• Ich will mehr!

    Leser Olaf aus Offenbach/Main schreibt uns heute Morgen:

    H

    ab jetzt Phonak an den Ohren. So weit, so gut. Alles paletti. Aber die App! Die macht mich nicht glücklich. Wir leben doch in Zeiten, da auch ältere Menschen, zu denen ich mich mit 49 noch nicht zähle, ein enormes technisches Verständnis haben. Zwischen 21 und „was kost‘ die Welt?“ und 81 mit „ich erinnere mich an Ihren namen nicht“, liegen ja einige Jahre. Da sollten auch die Hörgeräte-Firmen endlich mal kapieren, dass wir in einem Alter und einem Gemütszustand sind, der es uns durchaus erlaubt, so einiges an den Einstellungen der Hörgeräte mitzuentscheiden.

    Nein, ich will nicht mit NOAH-Link selbst die Kurven beeinflussen. Aber ich möchte doch wenigstens mal mitentscheiden können, in welchem Hörprogramm ich mich gerade befinde.
    Aber ich bekomme bloß die Automatik „AutoSense OS“ angeboten. Und ob Sie oder Phonak oder mein Hörakustiker das glauben oder nicht: Ich habe den Eindruck, dass manchmal genau das falsche Hörprogramm vom Autosense OS ausgewählt wird.

    Da hätte ich gerne mehr Mitsprache. Leider sagt mir mein Hörakustiker, das ginge nicht, AutoSense OS erlaube keine manuelle Programmauswahl, ausser den TV-Connector.

    Und wenn AutoSense am Werk ist, sehe ich noch nicht mal, in welchem der Hörprogramme ich mich befinde. Das wäre aber schon gut, wenn das in der App angezeigt werden könnte.

    Können Sie das mal an Phonak weiterleiten, und meinetwegen auch gleich an Unitron?

    Liebe Grüße
    Olaf

    Ich verstehe, was Sie meinen, lieber Olaf.
    Zum ersten Problem kann ich eine Lösung anbieten. Ich nehme an, dass Dein Bildschirm in der App so aussieht:

    Das ist der Standard-Zustand, wenn ein Hörgerät an einen Kunden übergeben wird.

    Aber selbstverständlich kann Ihnen Ihr Hörakustiker auch noch weitere Programme freischalten.
    Bei mir sieht es im Vergleich zu Ihnen so aus:

    Sie sehen, unter AutoSense OS gibt es noch 5 weitere Programme. Eins davon ist nicht sichtbar, es ist das „TV-Connetcor-Programm“ das erst auftaucht, wenn eine Verbindung zum Connector besteht.

    Die weiteren Programm sind diese:

    • Ruhige Umgebung
    • Verstehen im Störgeräusch
    • Hallige Sprache
    • Musik 1

    Das sind alles Programme, die Autosense OS auch abdeckt und bei Bedarf auswählt.

    Diese Automatik möchte ich auch weiterhin so haben. Die Automatik-Einstellung AutoSense OS ist nämlich meine Standard-Einstellung. Sie gewährleistet, dass ich in jeder Situation von meinem intelligenten Hörsystem bestens versorgt werde.

    Aber manchmal, wenn ich mal so richtig satt und fett Musik hören möchte, dann mag ich ein Musikprogramm, das mir nicht nur die hohen Töne verstärkt, sondern auch die Bässe schön mitliefert.
    Das hat mein Hörakustiker so programmiert und mir als „Musik1“ und eigenes Programm im Hörgerät und in der App hinterlegt.
    Bei normalem Musikhören vertraue ich auf die Automatik, will ich es bassig und heavy, wähle ich Musik1 in der App (oder durch mehrere Tastendrücke am Hörgerät) aus.

    Genauso ist es mit Verstehen im Störgeräusch. Da habe ich mir eine Einstellung programmieren lassen, die noch etwas giftiger Störgeräusche wegbeamen kann. So wie es die Automatik macht, ist es für den Alltag gut. Dieses manuelle Programm wähle ich gerne im Flugzeug, wo die Lüftung oft einen nervenden Lärmteppich zaubert.
    Bei „Hallige Sprache“ ist es ähnlich.

    Die „Ruhige Umgebung“ hat mein Hörakustiker ziemlich offen eingestellt. Da wird von der Automatik ziemlich viel weggenommen. Wenn es aber sowieso ruhig ist, muss man nicht noch was beschneiden.
    Das Hörgefühl und der Raumeindruck sind so viel natürlicher.

    Sie sehen, alles das kann zusätzlich zur Automatik noch manuell ausgewählt werden.
    Das kann Ihnen der Hörakustiker locker einstellen. Tut er das nicht, dann will er nicht oder er kann es nicht. Beides Gründe, woanders hinzugehen.



    Anzeige


    Ihr anderen Wünsche leiten wir gerne an Phonak und Unitron weiter, wobei die Unternehmen hier auch regelmäßig mitlesen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lesen Sie auch

    Das geheimnisvolle dritte Kabel: Phonak Marvel

    Einem unserer Leser ist es aufgefallen: Die neuen M-Hörer an den Hörgeräten der MARVEL Rei…