• Ich habe keine Zeit für diesen Quatsch

    Ein Geschäftsmann aus Frankfurt war heute in unserer Redaktion zu Gast. Er sagte: „Ich bräuchte längst ein Hörgerät. Aber ich habe keine Zeit für diesen Quatsch.“

    Was er mit Quatsch bezeichnet, beschreibt er auch noch näher: „Stundenlang beim Ohrenarzt warten, dann zum Hörakustiker, dann Probetragen, dann wieder und wieder zum Hörakustiker, das Theater mit meiner Krankenkasse und dann regelmäßige Termine bei einem Akustikladen. Dafür habe ich keine Zeit. Ich bin 300 Tage im Jahr unterwegs und schlafe nur in Hotels. Woher soll ich die Zeit nehmen?“

    Wir konnten dem Herrn gemeinsam dann Remote Support vorstellen. Davon hatte er noch nie etwas gehört.
    Beim Remote Support können Einstellungen an den Hörgeräten vom Hörakustiker aus der Ferne vorgenommen werden. Wo sich der Hörgeräteträger gerade befindet, spielt eigentlich keine Rolle, solange er eine stabile Mobilnetz oder besser WLAN-Verbindung hat.

    Den Besuch beim Ohrenarzt könnte der Geschäftsmann sich sparen, da es ihm aufgrund seiner Einkommenslage auf den Zuschuss seiner privaten Krankenversicherung gar nicht so ankommt.
    Wir aber raten, immer zu allererst einen HNO-Arzt aufzusuchen. Er muss feststellen, was die Ursache für den Hörverlust ist.
    Ein solcher kann auch durch eine Erkankung die behandelbar ist oder eine Fehlbildung, die operabel ist enstehen.

    Erst wenn die Ursache abgeklärt ist, müsste der Herr ein Mal zum Hörakustiker.
    Der könnte ihm wunderbare Geräte vorführen, von denen sich der Unternehmer zwei passende aussucht.
    Die Erstanpassung dauert nicht länger als 1-2 Stunden. Danach können alle weiteren Einstellungen weitestgehend via Telecare (Remote Support) über das Netz durchgeführt werden.

    Mit Remote Support haben die großen Hersteller Möglichkeiten geschaffen, an die man vor einigen Jahren noch nicht dachte.

    Viele Kundenbesuche wegen Kleinigkeiten können nun wegfallen. Auch bei räumlich größerer Entfernung kann der Hörakustiker umgehend helfen.



    Anzeige


    Im Remote Support liegt viel Potential.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lesen Sie auch

    Phonak und Microsoft – Partner bei Remote Support

    Phonak und Microsoft tunen Hörgeräte über die Cloud Microsoft und der Schweizer Hörgeräteh…