Ab in die Klinik: Schwerhörige randalierte

Hörgeräte

58-Jährige macht laute Party, bis die Polizei anrückt

Eine schwerhörige 58-jährige musste in der vergangenen Nacht unter dem Einsatz mehrerer Polizeibeamter mit dem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert werden.
Vorangegangen war eine Beschwerde aus der Nachbarschaft über zu laute Musik und Partygeräusche aus der Wohnung der Frau.

Die Polizei rückte aus, um für Ruhe zu sorgen. Doch kurz nach dem Abrücken der Beamten ging das Theater wieder los.

„Gut eine Stunde später mussten die Ordnungshüter erneut anrücken. Damit wirklich Ruhe einkehrt, stellten sie die Stereoanlage sicher. Die Gäste der Dame wurden der Wohnung verwiesen.
Der 58-Jährigen gefiel das aber alles nicht. Nach Aussage der Polizisten randalierte sie heftig. Mit einem Rettungswagen wurde sie schließlich ins Klinikum von Weimar gebracht.“

Gefunden bei InSuedThueringen.de, Zitate ebenda.

Foto: Pixabay.com

Bildquellen

Hinweis


In „Fundstücke“ finden Sie Inhalte Dritter und Pressemitteilungen, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, meist redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen.


(si)





Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen