**Gold-Artikel**

Hörgeräte im Alltagsleben

Geräusche

IdO-Geräte sind kaum sichtbar

Das Hören ist eine einer der wichtigsten Sinne für jeden Menschen, um die Umgebung wahrnehmen zu können. Wer durch einen Hörverlust nicht richtig hören kann, ist dadurch stark eingeschränkt. Aber nicht nur ältere Personen haben dieses Problem, sondern sogar auch Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben mit Höreinschränkungen zu kämpfen.

Die Gründe für einen Hörverlust sind genauso vielfältig wie deren Ausmaß. Nicht allein das fortschreitende Alter, sondern auch von Geburt an bestehende Defekte sowie zunehmend auch die übermäßige Lärmbelästigung können zu einer Schwächung des Gehörs führen. In den allermeisten Fällen warten die Betroffenen viele Jahre, und damit viel zu lang, bis sie nach einer geeigneten Lösung für das Hörproblem suchen. Dabei lassen sich die meisten Hörverluste häufig sofort mit einem geeigneten Hörgerät ausgleichen.

Die Funktionsweise von Hörgeräten

Hörgeräte sind zeitgemäße und äußerst praktische Hilfsmittel, um bestehende Hörverluste auszugleichen. Die winzigen Geräte verstärken Geräusche aus einer bestimmten Richtung und blenden Störgeräusche aus. Außerdem komprimieren Hörgeräte die für das Sprachverstehen wichtigen Frequenzen, um sie wieder hörbar zu machen. All das erfolgt komplett automatisch und läßt sich an die spezifischen Situationen der Hörgeräteträger anpassen. Die wichtigsten Hörsituationen werden vom Gerät eigenständig erkannt.

Dank der eingebauten Automatik ist so ein permanenter Ausgleich des Hörverlustes im Alltagsleben machbar. Überdies hinaus können Sie die modernen Hörgeräte auch mit Ihrem Smartphone, Tablet, der Stereoanlage oder dem Fernseher verbinden. So ist freihändiges Telefonieren machbar, dazu wird der Ton von geeigneten Endgeräten einfach und direkt auf das Hörgerät übertragen. Mit wiederaufladbaren Akku-Hörgeräten gestaltet sich die Nutzung des Hörgerätes noch leichter.

Hörverlust richtig identifizieren

Wer nicht mehr gut hört, benötigt meist viel Zeit, um das Problem genau zu identifizieren und dafür Unterstützung zu suchen. Hinzu kommt das Schamgefühl, das viele Menschen empfinden. Wer will schon behindert sein? Deswegen wird der Gang zum HNO-Arzt oder Hörakustiker oft gescheut und jahrelang verschoben.
Hörtests führen Ohrenärzte und Hörakustiker durch, Sie können aber auch gleich unseren kostenlosen Online-Hörtest machen:

Mit der Hilfe eines professionellen Hörakustikers besser hören

Damit Sie bald wieder besser hören können, steht am Anfang der Anpassung eine umfassende Analyse Ihres Hörproblems. Zunächst erfolgen sowohl Hörtests als auch eine körperliche Untersuchung, um die ganz persönlichen Ursachen für Ihren Hörverlust zu ermitteln. So lässt sich die beste Behandlungsmethode für die Höreinschränkung finden.

Anschließend erfolgt eine ausführliche Konsultation durch den Hörfachmann, den Hörakustiker, um die verschiedenen Hörlösungen detailliert zu besprechen. Sie erhalten dank der qualifizierten Spezialisten eine umfassende Beratung in Bezug auf die Hörgesundheit. Deshalb folgt nach dem Hörtest das Ausprobieren der neuesten Hörgeräte und des entsprechenden Zubehörs.

Das richtige Hörgeräte aussuchen

Inzwischen gibt es diverse Hörgeräte zu erwerben, welche sich in Bezug auf den Leistungsumfang unterscheiden. Es gibt auch kostenlose Hörgeräte, auf die jeder Kassenversicherte Anspruch hat (10 € Zuzahlung). Aber mit der Hilfe von zusätzlichen Funktionen lassen sich nicht nur leichte bis mittelgradige Hörverluste ausgleichen, sondern dann auch hochgradige Hörbehinderungen und schwierige Hörumgebungen kompensieren. Moderne digitale Hörgeräte sind wiederaufladbar und bluetooth-fähig, sodass eine sehr lange Lebens- und Verwendungsdauer sowie drahtlose Verbindung mit Smartphone und Fernseher möglich sind.

Gängige Arten von Hörgeräten

Da eine Hörbehinderung ein weitverbreitetes Problem ist, gibt es mittlerweile Hörgeräte in denverschiedensten Ausführungen. Unabhängig davon, wie stark der jeweilige Hörverlust ist, gibt es immer ein Hörgerät, das diesen ausgleichen kann.

Zu den gängigen Modellen zählen Hörgeräte mit der Hinter-dem-Ohr-Technologie (HdO). Bei den HdO-Hörgeräten ist die Technik komplett in einem kleinen robusten Gehäuse integriert, das diskret hinter dem Ohr getragen wird. Hier erfolgt die Übertragung des Schalls über einen dünnen Schlauch oder neuerdings via Kabel über eine Otoplastik direkt in das Ohr (RIC). HdO-Modelle sind die leistungsstärksten Hörgeräte auf dem Markt.

Modellvielfalt bei Hörgeräten

Desweiteren existieren noch die IdO-Hörgeräte die direkt in dem Ohr getragen werden. Sie sind besonders diskret zu tragen. Jedoch reicht deren Leistungsvermögen für Personen mit hochgradigen Hörverlusten nicht aus. Darüber hinaus stehen noch Hörgeräte mit dem System LYRIC zur Auswahl, die absolut nicht zu sehen tief im Gehörgang getragen werden.

Je nach Modell handelt es sich bei den Im-Ohr-Hörgeräten entweder um so gut wie unsichtbare oder tatsächlich unsichtbare Hörgeräte. Dank der guten Beratung durch einen Hörakustiker finden Sie garantiert das richtige Hörgerät für den Grad Ihres Hörverlustes, ausgehend von Ihren persönlichen Wünschen und Bedürfnissen.

Hörgeräte

Bildquellen

  • ido-titanium: © Alon Lavi, Hörenhochzwei | All Rights Reserved

(si)





Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen