Anzeige

Ungewöhnliches Hörgerät: Kontaktlinse für das Trommelfell

Das Mannheimer Unternehmen Vibrosonic hat eine ziemlich aussergewöhnliche „Kontaktlinse für das Trommelfell“ entwickelt. Im Gegensatz zu konventionellen Geräten, bei denen der Schall noch eine Strecke in der Luft zurückzulegen hat, wird bei dieser neuartigen Kontaktlinse der Lautsprecher, der Mikro-Aktuator, direkt auf das Trommelfell gesetzt. Das Problem bei den herkömmlichen Geräten ist, dass es oft zu Lautverzerrungen kommt, welche die Verständlichkeit vermindern.

Das besonders kleine Mikrofon, mit dem die spezielle akustische Kontaktlinse ausgestattet ist, wandelt akustische in elektrische Signale um, die wiederum auf den Aktuator übertragen werden. Dieser regt das Trommelfell an. Bei gesunden Menschen wird das Trommelfell auch direkt vom Schall angeregt.

Batterie wird mit Infrarotlicht geladen

Eine Batterie und ein Fotosensor sind für die Stromversorgung zuständig. Robert Hahn vom Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) in Berlin ist mit Kollegen der Technischen Universität Berlin für die Weiterentwicklung dieses Akkus besorgt. Ziel ist die Entwicklung einer schnellladefähigen Batterie, deren Aufladen von einem externen Gerät übernommen wird, das Infrarotlicht in den Gehörgang strahlt. Eine Fotozelle fängt das Licht auf und wandelt es in elektrische Energie um, welche dann in die Batterie fliesst. Laut Robert Hahn ist es notwendig, die Batterie täglich, soll eine hohe Energie- und Leistungsdichte haben und 2000 Lade- und Entladezyklen problemlos überstehen. Für diese Zeit, die etwa drei Jahre ausmacht, bleibt das Gerät im Ohr, bevor es dann ausgetauscht werden muss.

Stimmen werden nicht mehr verzerrt

Das Gerät, das sich in der klinischen Erprobungsphase befindet, soll laut Information der Forscher schon 2021 serienmässig hergestellt werden. Von den über 70-Jährigen benötigt ein Drittel ein Hörgerät. Wegen der doch erheblichen Verzerrung sehen viele davon ab, auch wirklich eines zu gebrauchen. Dieses Problem fällt beim neuen Gerät weg, denn das Trommelfell wird direkt angeregt. Für die Träger ist das gehörte Klangspektrum viel breiter und sie können mühelos die Richtung orten, aus der beispielsweise Stimmen kommen. Dies macht natürlich das Verstehen viel leichter, vor allem, wenn es zahlreiche Hintergrundgeräusche hat wie bei einem Essen mit vielen Personen oder einem Fest.

https://hoergeraete-info.net/kontaktlinse-fuer-das-ohr-hoerkontaktlinse-auf-dem-trommelfell/

Quellen: IZM Fraunhofer/trendsderzukunft/Mittellaendische.ch

Hinweis


In „Fundstücke“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen.




(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen