DIREKTKONTAKT

Fundstücke

Hörgeräte und Cochleaimplantate beugen Demenz vor

cochlear nucleus8 1

Hörgeräte und Cochleaimplantate zur Demenzprävention

Wissenschaftler der renommierten Yong Loo Lin School of Medicine an der Universität Singapur haben den Einfluss von Hörgeräten und Cochleaimplantaten zur Vorbeugung gegen eine Demenzerkrankung untersucht.
Sie haben eine umfangreiche, systematische Übersichtsarbeit und eine Metaanalyse erstellt und werteten dafür Datensätze von über 135.000 Personen aus.
Für eine Metastudie werden zahlreiche andere Studien als Grundlage herangezogen. Hier waren es insgesamt 31 Studien. Zur genaueren Analyse wurden die Studienteilnehmer bis zu 25 Jahre lang nachbeobachtet.

Die Arbeit erbrachte das Ergebnis, dass die Verwendung von Hörsystemen durch Personen mit eingeschränktem Hörvermögen das Risiko des Abbaus des Denkvermögens um fast 20 % reduzieren kann.
Sehr interessant: Bei 568 Probanden konnte sogar ein Zusammenhang zwischen der Nutzung von Hörhilfen und einer Verbesserung der Denkfähigkeiten um 3 % festgestellt werden.

Die Wissenschaftler aus Singapur empfehlen deshalb, dass Personen mit Hörstörung oder einem Hörverlust unbedingt Hörhilfen nutzen sollten, um dem kognitiven Abbau entgegenzuwirken.

Bildquellen

  • cochlear-nucleus8: CI-Soundprozessor Cochlear™ Nucleus® 8 © Cochlear Ltd.

Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

keine vorhanden

In „Fundstücke“ finden Sie Inhalte Dritter und Pressemitteilungen, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, meist redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen.

Lesezeit ca.: 1 Minute | Tippfehler melden | © Revision: 21. April 2024 | Peter Wilhelm 21. April 2024

Lesen Sie bitte auch:





Rechtliches


Skip to content