Anzeige

Warum Beethoven trotz seiner Taubheit komponieren konnte

pflegen und reinigen

Pflegen und reinigen Sie Ihre Hörgeräte regelmäßig

„Wie schreibt man solche Meisterwerke, wenn man nichts hört? Diese und andere Fragen stellt das Würzburger Mozartfest zu Beethoven in diesem Jahr. Die Antworten überraschen.
Zwei Fragen kristallisieren sich für Moderatorin Evelyn Meining heraus: Wie ist es möglich, solche Meisterwerke zu schaffen, wenn man selbst nichts hört? Und: Was macht das mit einem Musiker, wenn er seine eigenen Schöpfungen nicht mehr hören kann? Der Komponist Robert HP Platz rät, den Schaffensprozess nicht zu romantisieren. Die Vorstellung vom Komponisten, der erst am Instrument spiele und dann die Klänge aufschreibe, sei erst spät entstanden – durch Film und Fotografie.“

So liest es sich in der aktuellen Ausgabe der MainPost
Das passende Video mit dem gesamten Gespräch stellen wir für Sie hier bereit:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinweis


In „Fundstücke“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen.




(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen