• Hörgerät pfeift oder zu leise? Hilfe bei Fehlfunktionen

    Ein Drittel aller Anrufe bei uns und der Zuschriften an uns beschäftigt sich mit den Fragen:

    – Mein Hörgerät pfeift
    – Mein Hörgerät ist zu leise

    Das sind die Probleme

    Das Hörgerät pfeift

    Pfeifende Geräusche entstehen durch Rückkopplungen. Kurz gesagt dring Schall aus dem Lautsprecher (Hörer im Ohr) oder der Ohröffnung der Otoplastik wieder an die Mikrofone des Hörgeräts. Es entsteht eine Endlosschleife aus verstärktem Signal, was zu diesem typischen Pfeifen führt.

    Das Hörgerät ist zu leise

    Ihr Hörakustiker hatte die Hörgeräte so eingestellt, dass Sie mit der Lautstärke zufrieden waren. Jetzt aber ist Ihnen das viel zu leise. Das kann verschiedene Ursachen haben. Wir erklären Ihnen auch, wie Ihnen da geholfen werden kann.

    Pfeifgeräusche: Das können Sie selbst tun

    Die erste Maßnahme ist eine gründliche Reinigung des Hörgerätes und insbesondere der Otoplastik.
    Reinigen Sie es von Ohrenschmalz und schauen Sie, dass alle Öffnungen und Bohrungen frei sind.
    Untersuchen Sie die Otoplastik auf Risse und Brüche.
    Bei Herren: Entfernen Sie unliebsame Ohrbehaarung mit einem Ohrenhaarschneider.

    Kontrollieren Sie die eingestellte Lautstärke. Ist die vielleicht zu laut eingestellt? Ein hohe Verstärkerleistung begünstigt auch Pfeifgeräusche.

    Zu leise: Das können Sie tun

    Kontrollieren Sie zuerst, wie oben beschrieben, ob es Verstopfungen oder kaputte Stellen an der Otoplastik gibt. Sind die Schläuche frei? Sind die Kabel in Ordnung (Brüche?)?
    Checken Sie die eingestellte Lautstärke. Ist das richtige Hörprogramm eingestellt?
    Ist der Ex-Hörer frei von Cerumen? Wechseln Sie den Cerumenfilter.
    Ist die Batterie noch in Ordnung? Machen Sie unseren Batterieschnelltest und tauschen Sie die Batterie ggfs. aus.

    Alles hilft nichts? Gehen Sie zum Hörakustiker

    In den allermeisten Fällen führen die o.g. Kontrollen und Maßnahmen schon zum Erfolg.
    Wenn das nicht der Fall sein sollte, führt Ihr nächster Weg Sie zum Hörakustiker.
    Es könnte natürlich ein Defekt am Gerät vorliegen, das kann er schnell überprüfen.

    Es kann aber bei Pfeifgeräuschen auch sein, dass Sie im Laufe der Zeit eine andere neue Otoplastik benötigen.
    Der Hörakustiker kann die Rückkopplungen aber auch durch bestimmte Einstellungen im Hörgerät reduzieren.
    Wenn Sie eine offene Versorgung mit Schirmchen oder Domes haben, fragen Sie nach einer weichen Otoplastik.

    Lautstärkeprobleme können auch immer von Defekten am Gerät herrühren.
    Vielleicht hat sich aber auch Ihr Gehör verschlechtert und das Gerät muss neu justiert werden.
    Bei Ex-Hörer-Geräten kann der Ex-Hörer kaputt sein, das kommt immer mal wieder vor.
    Eventuell hilft es Ihnen, wenn der Hörakustiker den Hörer gegen ein stärkeres Modell austauscht.



    Anzeige


    In aller Regel sind diese Probleme schnell und einfach zu beheben.
    Führen Sie immer zuerst die oben beschriebenen Selbsthilfe-Maßnahmen durch.
    Falls das ohne den gewünschten Erfolg bleibt, hilft Ihnen der Hörakustiker gerne.

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Das beste Hörgerät der Welt ist Mist

    Ja, das beste Hörgerät der Welt ist Mist, wenn es nicht richtig eingestellt wird. Sie könn…