DIE KLEINSTEN HÖRGERÄTE Attraktive und unauffällige Winzlinge WELCHES HÖRGERÄT KAUFEN? Die Auswahl ist riesig. Jetzt durchblicken! SIE HÖREN GUT? SICHER? Nicht täuschen lassen! Ihr Verstand lügt.
5 SCHRITTE ZUM GRATIS-HÖRGERÄT Gesetzlich versichert? Hörgerät ist gratis HÖRGERÄTE SIND NICHT TEUER Fette Zuschüsse der Kasse möglich SO ERKENNEN SIE HÖRSTÖRUNGEN Sie oder ein Angehöriger hören schlecht?

Jetzt kommt Titan in Ihre Ohren

Rückkopplungsunterdrückung

Rückkopplungsunterdrückung

Titan ist ein äußerst widerstandsfähiges und langlebiges Metall. Es wird beispielsweise als Zusatz zur Festigung von Stahl benutzt. Sie kennen Titan wahrscheinlich im Zusammenhang mit Zahnimplantaten. Rund 200.000 Zahnimplantate aus Titan werden alleine in Deutschland jedes Jahr eingesetzt. Hinzu kommen natürlich noch die ganzen anderen Implantate aus diesem Material, die in der Chirurgie Verwendung finden.

Ich persönlich habe eine Uhr aus Titan. Die war gar nicht mal extrem teuer, aber ich habe mich dafür entschieden, weil das leicht matte, grau-silbern schimmernde Material eine natürlich Wärme und Anschmiegsamkeit hat. Ich finde diese Uhr wesentlich angenehmer auf der Haut als beispielsweise Edelstahl.

Jetzt gibt es Titan auch für die Ohren.

Das ist nichts Neues, weil viele Hersteller, allen voran Phonak schon eine Weile auf dieses toll zu verarbeitende Material setzen. In-Ohr-Hörgeräte mit maßgefertigter Titan-Shell gibt es schon eine Weile. Aber nicht alle möchten IdO-Hörgeräte.

Wer ein HdO-Hörgerät hat, kann sich nun direkt zu seinem Hörgerät die passenden Otoplastiken von Phonak gleich dazu bestellen.
Wie gewohnt, nimmt der Hörakustiker Abdrücke und sendet diese ein, bzw. scannt sie und übermittelt nur noch die 3D-Daten.
Wenig später sind dann die maßgefertigten Ohrstücke aus Titan da.

Titan

Ich hatte gestern Gelegenheit, die neuen Ohrstücke einmal auszuprobieren und anzufassen. Man glaubt es kaum, wie warm und angenehm sich das Material anfühlt.

Titan ist ja, wie ich schon schrieb sehr korrosionsfest. Damit eignet es sich ganz besonders für den Einsatz im Bereich der Hörakustik. Feuchtigkeit und Schweiß können dem Material nichts anhaben. Anhaftungen von Cerumen lassen sich spielend leicht entfernen. Eine immunologische Reaktion (Implantatallergie) gibt es nicht.

Die Otoplastiken fühlen sich im Ohr angenehm und weich an, obwohl sie aus einem festen Material bestehen. Die Haptik finde ich einfach schön, Titan ist ein sehr angenehmes Material.

Wenn Sie neue Otoplastiken benötigen oder sowieso vor der Anschaffung eines neuen Hörgerätes stehen, fragen Sie nach den Titanprodukten.
Sie sind langlebig, hygienisch bestens geeignet und haben neutrale Klangeigenschaften, die das Hörbild nicht beeinträchtigen.

Fotos: Wilhelm



Anzeige


Lesezeit ca.: 2 Minuten



Das könnte Sie auch interessieren: (si)



Bekannte Hörgeräte-Hersteller:
Marken/Logos sind durch die Markeninhaber geschützt. Nennung nur redaktionell. Wir vertreten die Firmen nicht. Mehr Infos durch Klick auf die Logos.


Kommentare: Diskutieren Sie mit! (hier klicken)

Diskutieren Sie mit

Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigen Sie, dass Sie mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Achtung: Die Kommentare sind keine geeignete Stelle, um allgemeine Fragen an die Redaktion zu stellen. Nutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular.




Über uns






hoergeraete-info.net