DIREKTKONTAKT

Meldungen

Rund einer Milliarde junger Menschen weltweit droht Schwerhörigkeit

Mehr als einer Milliarde Teenager und junger Menschen weltweit droht Schwerhörigkeit oder sogar Hörverlust, weil sie über Kopf- und Ohrhörer zu laut Musik hören oder laute Musikveranstaltungen be­suchen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Arbeitsgruppe der Medical University of South Carolina, Charleston, im British Medical Journal Global Health (2022, DOI: 10.1136/bmjgh-2022-010501).

Die Forscher wollten die Prävalenz unsicherer Hörpraktiken unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen ermitteln, um eine globale Schätzung zu erstellen, wie viele Menschen künftig von Schwerhörigkeit bedroht sein könnten.

Sie suchten dazu nach relevanten Studien, die in englischer, französischer, spanischer und russischer Sprache veröffentlicht wurden, 12- bis 34-Jährige betrafen und über objektiv gemessene Lautstärkepegel und Exposi­tionsdauer berichteten.

Die Wissenschaftler konnten 22 Studien mit zusammen 19.046 Teilnehmern einbeziehen. Ihre Analyse der gepoolten Daten zeigte, dass die Prävalenz unsicherer Hörpraktiken unter Teenagern und jungen Menschen weltweit zwischen 24 und 48 Prozent beträgt.

Bildquellen

  • kopfhoerer-pixabay: Pixabay

Hinweis


In „Fundstücke“ finden Sie Inhalte Dritter und Pressemitteilungen, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, meist redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen.


Lesezeit ca.: 1 Minute | Tippfehler melden | © Revision: | Gastautor 22. November 2022

Lesen Sie bitte auch:


Kommentare sind geschlossen.




Rechtliches


Skip to content