• Hörgeräte – Gutes Hören ist so individuell wie ein Fingerabdruck

    Mit moderner Hörgerätetechnologie kann heute fast jede Art von Hörverlust ausgeglichen werden.
    Dabei sind Hörgeräte heute alles andere als klobig und häßlich.
    Hörgeräte sind klein, diskret und extrem genau programmierbar.

    Denn jeder Hörverlust ist anders. Jedes Gehör ist anders und demnach verläuft auch jede Art von Schwerhörigkeit vollkommen unterschiedlich.
    Die vom Ohrenarzt ermittelten Hörkurven sind niemals 100%ig identisch. Beim Sprachverstehenstest schneidet jeder Mensch mit Höreinschränkung anders ab.
    Unser Gehör nimmt die unterschiedlichen Frequenzen unterschiedlich wahr. Und weil bei jedem Menschen ganz verschiedene Frequenzen vom Hörverlust betroffen sind, benötigen die Betroffenen sehr individuell angepasste, maßgeschneiderte Hörgeräte.

    Deutsche Hörakustiker genießen weltweit einen sehr guten Ruf. Anders ist es nicht zu erklären, dass Scheichs aus ölproduzierenden Ländern nach Deutschland kommen oder ihre Familien hierher senden, um sich perfekte Hörgeräte anpassen zu lassen. Sogar manche Hollywood-Größe sucht lieber Hörspezialisten in Europa auf, statt sich in den USA mit einem Hörgerät versorgen zu lassen.

    Jeder Menschbenötigt ein ganzindividuelles Hörgerät

    Deshalb funktionieren Hörgeräte von der Stange auch nicht. Diese sogenannten Hörhilfen ähneln von der Bauform her Hörgeräten und können den Umgebungsschall lauter machen. Damit sind sie eine kurzfristige Hilfe aber keinesfalls für den dauernden Gebrauch geeignet.

    Solche Geräte, die ohne eine Einstellung vom Hörakustiker funktionieren sollen, können Ihr Gehör sogar schädigen!

    Das liegt ebenfalls daran, dass ein Hörverlust nie alle Frequenzen gleichzeitig betrifft. Einige Frequenzen werden noch gut gehört, andere schlechter oder nicht mehr. Moderne Hörgeräte können vom Hörakustiker so eingestellt werden, dass nur die schlecht gehörten Frequenzen stärker versorgt werden.
    Billighörgeräte und solche, die ohne individuelle medizinische Anpassung ins Ohr gesteckt werden, wissen nichts von Ihrer individuellen Höreinschränkung. Sie beschallen auf allen Frequenzen gleichermaßen stark. Das kann für die nicht betroffenen Sinneszellen in Ihrem Ohr dramatische Folgen haben, sie werden dauernd mit verstärkten Geräuschen beschossen und können kaputt gehen.

    So können solche Geräte Ihre Ohren zerstören, statt Ihnen zu helfen.

    Nur der Hörakustiker ist in einer umfangreichen Ausbildung dazu befähigt, die Hörgerätetechnik zu verstehen und sinnvoll auf die Kundenbedürfnisse einzustellen.

    Deshalb führt bei einer korrekten Hörgeräteversorgung kein Weg am Hörakustiker vorbei.

    Auch wenn die Hörgeräte von einem Arzt angeboten werden, sollten Sie entsprechende Angebote ablehnen.
    Der Arzt arbeitet zwar mit einem Hörakustiker zusammen, aber den vollen Leistungsumfang eines Hörakustiker-Meisterbetriebs bekommen Sie nur, wenn Sie von Anfang an zum Hörakustiker gehen und sich dort auch die Hörgeräte aussuchen.
    Das ist unterm Strich für Sie aus zig Gründen besser:

    Sie haben die Auswahl unter tausenden von Hörakustikern.
    Sie können unter allen Hörgerätemarken wählen.
    Sie genießen die Betreuung eines Fachbetriebs.
    Wenn was mit den Geräten ist, steht Ihnen sofort ein Fachmann zur Verfügung.
    Teurer ist es beim Akustiker auch nicht. Er hat zahlreiche kostenfreie Geräte.



    Anzeige


    Bild: neildodhia / Pixabay

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.