• Hörgeräte Störungen – selbst beheben

    Ihr Hörgerät macht Schwierigkeiten und hat Störungen? Wir erklären Ihnen, woran das liegen kann und wie Sie sich selbst helfen können.

    Dieser Text wurde von unseren Lesern besonders honoriert

    Moderne digitale Hörgeräte sind sehr betriebssicher und zuverlässig. Die Elektronik besteht aus wenigen, hochkomplexen Elementen, die hochintegriert sind. Mechanische Teile gibt es so gut wie gar nicht mehr. Deshalb fallen Hörgeräte auch sehr viel seltener aus.

    Dennoch kann es immer einmal zu einer Betriebsstörung kommen.
    Wie Sie sich in solchen Situationen helfen können und wie es weitergeht, das sagen wir Ihnen.

    Das Hörgerät funktioniert plötzlich gar nicht mehr

    Während des Betriebs gehen die Hörgeräte bzw. das Hörgerät scheinbar plötzlich aus. Sie hören nichts mehr.

    Lösungen:

    1. Die Batterie ist leer. Klingt banal, ist aber in über 90% der Fälle die Lösung. Wechseln Sie also die Batterie.
    2. Das Gerät hat sich aufgehängt. Ja, digitale Hörgeräte sind kleine Mikrocomputer. Starten Sie es neu, indem Sie es aus- und wieder einschalten.
    3. Der Schallschlauch ist verstopft oder abgeknickt, der Schall dringt nicht mehr ans Ohr, obwohl hintendran das Hörgerät noch geht, oder
    4. die Otoplastik sitzt nicht richtig im Ohr oder ist verstopft. Kontrollieren Sie den Sitz, reinigen Sie sie, pusten Sie den Schlauch durch.
    5. Die Lautstärke ist auf Null gedreht. Kontrollieren Sie die Lautstärkeregelung.
    6. Wenn alles das nicht hilft: Gehen Sie zum Hörakustiker und lassen Sie das Gerät überprüfen.

    Wenn das Hörgerät plötzlich nicht mehr geht, kann das eine Katastrophe sein. Hier erfahren Sie, wie Sie sich weitestgehend selbst helfen können.

    Das Hörgerät klingt leiser

    Entgegen dem Normalzustand klingt plötzlich alles sehr leise.

    Lösungen:

    Gehen Sie nach der obigen Liste vor. Es können die gleichen Ursachen sein. Arbeiten Sie die Lösungsvorschläge ab. Hilft das nicht, gehen Sie zum Hörakustiker.

    Ihr Hörgerät pfeift im Ohr

    Moderne Hörgeräte sollten nicht mehr pfeifen! Normalerweise gleicht Ihr Hörgeräteakustiker Ihre Hörgeräte so ab, dass das nicht passieren kann. Gehen Sie nach folgender Lösungsliste vor:

    1. Kontrollieren Sie, ob Sie die Hörgeräte auf der richtigen Seite eingesetzt haben und dass keine Verwechslung vorliegt. Setzen Sie dann die Hörgeräte richtig ein.
    2. Die Ohrpassstücke sitzen nicht korrekt in den Ohren. Kontrollieren und beheben Sie da.
    3. Ohrpassstück oder Schlauch könnten defekt sein. Untersuchen Sie beides und lassen Sie die Teile durch den Akustiker reparieren oder ersetzen.
    4. Das Geräte könnte im falschen Programm sein oder sich „aufgehängt“ haben. Starten Sie es neu, indem Sie es aus- und einschalten.
    5. Hilft das nichts, gehen Sie bitte zu Ihrem Hörakustiker.

    Die Hörgeräte sitzen nicht mehr perfekt und rutschen heraus

    1. Ihre Ohren können sich im Laufe der Zeit verändern. Das Ohrpassstück muss nachgearbeitet oder ersetzt werden. Das macht der Akustiker.
    2. Ohrenschmalz verhindert den richtigen Sitz. Entfernen Sie das Ohrenschmalz ganz vorsichtig mit einem Tuch vom äußeren Gehörgang. Nehmen Sie keine Wattestäbchen!
    3. Nach dem Baden, Waschen oder Haarewaschen kann ein feuchter Film im Ohr zurückbleiben. Trocknen Sie das Ohr mit einem Tuch. Keine Wattestäbchen. Setzen Sie die Hörgeräte erst ein, wenn die Ohren trocken sind. Warten Sie ggfs. ein paar Minuten.
    4. Kabel oder Schallschlauch sind zu lang oder zu kurz. Lassen Sie den Hörgeräteakustiker andere Längen ausprobieren.

    Bei allen anderen Problemen

    Es kann ganz viele Ursachen haben, wenn die Hörgeräte nicht wie erwartet funktionieren. Manche Lösungen klingen banal, aber es sind oft die selbstverständlichen Kleinigkeiten, die große Wirkungen haben. Gehen Sie immer zunächst wie folgt vor und prüfen Sie:

    1. Ist das Gerät überhaupt eingeschaltet?
    2. Ist eine Batterie im Gerät?
    3. Ist die Batterie richtig herum im Hörgerät?
    4. Wurde der Schutzaufkleber von der Batterie entfernt?
    5. Ist die Batterie überhaupt voll?
    6. Wurde das Batteriefach komplett geschlossen?
    7. Sitzt das Hörgerät richtig im Ohr?
    8. Sitzt das Hörgerät im richtigen Ohr?
    9. Verwenden Sie Ihr aktuelles Hörgerät oder versehentlich ein altes?
    10. Ist die Lautstärke auch aufgedreht?

    Wenn Sie alles das überprüft haben, und nach unserem Ratgeber hier vorgegangen sind, sollten die Hörgeräte eigentlich in 98% aller Fälle wieder funktionieren. Wenn nicht: Gehen Sie zum Hörakustiker!



    Anzeige


    Bilder:
    Titel: © Peter Wilhelm
    Alter Mann: geralt / Pixabay

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Das beste Hörgerät der Welt ist Mist

    Ja, das beste Hörgerät der Welt ist Mist, wenn es nicht richtig eingestellt wird. Sie könn…