DIE KLEINSTEN HÖRGERÄTE Attraktive und unauffällige Winzlinge WELCHES HÖRGERÄT KAUFEN? Die Auswahl ist riesig. Jetzt durchblicken! SIE HÖREN GUT? SICHER? Nicht täuschen lassen! Ihr Verstand lügt.
5 SCHRITTE ZUM GRATIS-HÖRGERÄT Gesetzlich versichert? Hörgerät ist gratis HÖRGERÄTE SIND NICHT TEUER Fette Zuschüsse der Kasse möglich SO ERKENNEN SIE HÖRSTÖRUNGEN Sie oder ein Angehöriger hören schlecht?

Hörgeräte vor dem Autofahren umstellen

Moderne Hörgeräte haben mehrere Programme. Jedes Programm ist für eine bestimmte Hörsituation ausgelegt. Solche Programme heißen z.B. „Verstehen im Störgeräusch“, „besserer TV-Ton“ oder auch „Autofahren“.
Etwas teurere Hörgeräte bieten eine Programmautomatik, die von alleine das richtige Programm auszuwählen versucht. Dabei gibt es sogenannte 100%-Programme und Mischprogramme.
Ein 100%-Programm ist eins, das voll und ganz zu 100% den vom Akustiker eingestellten Werten folgt. Ein Mischprogramm errechnet das Hörgerät und bietet ein Optimum aus Komfort und Verständlichkeit an.

Bei vielen Hörgeräten gibt es aber keine Automatik und oft möchte man das von alleine eingestellte „Mischprogramm“ manuell anders eingestellt haben.
In beiden Fällen sind Tastendrücke auf die Taster am Hörgerät nötig.
Das geht schnell und einfach und ist kein Hexenwerk.

Wer aber auf das manuelle Einschalten eines geeigneten Hörprogramms für das Autofahren angewiesen ist, der muss das vor dem Losfahren erledigen!

Während der Fahrt lenkt das nur unnötig ab und kann zu schweren Unfällen führen, wie wir heute in einem Bericht auf Wochenblatt.de lesen können:

Am Ostermontag kam ein 75-jähriger Regensburger mit seinem VW Golf nach links von der Fahrbahn ab, wobei sich die 70-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zuzog.
Da es eine starke Rauchentwicklung gab, wurde auch die Feuerwehr hinzugezogen. Zu einem Fahrzeugbrand kam es nicht. Am Pkw entstand ein Sachschaden von über 4.000 Euro.
Der Fahrer war durch sein Hörgerät abgelenkt, weshalb er von der Fahrbahn abkam.

Es ist grob fahrlässig, die Bedienung des Hörgeräts während der Fahrt vorzunehmen. Davon raten auch die Hörakustiker ihren Kunden dringend ab. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Hörgerät durch Tasten direkt am Hörgerät, durch eine Fernbedienung oder gar das Smartphone bedient wird.
Die Benutzung des Smartphones zur Steuerung des Hörgeräts ist während der Fahrt sowieso verboten! Es ist kein Unterschied, ob Sie mit dem Smartphone spielen, telefonieren oder Ihr Hörgerät umschalten.
Machen Sie das immer vor Fahrtantritt. Und wenn Sie es mal vergessen haben, fahren Sie rechts ran, halten Sie und stellen Sie dann in Ruhe Ihre Hörgeräte ein.



Anzeige


Lesezeit ca.: 2 Minuten

Das könnte Sie auch interessieren: (si)




Kommentare: Diskutieren Sie mit! (hier klicken)

Diskutieren Sie mit

Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigen Sie, dass Sie mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Achtung: Die Kommentare sind keine geeignete Stelle, um allgemeine Fragen an die Redaktion zu stellen. Nutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular.




Über uns







Informationen über Hörgeräte

hoergeraete-info.net