Kaufberatung Hörgeräte
Welches Hörgerät kaufen?
kleine Hörgeräte
Die kleinsten Hörgeräte
schwerhörig
Eine Hörstörung erkennen
hörtest online kostenlos
Sie hören gut? Sind Sie sicher?
online Hörtest machen
Mal eben Hörtest machen

Beratung Hörgeräte
Beratung durch den Hörexperten
Gratis Hörgerät
5 Schritte zum Gratishörgerät
Experten Hörgerät
Hörgerät zum Nulltarif
Hörgeräte testen
Schnell ans Hörgerät gewöhnen
günstige Hörgeräte in Mannheim
Hörgeräte sind nicht teuer

Sensation Widex Hörgeräte mit Brennstoffzelle

Auf der CES in Las Vegas präsentierte HörgeräteHersteller Widex mit dem Evoke EC das allererste Hörgerät, das von einer Brennstoffzelle mit Energie versorgt wird.
Widex hatte entsprechende Forschungsarbeiten schon vor 3 Jahren angekündigt. Jetzt auf der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas stellte Widex das Gerät vor.

Eingebaut wird die kleinste Brennstoffzelle der Welt. Damit ist das Widex Evoke EC das weltweit erste Hörgerät mit dieser wegweisenden Technologie.
Das Evoke EC benötigt damit keinerlei Batterien oder andere Stromversorgungen mehr.

So funktioniert die Brennstoffzellen-Technologie

Die klitzekleine Brennstoffzelle im Inneren des Hörgerät erhält seine Energie von einer Auffüllstation.
Diese enthält eine Methanol-Patrone.

Das Hörgerät wird für kurze 20 Sekunden in die Auffüllstation gesteckt und holt sich dort seinen Betriebsstoff.

Wir sprechen absichtlich nicht von einer Ladestation, sondern von einer Auffüllstation, weil sich das Hörgerät im Gegensatz zu Akku-Hörgeräten dort nicht den Strom auflädt.
Stattdessen ist das so ähnlich, wie das Tanken an einer Tankstelle. Das Hörgerät lädt sich mit Methanol auf.
Und Sie kennen ja den Unterschied zwischen Elektrofahrzeugen und herkömmlich angetriebenen Autos.
Das Elektrofahrzeug muss sich in einem stundenlangen Aufladeprozess die Energie komplett in seine Akkus laden.
Das Tanken eines Benzinfahrzeugs dauert hingegen nur wenige Minuten.

So schnell laden Sie das Widex Evoke EC

So ist das auch beim Widex Evoke EC. Da Hörgeräte viel kleiner sind und einen niedrigeren Energiebedarf haben, geht das „Tanken“ auch wesentlich schneller und dauert nur sagenhafte 20 Sekunden.

Erst beim Betrieb im Hörgerät wandelt sich das Methanol beim Zusammentreffen mit Luft in der Brennstoffzelle in Strom um.
Als Abfallprodukt bleiben etwas Wasser und eine vernachlässigbare Menge Kohlendioxid.

Bei Ladevorgang werden Reststoffe aus dem Hörgerät entfernt und neuer Vetriebsstoff ins Gerät geladen.
Das dauert wie gesagt nur 20 Sekunden und gibt gfenug „Saft“ für 24 Stunden Hörgerätebetrieb.
Diese Technologie macht Sie immer und von vornherein unabhängig von jeglicher Stromversorgung.
Sie können das Hörgerät „auftanken“ wann immer und wo immer Sie möchten.

Schauen Sie sich gerne auch das folgende Video an, das das alles noch einmal in Kürze auch visuell zeigt:

Titelbild: © widex



Anzeige


Lesezeit ca.: 3 Minuten



Das könnte Sie auch interessieren: (si)



Bekannte Hörgeräte-Hersteller:
Marken/Logos sind durch die Markeninhaber geschützt. Nennung nur redaktionell. Wir vertreten die Firmen nicht. Mehr Infos durch Klick auf die Logos.


Kommentare: Diskutieren Sie mit! (hier klicken)

Diskutieren Sie mit

Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigen Sie, dass Sie mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Achtung: Die Kommentare sind keine geeignete Stelle, um allgemeine Fragen an die Redaktion zu stellen. Nutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular.




Über uns






Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz