Am Anfang vom Hörgerät begeistert – und dann?

Dieser Text wurde von unseren Lesern besonders honoriert

Am Anfang sind viele Hörgeräteträger von den neuen Hörgeräte geradezu begeistert. Jeder Hörakustiker kennt die strahlenden Gesichter, wenn die Kunden das erste Mal die kleinen elektronischen Helfer im Ohr haben. Doch auch jeder Hörakustiker weiß, dass viele dieser anfangs begeisterten Kunden die Hörgeräte nach kurzer Zeit in die Schublade legen (Schubladengeräte) und dann nicht mehr tragen.

Was sind die Gründe, die zu einer anfänglichen Begeisterung führen?

Die Menschen freuen sich über ihre neuen Hörgeräte. Hausärzte sagen: „Nach 4 Wochen liegen die Dinger nur noch herum.“ Warum ist aber die anfängliche Begeisterung so groß?

Das sind die Gründe, weshalb sich Menschen über ihre Hörgeräte freuen:

  1. einer Behinderung entgegenwirken
  2. weil es einem doch zusteht
  3. weil andere es haben
  4. die Zuwendung genießen
  5. endlich wieder hören
  6. sich etwas zu gönnen
  7. die Ausgabe rechtfertigen
  8. Kontakte bekommen
  9. Versprechen von Herstellern und Hörakustikern
  10. Hoffnungen

Betrachten wir diese Gründe mal im Einzelnen:

1. Einer Behinderung entgegenwirken

Die Betroffenen werden mit der Diagnose Schwerhörigkeit konfrontiert. Die beste Lösung für die meisten Formen der Schwerhörigkeit ist immer noch die Versorgung mit Hörgeräten. So wie sie es gewohnt sind, gegen eine Erkrankung Tabletten verschrieben zu bekommen, so lassen sich die Patienten Hörgeräte verordnen. Es ist das Mittel der Wahl, um sich zu „kurieren“.

2. Weil es einem doch zusteht

Schon beim ersten Gespräch mit einem Hörakustiker wird das Thema Krankenkassenzuschuß angesprochen. Wenn einem etwas zusteht, dann will man es auch haben. Die Leute haben dann oft das Gefühl, es entgehe ihnen etwas, wenn sie diesen Betrag nicht in Anspruch nehmen.

3. Weil andere es haben

Bekannte und Altersgenossen tragen auch Hörgeräte. Wenn die das können, kann ich das auch, denken manche. Oder sie denken: Warum soll ich etwas nicht bekommen, was andere auch schon bekommen haben.

4. Die Zuwendung genießen

Jeder Mensch genießt Zuwendung. Wenn sich jemand um einen kümmert und eventuell berührt, ist das für viele ein Wohlfühlmoment, den sie genießen. Beim HNO-Arzt und beim Akustiker bekommen sie diese Aufmerksamkeit und Zuwendung.

5. Endlich wieder hören

Sind die Menschen dann beim Akustiker und bekommen zum ersten Mal Hörgeräte in die Ohren, hören sie natürlich auf Anhieb viel mehr. Das taube Gefühl wird überwunden und der Überraschungsmoment ist groß. Sie hören aufgrund der reinen Lautstärkeanhebung auf einmal schlagartig wieder mehr.

6. Sich etwas zu gönnen

Neben dem Zuwendungsaspekt ist auch der finanzielle Aspekt bedeutsam. Die Anschaffung von Hörgeräten muss nicht mit hohen Kosten verbunden sein, kann es aber. Die Menschen geben Geld für etwas aus, das nur ihnen ganz persönlich dient. Sie gönnen sich für ihre Gesundheit diese Ausgabe.

7. Die Ausgabe rechtfertigen

Sind die Menschen anfangs mit Hörgeräten versorgt, haben Sie einen meist recht ansehnlichen Betrag dafür bezahlt. Sie zeigen große Begeisterung, um die Ausgabe sich selbst gegenüber und Dritten gegenüber rechtfertigen zu können. „Seht her, es war zwar teuer, aber es hilft mir doch so toll!“

8. Kontakte bekommen

Last but not least: Besonders ältere Menschen sind oft einsam. Sie gehen zu Ärzten und in Apotheken, um soziale Kontakte zu haben und regelmäßige Termine, die ihren Alltag bestimmen und strukturieren. Ein weiterer Facharzt und vor allem der Hörakustiker bieten weitere Kontaktmöglichkeeiten an, um hin und wieder irgendwo hingehen zu können. Hörakustiker kennen das, mir sagte gestern einer am Telefon: „Ich kenne von den meisten älteren Kunden und Kundinnen die ganze Lebensgeschichte.“

9. Versprechen von Herstellern und Hörakustikern

Die Hersteller, aber vor allem die Hörakustiker blicken sehr positiv auf ihre Produkte und preisen die große Hilfe dieser Geräte und das Wiedererlangen eines guten Hörvermögens an. Das weckt Interesse und Hoffnungen. Die Kunden freuen sich auf die versprochene Wirkung der Hörgeräte.

10. Hoffnungen

Die Menschen verbinden große persönliche Hoffnungen mit dem Tragen von Hörgeräten. Sie hoffen auf besseres Verstehen, das Ausbleiben kognitiver Defizite und eine Verbesserung bei den sozialen Kontakten.

Weitere Gründe

Es mag mannigfaltige weitere Gründe geben, die Menschen sind sehr verschieden. Aber wir haben Ihnen die Hauptgründe für eine anfängliche Begeisterung genannt.

Weshalb diese Anfangsbegeisterung oft in Anfangsschwierigkeiten umschlägt, lesen Sie in diesem Artikel über Anfangsschwierigkeiten.

Bild: TaniaVdB / Pixabay



Anzeige


Lesen Sie auch

Das Phonak Audeo Marvel ist die Messe!

Leserin Doris probiert gerade die Phonak Audéo Marvel 70 aus. Sie schreibt mir ganz…