• Hörverstärker

    Hörverstärker: Sind Hörverstärker und Hörhilfen eine Alternative zum Hörgerät?

    Was sind Hörverstärker?

    Wir alle kennen den einfachsten Hörverstärker aller Zeiten und gleichzeitig den Vorläufer der modernen Hörgeräte, das Hörrohr:

    Hörverstärker
    Hörrohr im Einsatz als Hörverstärker

    Heute gibt es Hörverstärker fast überall. Im Internet werden sie auch fälschlicherweise als Hörgeräte angeboten. Das ist aber eine verkehrte Bezeichnung. Hörgeräte sind individuell auf Sie abgestimmte medizinische Produkte. Hörhilfen und Hörverstärker sind Geräte, die Hörgeräten oft sehr ähnlich sehen und die auch ähnlich bedient werden. Sie dienen aber in erster Linie dafür, Geräusche aus Ihrer Umgebung lauter zu machen.

    Sie sind damit geeignet, um schnell und unkompliziert und zu einem unschlagbar günstigen Preis die Umgebung wieder lauter zu machen.
    Vor der Entscheidung für ein Hörgerät können sie zum Ausprobieren ebenso gute Dienste leisten, wie als Notbehelf für Hörgeräteträger auf Reisen.
    In erster Linie sind Hörverstärker für ein kurzzeitiges Tragen gedacht.
    Auf Dauer ist ein richtiges Hörgerät immer die bessere Wahl.

    Ein typischer Hörverstärker als Hinter-dem-Ohr-Gerät (HdO):

    Diese HdO-Hörverstärker ähneln sehr den aktuellen HdO-Hörgeräten. Es gibt sie mit Schallschlauch und mehreren beigelegten Ohrsteckern oder oft auch mit voluminösem Ex-Hörer, der mit Gummistöpseln gleich ins Ohr gesteckt werden kann. Die Preise beginnen bei 5.- € und gehen für digitale Geräte bis zu 500,- €. Alles darüber lohnt sich nicht, da bekommen Sie schon ein richtiges Hörgerät von der Kasse.

    (Sie sehen keine Bilder? Dann schalten Sie doch bitte Ihren Adblocker ab, um die Informationen in ganzer Fülle genießen zu können.)

    Hörverstärker als abgesetztes Taschengerät

    Die ältesten elektrischen Hörgeräte waren abgesetzte Geräte. Das Mikrofon und die Verstärkung geschehen in einem Taschengerät, das auch die Batterien enthält. Die Tonübertragung funktioniert über längere Kabel mit Ohrstöpseln. Vorteil dieser Geräte ist, dass Sie meist günstige Haushaltsbatterien verwenden können.

    Kinnbügelgeräte / Kopfhörer

    Die Kinnbügelgeräte kennen viele ältere Menschen, die sich so etwas für den ungestörten Fernsehgenuss kaufen. Sie sind ausschließlich für den Gebrauch zu Hause gedacht und werden meist an den Fernseher angeschlossen.

    Hörverstärker im Ohr (IdO)

    Mittlerweile gibt es Hörverstärker, die Sie sich in den Gehörgang stecken können. Diese Geräte sieht man weniger deutlich als HdO-Geräte. Allerdings sind sie weit von echten IdO-Hörgeräten entfernt, sie sind meist deutlich größer als echte Hörgeräte. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Hörverstärker meist auf recht klobige Knopfzellen, statt auf kleine Hörgerätebatterien setzen.

    Kopfhörer als Hörverstärker

    Es gibt Hörverstärker, auch fürs Fernsehen, die Sie nicht an den Fernseher anschließen müssen. Ein Beispiel sehen Sie unten. Hier haben wir es mit einem Gerät zu tun, das aus einem Kopfhörer und einer abgesetzten Mikrofonbox besteht. Die Mikrofonbox stellen Sie in der Nähe auf und richten die Mikrofonöffnung auf die Schallquelle. Der Ton wird dann im Kopfhörer laut wiedergegeben.

    Begriffsbestimmung: Hörgerät, Hörhilfe, Hörsystem, Hörverstärker

    1. Hörgerät: Medizinprodukt, nur beim Hörakustiker erhältlich, wird von Ohrenarzt verordnet und von der Krankenkasse beZuschusst
    2. Hörhilfe: Im eigentlichen Sinne alle Produkte, die das Hören erleichtern. Im engeren Sinne nur nicht verordnungsfähige Hörhilfen. Wird von Akustikern aber gerne auch für Hörgeräte verwendet.
    3. Hörsystem: Neusprech von Hörakustikern und Hörgeräteherstellern für Hörgeräte. Weil Hörgeräte heute mehr können und auch vernetzbar sind, werden sie oft auch als Hörsysteme bezeichnet.
    4. Hörverstärker: Günstige Geräte, die meist Hörgeräten ähneln und nur die Umgebung lauter machen.

    Sind Hörverstärker sinnvoll?

    Für die schnelle und unkomplizierte Versorgung mit einer Hörhilfe sind diese Geräte vor allem aufgrund ihres niedrigen Preises gefragt.
    Von einem Tragen über einen längeren Zeitraum raten wir dringend ab. Diese Geräte machen nur lauter. Das bedeutet, dass sie über alle Frequenzen die Lautstärke anheben, also auch in Bereichen, die Sie eigentlich noch gut hören. Das kann auf Dauer Ihr Gehör schädigen.

    Darauf müssen Sie beim Kauf von Hörverstärkern achten

    Die Geräte müssen zwingend das CE-Zeichen tragen. Nur das garantiert, dass sie europäischen Mindestanforderungen genügen.
    Die Hörverstärker dürfen niemals eine Verstärkung von mehr als 130 dB haben, sonst machen Sie sich Ihr Gehör kaputt.
    Achten Sie darauf, dass die Ohrstücke, die Sie sich in die Ohren stecken, wirklich fest mit dem Schlauch oder Kabel verbunden sind und nicht im Ohr stecken bleiben können.

    Sie sollten Hörverstärker nur für den kurzfristigen Einsatz zur Überbrückung kaufen oder als TV-Ton-Hilfe.

    Erwerb über Internet im freien Handel oder besser bei einem Hörgeräteakustiker

    Die meisten Hörverstärker kommen aus Asien. Einige auch aus den USA.
    Im Zweifelsfall ist Ihr Hörakustiker immer die beste Anlaufstelle, um sich über Hörhilfen jeder Art informieren zu lassen.
    Er kann Ihnen auch sagen, ob und welche Geräte evtl. von der Krankenkasse bezuschußt werden. Er hilft Ihnen dann auch bei der Beantragung.

    Falls Sie unter einem Hörverlust leiden, ist es immer besser, sich mit richtigen Hörgeräten versorgen zu lassen.




    Anzeige


    Bilder Hörverstärker:

    Hörrohr: Von Unbekannt – http://www.wochen-zeitung.ch/pic/artikel/14744.jpg, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10838558
    Produktbilder: Amazon

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Vorsicht vor solchen Tests im Internet

    Die Computer BILD hat neulich einen Test über Hörger#äte veröffentlicht. Tatsächlich vergl…