• Fetisch: Der Typ steht nur auf meine Hörgeräte

    Eine junge Frau wendet sich mit einem gar nicht so seltenen Problem an die Redaktion von hoergeraete-info.net
    Sie hat vor einigen Monaten einen jungen Mann kennengelernt, der eine bemerkenswerte sexuelle Vorliebe hat.

    Ich schäme mich ein wenig, mich mit diesem Problem an Sie zu wenden. Aber ansonsten hat niemand Verständnis für mich und ich hoffe bei Ihnen auf dieses Verständnis.

    Ich bin 32 Jahre alt und muss seit 6 Jahren einseitig (rechts) ein Hörgerät tragen.
    Beim Hörgeräteakustiker habe ich mich für ein HdO-Gerät mit offener Schirmchen-Versorgung entschieden. Mir kam es auf eine möglichst unsichtbare Trageweise an, weil ich nicht möchte, dass jeder sofort sieht, dass ich behindert bin.

    Im Urlaub im Bayerischen Wald habe ich einen Typ aus meiner Umgebung kennengelernt (33, Industriemechaniker). Der Mann ist wirklich liebevoll zu mir und liest mir jeden Wunsch von den Augen ab. Alles, auch die romantische Seite, lief perfekt.
    Zunächst war ich nur froh, dass ihn mein Hörgerät nicht störte.

    Dann erhielt ich vor einigen Wochen ein neues Hörgerät. Das ist ein IdO-Gerät, also ein kleines, das komplett im Ohr verschwindet. Das kommt meinem Wunsch nach Unauffälligkeit noch viel mehr entgegen.

    Aber als mein Bekannter sah, dass ich kein Hörgerät mehr hinter dem Ohr trage und dass der dünne Schallschlauch fehlt, ist er fast ausgerastet.
    Er verlangt nun von mir, ich solle beim zärtlichen Beieinander das alte HG wieder einsetzen.

    Es stellt sich nun für mich heraus, dass der Mann einen Fetisch mit meinem Hörgerät hat.
    Ist das eine abartige Erkrankung und muss ich Schlimmeres befürchten? Ich stelle mir diese Frage wirklich.

    Ich bitte Sie, meinen Namen wegzulassen, wenn Sie das im Blog veröffentlichen.

    Sie müssen sich doch nicht schämen.
    Es ist gut, dass Sie mit anderen darüber „sprechen“.
    Gerade in Dingen der Zwischenmenschlichkeit gibt es ja viele Mißverständnisse. Zunächst einmal: Diese Vorliebe für ein bestimmtes technisches Accessoire ist ein Fetischismus. Und zwar dann, wenn ohne diesen Fetisch eine Erregung nicht oder nur unvollkommen zustandekommt.

    Eine Krankheit ist das nur, wenn der Betroffene einen hohen Leidensdruck verspürt oder wenn sein soziales Umfeld daurch beeinträchtigt wird.

    Es gibt viele Menschen die solche Vorlieben haben. Der eine steht auf eine bestimmte Art von Schuhen, ein anderer bevorzugt Frauen, die Brille tragen.
    Das hat einerseits etwas mit Geschmack und Vorliebe zu tun, kann aber zum Fetischismus werden, wenn das Objekt der Begierde diese Gegenstände und nicht die damit verbundene Person sind.

    Ich würde an Ihrer Stelle das Gespräch suchen. Ist es so, dass er das Hörgerät nur als reizvolles Accessoir sieht, das ihm einen zusätzlichen Lustgewinn verschafft, so müssen Sie sich eventuell auf einen Kompromiss einlassen.
    Steht das Gerät aber im Vordergrund und Sie selbst als Person sind nur nachrangig von Interesse, würde ich persönlich keine weitere Beziehung suchen.



    Anzeige


    Gehen Sie aber vorsichtig vor und packen Sie nicht gleich die große Keule aus.
    Ansonsten scheint der Mann ja liebevoll mit Ihnen umzugehen.

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Hörgeräte Inspektion

    Ein heiß diskutiertes Thema in diversen Internetforen erreicht jetzt auch hoergerate-info.…