• Wie sehen die Hörgeräte an meinem Ohr aus?

    Viele fragen sich, wie denn wohl Hörgeräte an ihrem Ohr aussehen würden.
    Oftmals ist das mit dem Gedanken verbunden, dass andere möglichst wenig davon bemerken.
    Meist haben die Betroffenen eine Vorstellung von den alten Hörgeräten ihres Opas, große fleischfarbene Dinger mit dicken gelb verfärbten Plastikschalen im Ohr, begleitet von einem ständigen Pfeifen.

    Doch modernen Hörgeräte sehen ganz anders aus.
    Wir haben hier einmal eine Fotokollektion zusammengestellt, die verschiedenste Formen von Hörgeräten zeigt.

    Hier sehen Sie ein aktuelles Hörgerät in Hinter-dem-Ohr-Bauweise (HdO). Es ist mit einem Schallschlauch und einer Vollotoplastik ausgestattet.
    Solche Hörgeräte kommen bei stärkeren Hörverlust in Betracht, oder aber auch in der Basisversorgung.

    Am Damenohr ein HdO-Gerät mit Schallwinkel und einer sogenannten Skelett-Otoplastik. Das heißt, von der Otoplastik wurde alles Überflüssige entfernt.

    Hörgeräte gibt es auch in farbig. Entweder, weil die Hörgeräteträgerin, wie in diesem Fall, ihr Hörgerät als Schmuckelement versteht und deutlich zeigen möchte.

    Oder wie bei dieser jungen Dame, die ein Hörgerät, passend zur Haarfarbe gerade einmal ohne Otoplastik ausprobiert.

    Ein etwas schlankeres HdO-Gerät mit Otoplastik, wobei das Hörgerät selbst kaum noch auffällt.

    Auch auf diesem Foto sehen Sie ein dezentes Hörgerät mit einer Mini-otoplastik, die im Gehörgang sitzt.

    Bei dem Hörgerät, das dieser Herr für uns angelegt hat, handelt es sich um ein RIC-Gerät. Das bedeutet „Receiver in the Channel“, weil der Lautsprecher (Hörer) direkt im Gehörgang steckt. Sehr angenehme Trageweise, sehr offen und vor allem auch von Hörgeräteneulingen schnell akzeptiert.

    Auch bei Damen fällt diese Art von Hörgeräten mit RIC-Technik kaum auf.

    Die Hörgeräte, die im Ohr, d.h. im Gehörgang platziert werden (IdO), kommen ohne Kabel und Schläuche aus. Hier sitzt die gesamte Technik im Gehörgang.

    Das geht auch noch dezenter und kleiner, wie der Herr mit diesem IdO-Gerät beweist.

    Absoluter Hit in puncto „kaum noch sichtbar“ sind die IC-Geräte, die zu den IdO-Geräten gehören, aber so klein sind, dass sie weiter im Gehörgang verschwinden.

    Das sind nur einige Beispiele, damit Sie einmal sehen, was es so alles gibt.

    Moderne IdO-Geräte sind so winzig:



    Anzeige


    Ihr Hörakustiker hält noch viele andere Hörgeräte in allen möglichen Größen und Bauformen für Sie bereit. Es ist das Einfachste, Sie gehen einfach mal vorbei und lassen sich zeigen, was es alles so gibt.

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Hörgeräte ausprobieren, testen – Der grosse Irrtum

    Hörgeräte ausprobieren, testen – Der grosse Irrtum: Sie haben kein Hörgedächtnis Hör…