• Wettbewerb unter Rentnern: Wer hat das teuerste Hörgerät?

    Ich musste heute zum Arzt. Die Sprechstundenhilfe sagte mir schon anfangs, ich solle mich auf eine etwas längere Wartezeit einstellen, es sei ein Hausnotfall eingetreten und der Arzt sei für eine halbe Stunde unterwegs. Damit kann ich leben, ich möchte ja auch zu Hause behandelt werden, wenn mal was ist.

    So füllte sich das Wartezimmer schnell und unter anderem war eine Oma mit ihrem Enkelkind da. 11 Monate alt war die Kleine. Ein äußerst lebhaftes Kind, das ständig krähte und schrie. Soll sie ruhig, ich habe nichts dagegen. Aber ich griff mir ans Ohr, um durch ein paar Tastendrücke die Lautstärke zu senken. Denn das Kreischen und Krähen war so hoch, dass mein schwerhöriges Ohr „klingelte“.

    „Oh, Sie haben auch ein Hörgerät?“, erkundigte sich ein Rentner.

    Ich nickte nur und kam gar nicht dazu, etwas zu sagen. Den sofort mischte sich ein anderer älterer Herr ins Gespräch ein und zupfte zwei Widex-Hörgeräte aus seinen Ohren: „3.500 Euro!“

    Der Mann, der mich zuerst angesprochen hatte, nahm nun auch ein Hörgerät aus dem Ohr und rief: „2 Stück 5.000 Euro!“

    Eine alte Dame meldete sich nun zu Wort: „Mein verstorbener Mann hatte noch viel teurere.“

    Dann schauten alle auf mich und erwarteten wohl, dass ich nun meinerseits einen Preis ausrufe. Einer der Männer nickte mir aufmunternd zu.
    Dann sagte ich: „Raumfahrttechnik, die sind noch gar nicht erfunden und kosten 20.000.“

    Antwort der alten Dame: „Die hat mein Enkel auch, von Apple oder, ich kenn‘ mich da ja nicht so aus.“

    Leute! Es kommt doch überhaupt nicht darauf an, was Hörgeräte kosten.
    Die allermeisten Leute können mit handelsüblichen Kassenhörgeräten supergut versorgt werden.
    Wenn sich da der Akustiker ausreichend Zeit nimmt, können auch die sehr gut angepasst werden.

    Wer aktiv im Berufsleben steht, ständig wechselnden Hörsituationen ausgesetzt ist, wer Wert auf besonders kleine Hörgeräte legt oder wer nicht-essentielle Zusatzfunktionen möchte, der kann gerne mehr ausgeben. Es gibt da für jeden Geschmack und fast jedes Anforderungsprofil was Passendes.

    Aber einfach nur so viel Geld wie möglich auszugeben, nur um die teureren Geräte zu haben und damit im „Rentnervergleich“ protzen zu können, das ist kein Argument.



    Anzeige


    Bild: Alexas_Fotos / Pixabay

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Audio Service im Video

    Einen interessanten Beitrag über den Hörgerätehersteller Audio Service in Löhne hat die WD…