Anzeige

Sport – Sportlich und Fitness mit dem Hörgerät

SPORTLICH MIT HÖRSYSTEM

Gerade jetzt, wo die erste Welle der Pandemie abebbt, machen Sonnenschein und die laue Luft den Menschen Lust auf Bewegung. “Darf ich mein Hörsystem beim Sport tragen?” Das hat sich sicher schon so mancher gefragt, der die kleinen, feinen Hörhilfen am Ohr trägt oder der vor der Entscheidung für eine Hörsystemversorgung steht.

Die Antwort ist ja! Heutzutage sind Hörsysteme so weit entwickelt, dass es sogar Hörlösungen zum Schwimmen oder Aquajoggen gibt! Dank besonderer Beschichtungen und moderner Materialien können auch schweißtreibende Sportarten ausgeübt werden. Grundsätzlich ist es aber gut, sie abends, nach dem Tragen, in ein Trockengerät zu legen und mit offenem Batteriefach über Nacht richtig durchzutrocknen. Die Präsidentin der Europäischen Union der Hörakustiker e. V., Beate Gromke, rät: “Solche Trockenboxen führt jeder Hörakustiker, und die Anschaffung lohnt sich, denn sie vermeidet kostspielige Reparaturen.”

Dank neuer Sensortechnologie kann das Hörsystem beim Sport als Fitnesstracker eingesetzt werden. Damit kann der Puls gemessen, die Strecke und die Schrittzahl können erfasst werden. Neueste Hörsysteme analysieren das Bewegungsverhalten der Träger und schalten dann automatisch auf entsprechende Programme um, zum Beispiel werden beim Joggen im Wald andere Anforderungen an die Hörsituation gestellt als beim Zumba-Kurs im Fitnessstudio.

Wer neu mit Hörsystemen versorgt wird und sich gerne bewegt, sollte bei der Entscheidung auf zwei weitere Aspekte achten: den festen Sitz im Ohr und eine gute Windgeräuschunterdrückung. Gerade beim Fahrradfahren und anderer Bewegung im Freien ist es wichtig, dass nicht jeder Luftzug ein Rauschen im Ohr verursacht. Und wer den Fahrradhelm auf- und absetzt, will nicht riskieren, dass die Hörsysteme dabei heruntergezogen werden. Ein fest sitzendes Ohrpassstück hält die Geräte an Ort und Stelle. Die häufig verwendeten, locker sitzenden Universalschirmchen sind hier in der Regel weniger zuverlässig.

Die technischen Möglichkeiten setzen sportlichen Hörsystemträgern kaum Grenzen. Hörakustiker sind Experten in Sachen Hören, sie haben passende Hörlösungen für fast jede Sportart und wissen, wie die moderne Technik optimal auf die Bedürfnisse des Trägers angepasst werden kann. Beate Gromke empfiehlt: “Ein Besuch beim Hörakustiker Ihres Vertrauens lohnt sich!”

Original-Content von: Europäische Union der Hörakustiker e. V., übermittelt durch news aktuell

Hinweis


In „Fundstücke“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen.




(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen