Reparatur der Im-Ohr-Hörgeräte

Sehr geehrte Damen und Herren,

wg. einer Kniescheibenfraktur , wo auch mein linkes IO-Gerät (von 2006) zu Bruch kam, wollte ich die Technik die keinen Schaden angenommen hat, in mein rechtes IO-Gehäuse umbauen lassen, wo der Lautstärkenregler nicht mehr funktioniert.
Der Mitarbeiter informierte mich darüber, dass es u.U. evt. beim Umbau zu einen Schaden kommen könnte, und daher keine Garantie übernommen werden kann.

So ganz kapier ich diesen Hinweis nicht, weil die Technik ja intakt ist .
Zum anderen finde ich keinen Hinweis auf Testergebnisse v.Akustikern die von Stiftung Warentest ausgezeichnet worden sind
wg. eines Akustikerwechsels?
Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
A.

Zunächst einmal hoffen wir, dass es Ihrem Knie wieder besser geht und wünschen von hier aus gute Besserung.

Reparatur von Hörgeräten

Leider schreiben Sie uns nicht, um welche IdO-Geräte es sich handelt.
Es gibt solche, in die fertig konfektionierte Baugruppen einfach in das maßgefertigte Ohrstück eingepasst werden
Und es gibt welche, bei denen die sehr difizilie Technik jeweils individuell bei der Fertigung Ihres Maßstücks eingesetzt wird.
In beiden Fällen gibt es durchaus einen Unterschied zwischen links und rechts.

Aber selbst wenn der Umbau eigentlich ganz problemlos gehen müsste, wird der Hörakustiker sich absichern und sich bestätigen lassen, dass Ihnen bewusst ist, dass bei so komplizierten „Transplantationen“ auch mal ein Schaden entstehen kann.

Das ist also zunächst einmal nichts Ungewöhnliches.

Testergebnisse von Hörakustikern

Insgesamt gibt es über 6.000 Hörakustikerbetrieben, in denen rund 16.000 Hörakustiker arbeiten.
Wer wollte hier einen repräsentativen Vergleichstest nach welchen Kriterien durchführen?
Warentester haben einmal Hörakustiker getestet. Hierbei wurden aber Filialen großer Ketten unter die Lupe genommen.

Nun sind Hörgeräteträger außerst unterschiedlicher Meinung über das Angebote, die Beratung und den Service von kleineren niedergelassenen Betrieben und den großen Filialisten. Es ist grundsätzlich so ähnlich wie bei Brillen. Hier bevorzugen die einen die individuelle Beratung vor Ort durch einen Augenoptiker an der Ecke; andere schauen nur auf den Preis und nehmen dafür ein möglicherweise anders oder schlechter geartetes Beratungsangebot in Kauf.

Ihr Hörakustiker hat Ihnen nichts Falsches gesagt.

Aber wir fragen uns, wieso die Technik des zerbrochenen linken Gerätes in das rechte Gerät überhaupt eingesetzt werden soll. So wie wir das verstehen, benötigen Sie doch zwei Hörgeräte, je eins für links und rechts.

Wenn jetzt links das Ohrstück defekt ist, lassen Sie sich doch ein neues anfertigen und die vorhandene Technik darin einsetzen.
Wenn am rechten Hörgerät der Lautstärkeregler defekt ist, lassen sie doch den ebenfalls reparieren.

Für den Fall, dass Sie gesetzlich versichert sind, stehen Ihnen ohnehin alle sechs Jahre neue Geräte zu.
Sprechen Sie wegen der Reparatur aber auch mit Ihrer Krankenkasse.



Anzeige


Lesezeit ca.: 3 Minuten



Das könnte Sie auch interessieren: (si)



Bekannte Hörgeräte-Hersteller:
Marken/Logos sind durch die Markeninhaber geschützt. Nennung nur redaktionell. Wir vertreten die Firmen nicht. Mehr Infos durch Klick auf die Logos.

Diskutieren Sie mit

Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigen Sie, dass Sie mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Achtung: Die Kommentare sind keine geeignete Stelle, um allgemeine Fragen an die Redaktion zu stellen. Nutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular.




Über uns






Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz