Anzeige

Das tätowierte Cochlea-Implantat

© Collin Higgs

Um seine 8-jährige Tochter beim Tragen eines Cochlea-Implantats zu unterstützen, liess sich ein englischer Vater ein Cochlea-Implantat tätowieren.

Die taub geborene Briar, Tochter von Gareth Hickenbottom-Marriot, wurde im Birmingham Children’s Hospital mit einem Gerät ausgestattet, als sie fast drei Jahre alt war.

Gareth Hickenbottom-Marriot, 40, liess sich das Tattoo stechen, nachdem seine Frau sagte, sie habe in den sozialen Medien einen Vater aus Neuseeland gesehen, der etwas Ähnliches hatte.

Das Birmingham Children’s Hospital sagte, es sei eine „fantastische fürsorgliche Geste“.

Der Vater erzählte: „Meine Frau sagte mir, dass sie im Schlaf neben mich krabbelte und irgendwann versuchte, die Batterie von meinem Kopf zu nehmen.“

Ein Cochlea-Implantat umgeht das äußere und mittlere Ohr und reizt direkt die Hörschnecke (Cochlea) im Innenohr.

Die Leiterin des Hörimplantatprogramms, Kate Hanvey, sagte: „Briars Familie hat sich vor einigen Tagen mit uns in Verbindung gesetzt, um uns über das neue Tattoo meines Vaters zu informieren.

„Es ist das erste Mal, dass wir von einem Elternteil unseres Patienten hören, der einen solchen Schritt unternimmt, um Unterstützung zu zeigen. Wir denken, dass dies eine fantastische fürsorgliche Geste ist.“

© BBC-NEWS

Hinweis


In „Fundstücke“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen.




(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen