• Otoplastik und Schirmchen – Ich möchte gerne Schirmchen haben

    Ich bin derzeit mit einer Otoplastik versorgt. Diese ist aber sehr groß und wie ich finde auch scharfkantig. Schon nach einem halben Tag im Ohr tut sie mir weh und ich sehne den Feierabend herbei, damit ich das Hörgerät (rechtsseitig versorgt) endlich ablegen kann. Das ist aber kontraproduktiv, da ich ja auch in meiner Freiezeit gut hören möchte.

    Nun war ich bei meinem Hörgeräteakustiker und der hat gar nichts gemacht. Die Otoplastik sei maßgeschneidert, ich solle mich nicht so anstellen. Dann habe ich nach Schirmchen gefragt und zur Antwort bekommen, das sei nur was für Testhörer: „Die können im Ohr abgehen und dann heißt es ab in die Klinik!“

    Ich bin ratlos. So wie es ist, werde ich das Hörgerät nicht mehr lange tragen. Mit Schirmchen wäre mir das viel angenehmer (kenne das von einem Test auf einer Messe).
    Da meine Otoplastik sowieso viele Vents hat, ist sie ohnehin ein sehr durchlässiges System.

    Sie sind der Kunde, der das bezahlt. Damit sind Sie der Herr des Verfahrens. Der Hörgeräteakustiker kann und muss Sie beraten und Sie auf Gefahren hinweisen und vor Fehlern warnen. Aber letztlich bestimmen Sie, was gemacht wird. Das ist mal die grundsätzliche Lage.

    Die Otoplastik ist groß und scharfkantig

    Das darf gar nicht sein. So wie Sie es beschreiben, ist das Tragen des Ohrpassstücks für Sie eine Qual. Genau das Gegenteil soll aber bei einer gut gefertigten Otoplastik der Fall sein.
    Sie sollte so gut passen, dass sie förmlich in den Gehörgang und die Ohrmuschel hineinschlüpft und sich anschmiegt. Ist sie scharfkantig und erzeugt sie Durckstellen, liegt vermutlich ein handwerklicher Fehler vor. Bitten Sie den Hörakustiker hier nachzuarbeiten.

    Es gibt auch weiche Otoplastiken, die noch anschmiegsamer sind. Beachten Sie auch den Tipp weiter unten in diesem Artikel.

    Schirmchen sind keine Testlösung sondern zur Dauerversorgung geeignet

    Domes oder Schirmchen gibt es in Dutzenden von Varianten. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Durchlässigkeiten. Auch bei der Materialanmutung gibt es Unterschiede.

    schirmchen otoplastik

    Es ist nun an Ihrem Hörgeräteakustiker, zu schauen, ob Ihr Wunsch nach einer Schirmchenversorgung umgesetzt werden kann. Nicht jede Form der Schwerhörigkeit und jeder Gehörgang erlaubt den Einsatz der Domes/Schirmchen. Das kann nur der Fachmann beurteilen (es hilft aber manchmal, eine 2. Meinung einzuholen!).

    Ansonsten muß der Akustiker aus einer Kombination von passendem und gut geformten Schallschlauch und dem passenden Schirmchen ein Ohrstück herstellen, das Ihren Bedrüfnissen entspricht.
    Da kann einige Zeit des Ausprobierens und Nachbesserns erforderlich sein.

    Heutzutage sind Schirmchen durchaus auch zur Dauerversorgung geeignet. Das gilt umsomehr in Verbindung mit einem Ex-Hörer (Lautsprecher direkt im Gehörgang).

    Otoplastik rules!

    Trotzdem muß für die Otoplastik eine Lanze gebrochen werden. Ich kann die Akustiker gut verstehen, die die otoplastik als die nonplusultra-Lösung favorisieren.
    Denn ein gut sitzendes Ohrstück macht es möglich, den Schall in einem immer gleichen Winkel und unter nahezu immer gleichen Verhältnissen in den Gehörgang zu bringen.
    Da wackelt und verrutscht nichts.
    Außerdem gibt es Formen der Schwerhörigkeit, die gar keine andere Versorgung erlauben.

    Ausprobieren zählt

    Trotz alledem obliegt es Ihnen als Kunden zu entscheiden, was Sie sich in die Ohren stecken möchten. Wenn Sie mit der Otoplastik nicht zurecht kommen, und selbst wenn die Schirmchen-Versorgung nach Ansicht Ihres Hörakustikers nur suboptimal wäre, so ist es doch so: Besser eine Versorgung, die der Akustiker für weniger gut hält, die Sie aber ganztägig mit Freude tragen, als eine supergute Versorgung, die Sie am Ohr nicht ertragen können.



    Anzeige


    Tipp: Wenn sich Ihr Hörakustiker immer so quer stellt, können Sie den Betrieb auch wechseln. Sie sind in der Wahl des Akustikers frei. Außerdem kostet ein Schlauch mit Schirmchen nicht die Welt, das montiert Ihnen jeder Hörgeräteakustiker in Ihrer Stadt für kleines Geld.
    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Müssen die Batterien im Hörgerätetrockner raus?

    Leserfrage: Liebe Redaktion von Hörgeräte-Information, ich bin jetzt etwas verunsichert. I…