Anzeige

Hörgerätespenden: Fit für den Einsatz in der Ukraine

Hunderte Leserinnen und Leser von Hörgeräte-Info.Net spendeten in den vergangenen Monaten wieder gebrauchte Hörgeräte. Bei zig Hörgeräteträgerinnen und -trägern liegen nicht mehr benötigte Hörgeräte in den Schubladen. Hörgeräte von Verstorbenen werden ebenfalls nicht mehr benötigt. Ursprünglich waren diese Geräte einmal sehr teuer (Durchschnittspreis ca. 1.000 Euro*).

Um diese wertvollen Geräte vor dem Restmüll zu bewahren, sammelt Hörgeräte-Info.net seit Jahren solche medizinischen Geräte ein.
Wir leiten die gespendeten Altgeräte dann an verschiedene Hilfsprojekte weiter. Allen voran unterstützen wir „Hören ohne Grenzen“ und „Hörgeräte für Brasilien“.

Jetzt, Mitte Januar 2020, war es wieder einmal soweit. Der Chefredakteur von hoergeraete-info.net, Peter Wilhelm, überbrachte der Hörakustikerin und Pädakustikerin Nazan Yakar von Hörenhochzwei einen großen Karton mit gespendeten Hörgeräten.

Nazan Yakar und Peter Wilhelm beim gemeinsamen Sichten der Spenden

Nazan Yakar von Hörenhochzwei schaute die Spenden durch und interessierte sich besonders für Power-Hörgeräte: „Unsere Kinder und Jugendlichen in der Ukraine sind in vielen Fällen extrem schwerhörig. Da bin ich für die leistungsstärkeren Hörgeräte ganz besonders dankbar.“

Eine wahre Fundgrube: Die junge Hörakustikerin Nazan Yakar sichtet die Spendenlieferung

Es wurde auch sehr viel Zubehör gespendet: FM-Übertragungsanlagen, Trockengeräte, Reinigungszubehör, Fernbedienungen und weitere interessante Dinge. Obwohl manches bei uns lange aus der Mode gekommen ist, ist das für ärmere Gegenden trotzdem wertvoll und wichtig. Nazan Yakar: „Der Stand der Technik ist in anderen Ländern ja noch nicht so weit wie bei uns. Was hier als veraltet gilt, ist anderswo besonders gefragt.“

Die Mitwirkende von „Hören ohne Grenzen“, die 2019 für das Hilfsprojekt mit dem Future Hearing Award ausgezeichnet wurde, erklärt:
„Ich sichte zunächst die Hörgeräte, um einen Überblick zu bekommen. Dabei sortiere ich wenige Geräte aus. Danach kommt jedes einzelne Hörgerät in die Messbox und wird auf Funktion geprüft. Anschließend werden die Hörgeräte nochmals desinfiziert und dann für den Transport gelagert.“

Schon im Mai 2020 starten wieder Akustikerinnen und Akustiker zu einer Hilfstour in die Ukraine. Nazan Yakar ist dann auch wieder mit dabei. Im Gepäck wird sie Ihre Hörgerätespenden, liebe Leserinnen und Leser, dabei haben.

* Durchschnittspreis errechnet aus dem ehemaligen Verkaufspreis. Dieser Wert ist rein symbolisch und dient uns, Ihnen ungefähr den Wert der Spenden beziffern zu können. Würde jemand solche Geräte auf dem Gebrauchtmarkt verkaufen wollen, würde er nur wenige Euro pro Gerät erhalten.


(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen