Hörgeräte: Der Preis ist nicht entscheidend

Ich spreche täglich mit Schwerhörigen. Männer und Frauen jeden Alters rufen bei mir an und möchten über Hörgeräte sprechen. Viele von ihnen sollen zum ersten Mal Hörgeräte bekommen.
Ganz oft wird mir dabei die Frage gestellt, ob man beim Hörakustiker Preise vergleichen soll. Einige möchten auch wissen, welches das günstigste Hörgerät für sie ist.

Natürlich spielt der Preis einer Ware bei deren Kauf immer eine entscheidende Rolle.
Gibt es eine gleichwertige Ware bei einem anderen Anbieter zu einem günstigeren Preis, dann fährt man rein buchhalterisch bei dem günstigeren Anbieter besser.
Es ist auch überhaupt keine Schande oder etwas Ungewöhnliches, bei Hörakustikern die Preise zu vergleichen.

Dennoch aber sage ich:

Hörgeräte:Der Preis ist nichtentscheidend

Hörgeräte sind medizinische Hilfsmittel, die Ihnen von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt verordnet wurden und die von der Kasse ganz oder teilweise bezahlt werden.
Dieses Hilfsmittel soll Ihren Hörverlust weitestgehend ausgleichen.
Ziel der Verordnung und der Arbeit des Hörakustikers ist es, Ihnen ein gutes Hören und Verstehen zu ermöglichen.

Beim Ohrenarzt sind Sie nach der Verordnung soweit fertig. Ihn sehen Sie allenfalls in dieser Sache nur noch einmal, wenn er die Nachuntersuchung macht.

Der Hörakustiker ist aber sehr entscheidend, wenn es darum geht, ein gutes Hörergebnis zu erzielen. Mit ihm und seiner Arbeit steht und fällt alles.
Dafür hat der Hörakustiker eine anspruchsvolle Ausbildung absolviert und unterzieht sich regelmäßigen Nachschulungen und Qualitätsüberprüfungen.
Von seinem Können ist es abhängig, wie gut Sie als Hörgeräteträger schlußendlich mit Ihren Hörgeräten hören.

Dieses Können des Hörakustikers besteht aus der handwerklich-fachlichen Fertigkeit, der medizinisch-audiologischen Fachkompetenz und seiner Fähigkeit, mit den Schwerhörigen umzugehen.
Der Hörakustiker lässt sich ganz auf seine Kunden ein. Er erkundet Lebensumfeld und Arbeitssituation, Freizeitgewohnheiten und die persönlichen Vorlieben. Damit er das erfassen und verinnerlichen kann, ist Fingerspitzengefühl und ein großes Vertrauen seitens des Kunden erforderlich.

Neben dem bloßen Fachwissen ist es also ganz entscheidend, wie wohl Sie sich beim Hörakustiker fühlen. Ganz entscheidend ist es, dass die Chemie zwischen Ihnen stimmt. Ihr Bauchgefühl muss Ihnen sagen, dass Sie sich da wohl fühlen und gut aufgenommen fühlen.
Das ist unterm Strich viel wichtiger als der günstigste Hörgerätepreis!

Was nutzt Ihnen ein supergünstiges Schnäppchen-Hörgerät, wenn Sie damit nicht gut hören? Sei es, weil der Hörakustiker eben nicht über genug Fingerspitzengefühl verfügt, oder weil Sie nicht so gerne und oft hingehen, wie es nötig wäre.

200 oder 300 Euro sind viel Geld, keine Frage. Aber ganz ehrlich: Ein guter Hörakustiker ist viel mehr wert.



Anzeige






Das könnte Sie auch interessieren: (si)



Bekannte Hörgeräte-Hersteller:
Marken/Logos sind durch die Markeninhaber geschützt. Nennung nur redaktionell. Wir vertreten die Firmen nicht. Mehr Infos durch Klick auf die Logos.

Diskutieren Sie mit

Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigen Sie, dass Sie mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Achtung: Die Kommentare sind keine geeignete Stelle, um allgemeine Fragen an die Redaktion zu stellen. Nutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular.




Über uns






Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz