• Der Weg zum Hörgerät

    Wir haben in Deutschland ein duales Versorgungssystem.

    Damit ist das Zusammenspiel von HNO-Ärzten und Hörakustikern gemeint.
    Der HNO-Arzt ist für die medizinische Komponente zuständig und der Hörgeräteakustiker für die handwerklich-technische Seite.
    Diese Grenzen verwischen aber immer mehr, da Hörakustiker sowieso über gute Kenntnisse der Funktion des Ohres verfügen und HNO-Ärzte mitunter sogar Hörgeräte anpassen und verkaufen.

    So stellt sich die Frage, zu wem Sie zuerst gehen sollten. Zum HNO-Arzt oder zum Hörgerätekustiker?
    Nun, das bleibt Ihnen überlassen. Am Anfang steht auf jeden Fall immer ein Hörtest, bei dem ermittelt wird, ob und wie stark Sie schwerhörig sind.

    Gehen Sie zuerst zu einem Akustiker, wird dieser Sie im Falle einer Erstversorgung mit einem Hörgerät sowieso noch zum HNO-Arzt schicken. Diese muss beispielsweise auch ihre Ohren untersuchen.
    Wenn Sie zuerst zum HNO-Arzt gehen, wird dieser nach der Ohrenuntersuchung einen Hörtest durchführen und Sie dann mit einer Verordnung zum Hörgeräteakustiker Ihrer Wahl schicken.

    Die offizielle Feststellung einer Schwerhörigkeit, und die Verordnung von Hörgräten liegt in den Händen des HNO-Arztes.
    Aber durch die neue Bestimmung des Gemeinsamen Bundesausschusses von Krankenkassen, Ärzten und Kliniken ist ein Arztbesuch nur noch für die Erstversorgung mit einem Hörgerät verpflichtend.
    Wird später ein Hörgerät durch ein neues ersetzt, so reicht der Besuch beim Hörgeräteakustiker.

    (Ausnahmen gelten allerdings für Kinder und Jugendliche sowie bei Tinnitus-Patienten. Hier ist für eine Verordnung immer ein Besuch beim Arzt nötig.)

    Nachdem Sie vom Hörakustiker mit einem Hörgerät versorgt wurden, kann sich der HNO-Arzt von der verbesserten Kommunikationsfähigkeit des Schwerhörigen überzeugen.
    Einige Krankenkassen fordern sogar einen solchen Bericht an. Diese Abschlussuntersuchung umfasst normalerweise eine sprachaudiometrische Untersuchung, sowie die Untersuchung des HNO-Arztes, ob der Schwerhörige gut mit dem Hörgerät zurechtkommt.

    Denken Sie daran, dass Sie den Hörgeräteakustiker völlig frei wählen können. Etwaige Empfehlungen des HNO-Arztes sind eben nur Empfehlungen. Sie können zu jedem Akustiker gehen.

    Die Verordnung (landläufig auch das Rezept genannt) des HNO ist somit die Grundlage für eine Kostenbeteiligung der Krankenkasse. Das ist die sogenannte Hörgeräte-Zuzahlung.

    Der Hörgeräteakustiker übernimmt die Versorgung mit einem Hörgerät

    Nachdem Sie einen Akustiker ausgewählt haben, wird dieser erneut Ihr Hörvermögen durch einen Hörtest überprüfen. Er validiert damit die Daten des HNO-Arztes und speichert die Ergebnisse im Rechner ab.
    Die Charakteristik Ihrer individuellen Hörminderung und Ihre persönlichen Bedürfnisse sind ausschlaggebend bei der Auswahl der für Sie am besten geeigneten Hörgeräte.
    Sie haben immer die Wahl, ob Sie sich für zuzahlungsfreie Kassen-Hörgeräte oder Hörgeräte mit Privatzuzahlung entscheiden.

    Schon die zuzahlungsfreien Geräte sind digital, modern und bieten mehrere Programme. Lassen Sie sich keinesfalls direkt in Richtung eines zuzahlungspflichtigen Gerätes drängen.
    Versucht der Akustiker das, dann sagen Sie „Auf Wiedersehen“ und gehen Sie woanders hin.

    Natürlich bieten teurere Geräte auch deutlich bessere Komforteigenschaften, wie zum Beispiel Richtungshören, Bluetooth, vielfältige Automatiken, und sie überzeugen durch einen besseren Klang.

    Probehören und Vergleichen

    Nach der ersten Anpassung dürfen Sie nun Ihre Hörgeräte im Alltag testen.
    Beginnen Sie mit einem zuzahlungsfreien Gerät. Wenn dieses Ihre Bedürfnisse befriedigt, haben Sie ein gutes und günstiges Gerät.
    Lassen Sie sich nach einer Weile vom Akustiker ein anderes Gerät anpassen und tragen Sie auch dieses zur Probe.
    Notieren Sie sich die Situationen, in denen Sie ein besonders positives oder negatives Hörerlebnis hatten.
    Ihr Hörgeräteakustiker wird Sie danach fragen.

    Machen Sie nicht den Fehler, nach dem „Kassengerät“ gleich die Luxusvariante auszuprobieren. Es gibt nach oben immer noch was Besseres, aber das geht kräftig ins Geld.
    Probieren Sie nach dem zuzahlungsfreien Gerät erst eins aus der Mittelklasse.

    Wenn Sie dann das für Sie geeignete gefunden haben, kann der Akustiker dieses für Sie bestellen und ggfs. die Otoplastik dafür fertigen.
    Wenn nicht, dann testen Sie weiter.

    Die Anpassung bedeutet für Sie auch eine Hör-gewöhnung. Für Ihr Gehirn ist das Tragen von Hörgeräten nämlich ein Lernprozess.
    Sehr viele Töne, die mit den Jahren der Schwerhörigkeit verlorengingen, sind nun auf einmal wieder hörbar.
    Daher bedarf es einiger weiterer Folgetermine beim Akustiker, in denen die Einstellung der Hörgeräte immer wieder angepasst werden müssen.
    Auf diese Weise wird das Gehör langsam an die neuen Töne gewöhnt.



    Anzeige


    Übrigens: Den Formularkram und die Abrechnung Ihrer neuen Hörgeräte mit der Krankenkasse übernimmt Ihr Hörgeräteakustiker für Sie.
    Sie erhalten dann eine gesonderte Rechnung über Ihre evtl. Privatzahlung, mindestens aber über die gesetzliche Zuzahlung von 10 € pro Hörgerät.

    68 Kommentare

    1. […] Dame mittleren Alters hatte ebenfalls von ihren HNO-Arzt Hörgeräte verordnet bekommen. Der Arzt gab ihr einen Zettel mit der Adresse eines […]

    2. […] bei Ihnen eine Hörbereinträchtigung diagnostiziert wurde, erhalten Sie vom HNO-Arzt eine Verordnung für ein Hörgerät. Mit dieser können Sie zu jedem Hörgeräteakustiker […]

    3. […] hochwertige Versorgung mit Hörsystemen immer eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen HNO-Facharzt und Hörakustiker erfordert. Beide Berufe beruhen auf einer mehrjährigen qualifizierten […]

    4. […] stand eigentlich von vornherein fest, lag jetzt aber Schwarz auf Weiß vor ihr, und wurde vom HNO-Arzt auch noch […]

    5. […] HNO-Arzt und Akustiker haben genau festgestellt, wo es bei Ihnen hapert. Dazu gehört die genaue Analyse, in welchem Frequenzbereich Sie nicht mehr gut hören und die Ermittlung, in welchen Umgebungen Sie welche Art von Hörverbesserung benötigen. […]

    6. […] nichtversorgten beeinträchtigten Ohren und gutversorgten Ohren. Die Versorgung übernehmen HNO-Arzt und Hörgeräteakustiker mit Ihrer […]

