• Wo entsorge ich Batterien für Hörgeräte?

    Lieber Herr Wilhelm, was machen Sie eigentlich mit aufgebrauchten Hörgerätebatterien? Die sind so klein, ich werfe die immer in den Aschenbecher. Das ist aber wohl nicht so ganz der richtige Weg. Muss ich jedesmal zur Deponie fahren und die dort abgeben?

    Batterien gehören nicht in den Hausmüll. Sie können Stoffe und Verbindungen enthalten, die umweltschädlich und auch gesundheitsschädlich sein können.
    In alle Geschäften, die Batterien verkaufen, gibt es dafür Sammelboxen, in die Sie verbrauchte Batterien kostenlos einwerfen können.

    Moderne Hörgerätebatterien sind meist Zink-Luft-Batterien. Diese enthalten, soviel ich weiß, keine giftigen Substanzen wie beispielsweise Quecksilber.
    Deshalb wird allenthalben im Internet auch gerne mal geschrieben, die dürfe man deshalb in den Hausmüll werfen.

    Das mag vielleicht so sein, aber ich sammele alle bei uns im Haushalt anfallenden Batterien in einem leeren Joghurteimerchen und wenn das voll ist, gebe ich das an einer Batteriesammelstelle ab.

    Gerade bei Hörgeräteträgern fallen ja in der Regel viele Batterien an. Meistens sind es so 50 bis über 100 pro Jahr und Person.
    Da lohnt es sich nicht, jede einzeln irgendwohin zu bringen.

    Ich an Ihrer Stelle würde auch eine Schachtel, eine leere Dose oder ein leeres Glas zum Sammeln benutzen.

    Übrigens: Auch Ihr Hörgeräteakustiker hat eine Batteriesammelbox. Dort gehen Sie ja hoffentlich sowieso in regelmäßigen Abständen hin. Dann können Sie die bis dahin angefallenen Batterien auch dort entsorgen.

    Nach der gültigen Batterieverordnung in Deutschland dürfen ausgediente Akkus und Batterien nicht in den Müll geworfen werden.
    Trotzdem wird aber derzeit pro Jahr nur etwa ein Drittel der verkauften Menge wieder über die Sammelstellen zurückgegeben.
    Die viel größere Zahl landet im Hausmüll.

    So gelangen große Mengen an Schadstoffen unkontrolliert in die Umwelt.

    Immerhin werden in Deutschland jedes Jahr weit über eine Milliarde Gerätebatterien verkauft.
    Darin enthalten sind cirka 4.700 Tonnen Zink, 1.500 Tonnen Nickel, 700 Tonnen Cadmium, 7 Tonnen Silber und 3 Tonnen Quecksilber.
    Cadmium und Quecksilber zählen zu dabei den giftigsten aller Schwermetalle.

    Übrigens: Die Energie-Bilanz von Batterien ist katastrophal!
    Zur Herstellung von Primärbatterien (z.B. Hörgerätebatterien) wird zwischen 40 und 500-mal mehr Energie benötigt, als die Batterien bei der Nutzung wieder abgeben können.
    Damit sind Batterien die teuerste Energieform überhaupt.

    Nur durch en Einsatz von wiederaufladbaren Zellen kann die Umweltbilanz etwas geradegerückt werden.
    Allerdings ist die Umweltbilanz auch von Akkus immer noch vernichtend schlecht.



    Anzeige


    Bildnachweis: Von Lead holder – Originally uploaded by „Lead holder“ to Commons overwriting File:LR44_Button_Cell_Battery.jpg (see image history for details), Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=16022161

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    LARP und Hörgeräte

    Leserzuschrift: Mein Freund und ich nehmen an LARP1-Events teil. Meine Kostümierung erlkau…