie Hörgeräte immer und überall getragen werden sollen.
    Die Hearphones sind wohl eher ein Produkt für zu Hause.

    Aber auch wenn die Geräte sicherlich nicht in die Kategorie der Hörgeräte fallen, erscheint es mir wie ein erster vorläufiger Schritt in den Hörgerätebereich. Werfen wir einen Blick darauf, was das Produkt kann.

    Was sind die BOSE Hearphones?

    Das Gerät besteht aus einem Halsreifen, der von hinten um den Nacken getragen wird. Er enthält die Bluetooth-Technik, die Akkus (bis zu 10 Stunden) und die Batteriestandsanzeige.
    Auch die Power-Taste ist hier untergebracht.

    Das gesamte Gerät arbeitet drahtlos. Die Ohrhörer sind zwar mit Kabeln mit dem Nackenbügel verbunden, aber den Kontakt zu Mediaplayern, Fernseher usw. nehmen die BOSE Hearphones über Bluetooth auf.
    Auch Telefonanrufe sollen mit den Hearphones möglich sein.
    BOSE hat eine Fernbedienung unter dem rechten Ohrstöpsel platziert, die zur Steuerung der Hearphone-Funktionen verwendet wird.

    Das Gerät beherrscht viele Funktionen, die auch über eine kostenlose App gesteuert werden können.

    Bose ist bekannt für seine Noise-Cancellation-Technologie, aber bei den Hearphones geht man noch einen Schritt weiter.
    Der Benutzer kann wählen, welche Außengeräusche er hören möchte und nicht nur einfach alles ausblenden.
    Bose sagt dazu: „Fokussiere, verstärke oder reduziere reale Klänge auf das gewünschte Level.“ BOSE rühmt sich sogar, dass die Kopfhörer bei täglichen Gesprächen helfen können. „Active Noise Reduction verbessert den Hörkomfort von Gesprächen und verringert die Hintergrundgeräusche.“

    Erweiterte Kopfhörerfunktionen

    Die HearPhones verfügen über Richtmikrofone. Diese ermöglichen, dass Störgeräusche erkannt und ausgefiltert werden können. Mit der App hat der Träger dann die Möglichkeit sich seinen persönlichen Soundmix aus Umgebungsgeräuschen und Sprachanteilen selbst zusammenzustellen.

    Während Sie die Funktionen mittels der kleinen Inline-Fernbedienung unter dem rechten Ohrstöpsel steuern können, bringt erst die kostenlose BOSE-App die wahre Funktionsfülle zu Tage.
    Mit der Bose Hear App können Benutzer Sounds anpassen und verschiedene Voreinstellungen für verschiedene Umgebungen erstellen, die Sie immer wieder abrufen können.

    Auf den obigen Bildern sehen Sie, dass der Benutzer die Richtung des Fokus, die Lautstärke und den Anteil der Umgebungsgeräusche ändern kann.
    In der Richtungsfunktion ist Focused für Einzelgespräche gedacht, Front ist für Gespräche mit einer Gruppe und Everywhere können Sie Töne aus allen Richtungen hören. Neben der Lautstärke können auch Höhen und Bässe eingestellt werden.

    Bose hat sogar eine Boost-Funktion bereitgestellt, die den hochfrequenten Klang betont.
    Die meisten Kopfhörer können so eingestellt werden. Aber die BOSE Hearphones versprechen, dass genau der Bereich betont werden kann, in dem die menschliche Sprache liegt. Somit könnten die Hearphones nach BOSES Aussage ein Hilfsmittel für diejenigen sein, die einen leichten bis moderaten Hochfrequenzverlust haben.

    Nicht taub genug?

    BOSE will mit den Hearphones die Hörgeschädigten ansprechen, die zwar einen Hörverlust haben und bemerken, die aber noch keine Kandidaten für richtige Hörgeräte sind.
    Diese Aussage muss man ein wenig differenzierter sehen. Das amerikanische Gesundheitswesen ist mit dem deutschen nicht vergleichbar. Die Preise für die Anschaffung richtiger Hörgeräte sind in den USA mitunter exorbitant hoch.

    Das ist auch einer der Gründe dafür, dass sich in den USA sehr viele Schwerhörige mit frei verkäuflichen Hörhilfen selbst versorgen.
    Und in diese Lücke grätscht jetzt BOSE mit seinem Mischprodukt aus Kopfhörer und Hörhilfe hinein.

    Verschiedene Voreinstellungen per App

    Es gibt verschiedene voreingestellte Modi in der App, so dass Sie schnell einen Modus auswählen können, der am besten zu Ihrer Situation passt.

    Jeder Modus bietet unterschiedliche Richtungs- und Tonoptionen. Diese Einstellungen scheinen unter anderem Gespräche, Gruppengespräche, Musik, Fernsehen, Flugzeug und Arztpraxis zu umfassen. Es scheint, dass diese Presets mit der optimalen Funktionalität der Direktionalität und Geräuschunterdrückung für die verschiedenen Situationen ausgestattet sind.

    Eine Lösung für Menschen mit leichten bis mittelschweren Hochfrequenzverlusten?

    Sind die Hearphones von BOSE eine Lösung für Menschen mit leichter bis mittelschwerer Schwerhörigkeit in den hohen Frequenzen?

    Das muss man etwas differenzierter sehen. Wenn also jemand ausschließlich daheim Probleme beim Verstehen von Musik und Fernseh-Audio hat, können die Hearphones eine gute Lösung sein. Abends im Wohnzimmer getragen, erleichtern sie in einer gewissen Übergangszeit die Gespräche mit der Familie.

    Aber eine Alternative zu richtigen Hörgeräten sind die Hearphones überhaupt nicht.
    Der Klang dieser Kopfhörer soll überragend gut sein. Und hier sehe ich die einzige Chance für BOSE, um punkten zu können.
    Denn richtig klingen, das tun die meisten Hörgeräte vor allem bei Musik nicht.
    Wir können mittlerweile zwar alles in die Hörgeräte streamen, aber es klingt noch nicht fein.

    Da ist die Lücke, die BOSE derzeit noch nutzen kann. Eine Hörhilfe mit richtig gutem Klang.

    Aber ein Ersatz für ein Hörgerät werden diese Hearphones schon aufgrund des Formfaktors, der kurzen Akkulaufzeit und der fehlenden Anpassbarkeit in audiologischer Hinsicht nicht sein.

    Was kosten die BOSE Hearphones?

    Der aktuell auf der BOSE-Webseite aufgerufene Preis liegt bei 499,- US-$. Der Straßenpreis dürfte geringfügig niedriger liegen.

    Quelle: https://www.hearingaidknow.com/hearphones-bose-ear-phone-hearing-aids



    Anzeige


    Produktfotos und App: © BOSE

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lesen Sie auch

    TV zu laut: Nachbar will Schwerhörige (90) verklagen

    Eine 90-jährige Rentnerin soll möglicherweise vor den Kadi, weil sie ihren Fernsehapparat …