    7. […] Hörgeräte für ein Kind. – Sie sind unter 50 Jahre alt und es ist keine Verordnung vom HNO-Arzt vorhanden. – Ihr derzeitiges Hörgerät ist jünger als 5 […]

    8. […] Einstellungsuntersuchung machen. Dabei wurde auch ein Hörtest durchgeführt. Folge: Ich musste zum HNO-Arzt. Der verordnete mir Hörgeräte!!! Ich habe aber keine Lust mit zwei dicken Knochen hinterm […]

    9. […] evtl. den Gehörgang verstopfen. Zum Entfernen dieser Ablagerungen gehen Sie bitte immer zu Ihrem HNO-Arzt. Versuchen Sie es niemals den Gehörgang selbst zu reinigen, das birgt erhebliche Risiken und […]

    10. […] Veränderung im Ohr Schuld an den Schmerzen ist.In diesem Fall sollte Sie Ihr Weg unverzüglich zum HNO-Arzt […]

    11. Online Hörtest hoergeraete-info.net

      9. Juni 2018 at 11:09

      […] Schnell und unkompliziert online das Gehör testen. Das leisten Online-Hörtests. Mehr aber auch nicht. Sie geben Ihnen bei richtiger Anwendung einen groben ersten Eindruck, ob Ihr Hörvermögen vielleicht beeinträchtigt ist. Der nächste Weg führt dann immer zu einem Hörakustiker oder einem HNO-Arzt. […]

    12. […] mit Verordnung von HNO-Arzt bei Neuversorgung, zzgl. 10 € pro Hörgerät sofern nicht von gesetzlicher […]

    13. […] Es kann eine einfache Ursache haben, dass Ihre Hörgeräte pfeifen. Wenn Ohrenschmalz die Übertragung der Töne behindert oder die vorgesehenen Öffnungen verstopft.Ist das der Fall, so können Sie schnell für Abhilfe sorgen. Reinigen Sie das Hörgerät gründlich und wechseln Sie ggfs. den Cerumen-Filter aus.Ist das Ohrenschmalsproblem in Ihrem Ohr begründet, versuchen Sie nicht, das Ohrenschmalz selbst zu entfernen. Gehen Sie zu einem HNO-Arzt! […]

    14. […] Hörgeräteakustiker. In alle diesen Jahren hat sich ein gutes, kooperatives Verhältnis zu den HNO-Ärzten im Umkreis ergeben.Nein, ich muss korrekterweise sagen: Wir haben uns dieses gute […]

    15. […] des Kundinnenohrs war das Geschrei groß. Die Akustikerin hatte dort eine Spinne entdeckt.Ab zum HNO hieß es für die total verschreckte Kundin. Ein anderer Kunde erklärte sich bereit, die Frau […]

    16. […] Außerdem können sie auf diese Weise anderen Kindern spielerisch zeigen, wie die Behandlung beim HNO-Arzt und die Hörgeräteversorgung durch den Akustiker vonstatten […]

    17. […] Es läuft in den allermeisten Fällen so ab, dass Menschen, die eine Schwerhörigkeit bei sich feststellen oder einmal auf Nummer Sicher gehen wollen, zum Hörakustiker gehen, um einen Hörtest zu machen.Fällt dieser so aus, dass ein teilweiser Verlust des Hörvermögens festgestellt wird, schickt der Akustiker den Kunden zum HNO-Arzt. […]

    18. […] weitere Variante der Knochenleitungshörgeräte sind knochenverankerte Geräte. Der HNO-Arzt implantiert dabei eine Titanschraube im Schädelknochen. Das Hörgerät wird auf dieser […]

    19. […] kaum einem Facharzt bekommt man so schlecht Termine und muss so lange warten, wie beim HNO. Die Wartezimmer sind immer voll und so richtig lange Zeit kann sich der Arzt nicht nehmen.Wenn ich […]

    20. […] Hörgeräte für ein Kind.– Sie sind unter 50 Jahre alt und es ist keine Verordnung vom HNO-Arzt vorhanden.– Ihr derzeitiges Hörgerät ist jünger als 5 […]

