• Öffnungen in Otoplastik verstopft

    Otoplastiken haben Öffnungen. In diesen Öffnungen können sich Ohrenschmalz oder manchmal auch etwas Schmutz absetzen.
    Die Löcher sind dann verstopft.

    Die Folgen sind nicht dramatisch. Sie müssen keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder gar eine Beschädigung des Hörgeräts befürchten.
    Aber Sie sollten die Verstopfungen gleich beseitigen.

    Denn es kann folgendes durch verstopfte Öffnungen passieren:

    • Sie haben ständig Rückkopplungen
    • die eigene Stimme hört sich laut und fremd an
    • Sie hören Geräusche, die nicht dahin gehören
    • das Hörgerät klingt leise
    • Sie hören nicht alle Frequenzen
    • das Ohr wird nicht mehr ausreichend belüftet
    • Bakterien können sich ansammeln

    Bei der Reinigung müssen Sie zwei Fälle unterscheiden:

    1. Otoplastiken die mit einem Schlauch ans Hörgerät angeschlossen sind
    2. und solche, die mit einem Kabel mit dem Hörsystem verbunden sind

    Hinweis:

    Seien Sie bei den Otoplastiken, die einen nicht entfernbaren Ex-Hörer enthalten besonders vorsichtig und tauchen Sie sie niemals mitsamt dem Lautsprecher ins Wasser. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie Ihren Hörakustiker.

    1. Grundreinigung

      Beginnen Sie mit der Grundreinigung. Dazu benetzen Sie ein fusselfreies Tuch mit etwas Wasser, Reinigungslösung oder einem klitzekleinen Spritzer Glasreiniger. Reiben Sie die Otoplastik gründlich damit ab. Beseitigen Sie alle unerwünschten Anhaftungen.
      Wenn Sie einen Hörgeräte-Puster besitzen, pusten Sie alle Öffnungen durch.
      Sind alle Anhaftungen beseitigt und sind die Öffnungen wieder frei, dann sind Sie fertig. Sonst geht es weiter mit Schritt 2.

    2. Feinreinigung

      Nehmen Sie sich ein Wattestäbchen, Ihr hoffentlich vorhandenes Reinigungsbürstchen und einen hölzernen Zahnstocher zur Hand.
      Sprühen Sie die Otoplastik leicht mit einem Desinfektionsmittel oder einen kleinen Spritzer Glasreiniger ein.
      Reiben Sie alle schwer erreichbaren Stellen mit dem Wattestäbchen ab. Versuchen Sie die Öffnungen mit dem Reinigungsbürstchen frei zu bekommen.
      Nehmen Sie im Zweifelsfall den Zahnstocher, um vorsichtig die Öffnungen frei zu bekommen.
      Sind alle Anhaftungen beseitigt und sind die Öffnungen wieder frei, dann sind Sie fertig. Sonst geht es weiter mit Schritt 3.
      Haben Sie das Einweichen schon probiert, fahren Sie bei Schritt 4 fort.

    3. Feinreinigung nächster Schritt

      Bereiten Sie aus 200 ml Wasser und 1 Tropfen Spülmittel eine Reinigungslösung vor und legen Sie NUR die Otoplastik für mehrere Stunden hinein. Das sollte auch hartnäckige Verkrustungen aufweichen.
      Gehen Sie dann zu Schritt 2 zurück.

    4. Gründliche Reinigung mit Ultraschall

      Legen Sie keinesfalls elektronische Artikel in ein Ultraschallbad!



      Anzeige


      Ansonsten können Sie mit einem Ultraschallbad Ihre Otoplastik wunderbar reinigen. Wasser und ein Tröpfchen (!) Spülmittel reichen aus.
      Legen Sie die Otoplastik in das Reinigungsbad und schalten Sie das Gerät ein.
      Die hochfrequenten Schwingungen sollten jede Verschmutzung auch aus winzigsten Ecken beseitigen.

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Ich will keine Otoplastik!

    Eine junge Frau (28) ruft uns am Montag ganz verzweifelt an. Sie ist Hörgeräteneuling und …