Phonak verbessert die Remote-App

Die Phonak Remote-App ist nochmals deutlich verbessert worden. Diese können Sie sich kostenlos im Google-Spiele-Laden und bei Apple im App-Store kostenlos herunterladen. Sie ermöglicht es, die Phonak-Hörgeräte zu steuern.

Bei geeigneten Hörgeräten können Sie die Lautstärke verstellen, und das auf Wunsch getrennt für links und rechts, und Sie können das passende Hörprogramm auswählen, falls die Automatik des AutoSense OS 3.0 mal nicht ausreicht.

Bislang hatten Sie noch die Möglichkeit, Ihre Hörgeräte auszuwählen / zu koppeln und ein paar Tipps abzurufen oder ein Feedback abzugeben.

Neue Funktionen Phonak Remote App

Jetzt sind ganz neue Funktionen verfügbar. Von mir persönlich schmerzlich vermißt und früher mal da, war die Statistik verschwunden.
Jetzt ist sie wieder da und schöne, denn je zuvor:

Hörgeräteberatung

Wir können nun den Batteriestatus für das linke und rechte Hörgerät abrufen und sehen auch wieder die durchschnittliche tägliche Tragezeit in Stunden.
Darunter sehen wir noch, wann wir das letzte Mal bei unserem Hörakustiker waren.

Was vermissen wir?

Klar, als Freak würde ich gerne noch mehr Statistiken lesen können, aber dafür wäre eventuell die Einrichtung eines „Expertenmodus“ oder einer „erweiterten Ansicht“ nötig, denn der normale (und vor allem ältere) Hörgeräteträger würde sich von zu vielen Angaben in der Basisversion eventuell überfordert fühlen.

Mich würde beispielsweise interessieren, wie lange ich in welcher Hörumgebung war. Der Hörakustiker kann das an seinem PC aus den Hörgeräten auslesen.
Wenn man wüsste, wieviel Prozent der Zeit man in welcher Umgebung war, könnte man sich etwas mehr auf die Anpassung der diesbezüglichen Programmparameter konzentrieren.
Aber wie gesagt, das sind erweiterte Funktionen, die sich Hörgerätefans wünschen, die aber für den Normalanwender nicht nötig sind.

Eigene Namen für die Hörprogramme

Eine weitere schöne neue Funktion: Wir können den Hörprogramme jetzt eigene Namen geben:

Bislang hatten die Programme die Namen, die Phonak vorgegeben hat. Jetzt können wir in der Phonak-Remote-App diese Namen anzeigen lassen. Der Stift neben der oberen Bezeichnung zeigt an, dass der Begriff editierbar ist:

Hörgeräteakustik Mannheim

Sie können also jedem Programm einen beliebigen Namen zuordnen, falls Sie das wünschen.

Zur Veranschaulichung habe ich beispielsweise das Programm „Speech in 360°“ einmal in „Ehefrau stumm“ umbenannt.
Das ist eine Demo: Ehemänner, sehen Sie davon ab, dieses Programm bei Ihrem Akustiker einstellen lassen zu wollen.

Auto on oder nicht?

Wenn Sie ladefähige Akku-Hörgeräte haben, war es bislang so, dass diese immer automatisch eingeschaltet waren, wenn Sie diese aus dem Charger entnommen haben.
Das ist auch sinnvoll und Phonak hat sich dabei auch etwas gedacht.
Aber es ist immer eine clevere Idee, dem Benutzer eines Geräts auch gewisse Entscheidungsfreiheiten zu geben.

Das hat Phonak nun getan. Ab jetzt können Sie in der Remote-App einstellen, ob die Hörgeräte beim Herausnehmen aus der Ladestation schon direkt eingeschaltet werden oder lieber nicht:

Mannheim Hörgeräte

Fazit: Lob für Phonak

Einmal mehr hat Phonak gezeigt, dass die Entwickler dort auf ihre Kunden hören und stets bereit sind, auf Kundenwünsche einzugehen.
Die App ist viel besser geworden und man darf sich auf künftige Entwicklungen freuen.



Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie auch

Phonak Marvel – Bluetooth im Festnetz klappt nicht

Vielen Dank für Ihre guten Infos zum Marvel-Hörgerät! Ich bin selbst seit O…