    21. Presbyakusis hoergeraete-info.net

      19. Juni 2018 at 11:34

      […] können. Wer unter einer Altersschwerhörigkeit leidet, sollte baldmöglichst Hilfe bei seinem HNO-Arzt und auch bei seinem Hörgeräteakustiker suchen. Heutzutage können moderne Hörgeräte dem […]

    22. Presbyakusis 4 hoergeraete-info.net

      19. Juni 2018 at 12:10

      […] der Verdacht auf eine Altersschwerhörigkeit vorliegt, sollte baldmöglichst ein HNO-Facharzt konsultiert werden. Der macht sich dann mit der Krankengeschichte des Patienten vertraut, […]

    23. Das Audiogramm 1 hoergeraete-info.net

      19. Juni 2018 at 17:20

      […] HNO-Arzt oder Hörgeräteakustiker werden das Audiogramm erstellen, um Art und Schwere Ihres […]

    24. […] etwas verschlechtert. Diese Werte sind natürlich ohne Hörgeräte. Ich werde demnächst vom HNO-Arzt die Werte […]

    25. […] Röntgen, dass es dem Mediziner ermöglicht, einen Blick in den Körper des Patienten zu werfen. HNO-Ärzte fordern oft ein MRT (kurz für Magnetresonanztomographie-Untersuchung) an, damit sie […]

    26. […] zu übernehmen. Das gilt natürlich nur dann, wenn das medizinisch sinnvoll ist und von einem HNO-Facharzt so verordnet […]

    27. […] ist das beste Hörgerät?“Das kann und möchte ich aber nicht. Denn ich bin weder HNO-Arzt, noch Hörakustiker.Ich könnte der Dame sagen, welches Hörgerät mir gefällt, ich könnte […]

    28. Otoplastik hoergeraete-info.net

      30. Juni 2018 at 12:03

      […] der Otoplastik. Zunächst wird nach otoskopischer Untersuchung und ggf. Reinigung des Ohres (durch HNO-Arzt) ein Watteschirmchen oder Schaumstoffbällchen (Tamponade) an einer feinen Schnur bis in den […]

    29. […] Audiogramm selbst erstellen? Die gemessenen Werte vom HNO oder Hörakustiker mal von Zeit zu Zeit überprüfen?Das geht ganz ordentlich mit dem kostenlosen […]

    30. […] Die Ergebnisse können dann zur ersten Einschätzung dienen und einen nachfolgenden Besuch beim HNO-Arzt oder Hörakustiker […]

    31. […] Gehör regelmäßig prüfen lassen.Gehen Sie vor Beginn der Behandlung zu einem Härakustiker oder HNO-Arzt und lassen Sie einen Hörtest machen.So haben Sie Vergleichswerte, die Ihnen sagen, ob sich […]

    32. […] weil ich nach 6 Jahren ja wieder Anspruch habe.Meine Frage an Euch: Muss ich erst wieder zum HNO-Arzt? Da muss ich immer 3-4 Stunden warten und würde mir das gerne […]

    33. […] will er mit mir einen Felderkennungstest machen. So wie er erklärt, hält er die Diagnose des HNO-Arztes (Prebysakusis) für falsch.Es seien negative Ionenströme, die mein Gehör stören. Das hat […]

    34. […] er mit Ihnen die Ergebnisse besprechen und ggfs. noch weitere Tests machen.Danach setht der Weg zum HNO-Arzt an, der das Ergebnis der Hörprüfung verifiziert und dann meist eine Verordnung für […]

    35. […] bei allen Anzeichen einer Schwerhörigkeit sofort in Behandlung zu begeben.Der erste Weg führt zum HNO-Arzt oder in ein […]

    36. […] Jahren hatte ich mal eine Nasennebenhöhlengeschichte in deren Verlauf ich sehr oft mit Termin zum HNO-Arzt mußteTrotz Termin betrug die längste Wartezeit hier 3 Stunden 20 Minuten.Niemand wagte […]

    37. […] hochwertige Versorgung mit Hörsystemen immer eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen HNO-Facharzt und Hörakustiker erfordert. Beide Berufe beruhen auf einer mehrjährigen qualifizierten […]

    38. […] und evtl. den Gehörgang verstopfen.Zum Entfernen dieses Cerumens gehen Sie bitte immer zu Ihrem HNO-Arzt. Bitte versuchen Sie es nie den Gehörgang selbst zu reinigen, das birgt erhebliche Risiken […]

    39. […] HNO-ärztlicher bzw. aus audiologischer Sicht gibt es einige Abstufungen bei der Hörbehinderung, je […]

    40. […] ein Ohrenschmalz-Pfropf bildet, der juckt, schmerzt oder das Gehör stört. Dann müssen sie zum HNO-Arzt, der den Pfropf zum Beispiel absaugen kann. […]

    41. […] die sich ihren Gehörgang mit Wachs aus der Kerze verstopft hat.Die junge Frau musste dann zum HNO-Arzt. Und trotzdem ist die Betroffene vom Wahn der Ohrenkerzen nicht befreit, denn sie schreibt, […]

    42. […] ältere Menschen ist der Besuch beim HNO-Arzt oder Hörgeräteakustiker oft eine Hürde. Ist eine vertraute Person dabei, wird diese Hürde […]

    43. […] Meiner Erfahrung nach machen die Hörakustiker die umfangreichsten und besten Hörtests. Auch HNO-Ärzte machen gute Hörtests, nehmen sich aber leider manchmal nicht ausreichend Zeit. Viele […]

    44. […] sollte die Verlustanzeige bei der Krankenkasse stehen.Dann besorgen Sie sich eine Verordnung vom HNO-Arzt auf der steht, dass das Hörgerät verloren wurde.Lassen Sie beim Hörakustiker eine neue […]

    45. […] sein, in wie weit möglicherweise ein Problem mit dem Gleichgewichtssinn vorhanden ist. Der HNO-Arzt schreibt auch auf, ob es notwendig ist, während der Fahrt das Hörgerät zu […]

    46. […] Alarmfahrten mit überhöhter Geschwindigkeit in die HNO-Ambulanz sind […]

    47. […] Hörgeräte, ohne dass Sie etwas dazubezahlen müssen. Sie benötigen eine Verordnung vom HNO-Arzt und müssen lediglich eine Zuzahlung von 10,- Euro selbst tragen (ähnlich […]

    48. […] lassen. Der Hörtest ergab, dass ich Hörgeräte benötige. Ich warte nur noch auf den Termin beim HNO-Arzt, auf den ich 2 Monate warten muss.Der Hörakustiker hat meine Daten bereits in seinen Rechner […]

    49. […] Sie dazu bitte das folgende Video des HNO-Arztes Dr. Draws, der sehr gute Videos zu diesem Themenbereich bei YouTube veröffentlicht […]

    50. […] HNO schickt mich zu einer BERA-Untersuchung. Davor habe ich ungeheure Angst. Mir wurde in einem Forum […]

    51. […] Haus-und-Hof HNO-Arzt sagt immer wieder, dass sich die Menschen bitte nichts in die Ohren stecken sollen. Keine […]

    52. […] genau sehen zu können, wie es in Ihrem Ohr aussieht, verwendet der Hörakustiker, wie auch der HNO-Arzt, ein Otoskop.Sie sehen eines auf dem Titelbild dieses […]

    53. […] und kann zu Ohrgeräuschen und Ohrensausen führen. Das würde die Ergebnisse eines Hörtests beim HNO-Arzt oder Hörakustiker […]

    54. […] beim HNO, dann zum Hörakustiker. Wollte Geräte ausprobieren. Der hat mir verschiedene gezeigt, bis hin zu […]

    55. […] Deutschland geht man zum HNO-Arzt und läßt sich nach einem Hörtest ein Hörgerät verschreiben. Mit dem Rezept gehen Sie dann […]

