• Hörgerätebatterien durch Uhrenbatterie ersetzen?

    Zu meinem Hörgerät gehören Batterien vom Typ 312 mit 1,4 Volt. Dafür will der Hörladen 4 Euro pro Stück.
    So von der Grösse passen auch die Uhrenbatterien Typ 392 mit 1,5 Volt ganz exakt.
    Diese Uhrenbatterien sind sehr viel günstiger. Ich habe bei Ebay aus China 50 Stück für 6,- EUR gekauft.
    Mein Hörgerät funktioniert mit diesen Uhrenbatterien tadellos. Meine Frage an Sie ist, ob ich das Hörgerät mit diesen Batterien beschädigen kann?

    Liebe Grüße
    Marianne

    Sie beschreiben Silberoxid-Uhrenbatterien vom Typ 392. Diese sind 7,9 mm x 3,6 mm groß und liefern 38 mAh mit 1,5 Volt.
    Sie benötigen aber wirklich Hörgerätebatterien Nr.312. Diese sind 7,8 mm x 3,45mm groß und liefern 180 mAh bei 1,4 Volt.

    Wir stellen also fest:

    1. Die Batterien haben nicht exakt die gleiche Größe, die Uhrenbatterien sind 0,1 mm zu groß und 0,15 mm zu dick.
    Das kann unter Umständen zu Problemen führen. Die Batteriefächer und Kontaktflächen in Hörgeräten sind exakt auf die vorgeschrieben Batteriegröße ausgelegt.
    Verwenden Sie Batterien, die nicht exakt passen, können sich diese evtl. im Batteriefach verklemmen oder darin herumrutschen.

    2. Die Uhrenbatterien sind für einen ganz anderen Zweck ausgelegt. Sie sollen den äußerst geringen Energiebedarf eines Quarzuhrwerks über eine möglichst lange Zeit liefern. Hörgerätebatterien sollen über eine kurze Zeit die volle Leistung möglichst gleichbleibend abgeben. Das drückt sich auch in den mAh aus.
    Mit 38 mAh ist die elektrische Ladung der Uhrenbatterie sehr gering. Die Hörgerätebatterie 312 kommt da auf das 4,7fache.

    3. Die Spannung ist bei der Uhrenbatterie 392 um 1 Volt höher. Das dürfte keinen Schaden am Hörgerät verursachen.

    4. Die Kosten sind unserer Meinung nach bei den Hörgerätebatterien deutlich günstiger.
    Sie vergleichen hier Äpfel mit Birnen. Einserseits stellen Sie den teuren Einzelpreis eines Hörakustikers von 4 €/Stück einem Billigangebot von Ebay aus China gegenüber. Andererseits bleibt die geringere Leistung der Uhrenbatterie unberücksichtigt.
    Sie bekommen Hörgerätebatterien heute meist für 15 € für 60 Stück. Nehmen wir an, eine Batterie hält 7 Tage.
    Dann kostet jeder Tag rund 3,5 Cent.
    Die Hörgerätebatterien beziehen Sie für 6 Euro pro 50 Stück. Hier dürfte die Laufzeit allenfalls 2-3 Tage betragen.
    Dann liegen die Tageskosten bei 4-5 Cent.
    Wirklich günstiger sind die Uhrenbatterien nicht. Und selbst wenn Sie die doppelte Menge batterien für 6 Euro bekommen würden, ist der Preisvorteil nur äußert geringfügig.

    5. Die Umwelt. Hörgeräteträger benötigen viele Batterien. Diese müssen entsorgt werden und sind, egal wie sie beschaffen sind, immer auch eine Belastung für die Umwelt. Wenn Sie nun die doppelte oder dreifache Menge an Batterieabfall verursachen, schont das die Umwelt nicht gerade.

    Unter Berücksichtigung des oben Gesagten würden wir von der Verwendung nahezu baugleicher Batterien abraten.



    Anzeige


    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Kinder mit Hörgerät und Cochlea Implantat in der Kita

    Unsere Buchempfehlung zum Thema: Kinder mit Hörgerät und Cochlea Implantat in der Kita Kin…