    56. […] HNO-Arzt und Akustiker haben genau festgestellt, wo es bei Ihnen hapert. Dazu gehört die genaue Analyse, in welchem Frequenzbereich Sie nicht mehr gut hören und die Ermittlung, in welchen Umgebungen Sie welche Art von Hörverbesserung benötigen. […]

    57. Schwerhörigkeit Hörgeräte-Info

      26. Juli 2018 at 11:27

      […] wenn das Ergebnis lautet, dass eine Schwerhörigkeit vorliegt, führt der nächste Weg Sie zu einem HNO-Arzt.Dieser untersucht ihre Ohren und führt abermals einen Hörtest durch. In der Regel sind beide […]

    58. […] HNO-Ärzte prüfen das Gehör ihrer Patienten und stellen dann eine Verordnung für ein Hörgerät aus. Danach empfehlen sie einen bestimmten Hörakustiker. […]

    59. […] war beim HNO-Arzt und habe die Verordnung für Hörgeräte bekommen. Nach Ihren Empfehlungen habe ich auch einen […]

    60. […] Frau von 33 Jahren war im Krankenhaus. Auf der HNO-Station bekam die Hörgeräteträgerin die Nasennebenhöhlen freigeräumt und die Nasenscheidewand […]

    61. […] gehen zu einem HNO-Arzt und schildern Ihre Hörprobleme. Er wird Ihre Ohren untersuchen und einen Hörtest mit Ihnen […]

    62. […] kümmert und eventuell berührt, ist das für viele ein Wohlfühlmoment, den sie genießen. Beim HNO-Arzt und beim Akustiker bekommen sie diese Aufmerksamkeit und […]

    63. […] und Ihren Kindern das nicht passiert, sollten Sie bei Erkrankungen mit Ohrenschmerzen rasch einen HNO-Arzt aufsuchen.Lassen Sie die Angelegenheit dort abklären. Denn eine nicht erkannte Krankheit, die […]

    64. […] HNO-Arzt wird sich zunächst mit der Otoskopie ein Bild über den Zustand des Mittelohrs machen. Anhand […]

    65. […] Bereich Hörgeräte-Wissen oft auf große Ahnungslosigkeit.Wir sind doch von Experten umgeben: Der HNO-Arzt, der Hörakustiker, Experten an der Hotline der Hörgerätehersteller und […]

    66. […] Vater muss erst zu einem HNO-Arzt, der seine Schwerhörigkeit untersucht und ihm dann Hörgeräte verschreibt.Mit der […]

    67. […] Es dürfte für Sie überhaupt kein Problem sein, alles weiterhin so zu machen, wie bisher.Sie möchten das Handy ja nicht mit ins Klassenzimmer nehmen, um Whatsapp-Nachrichten zu lesen.Bitte gehen Sie zum Schulleiter und erklären Sie ihm Ihre Situation. Sofern Sie einen Behindertenausweis haben, nehmen Sie diesen zur Untermauerung mit.Möglicherweise wird darauf bestanden, eine Bescheinigung vorzulegen, dass Sie auf dieses Hilfsmittel angewiesen sind. Sollte das so sein, fragen Sie Ihren Hörakustiker, ob er Ihnen so etwas schreibt. Fügen Sie eine Kopie des ohrenärztlichen Audiogramms bei. Falls der Hörakustiker das nicht macht, oder das nicht ausreicht, holen Sie sich eine Bescheinigung vom Haus- oder HNO-Arzt. […]

    68. […] einzige Möglichkeit, um bei einer Schwerhörigkeit besser hören zu können.Nach einem Besuch bei HNO-Arzt, der die Schwerhörigkeit bestätigt und andere Ursachen ausschließt, geht es mit der […]

    Lesen Sie auch

    Trug Karl May ein Hörgerät?

    Trug der große Erzähler und Selbstdarsteller Karl May Hörgeräte? Eine Leserin meint, in de…