Unsichtbares Hörgerät lindert Tinnitus – Phonak Lyric

Ein unsichtbares Hörgerät gibt es nicht. Das behaupten wenigstens diejenigen, die Korinthen kacken, wenn man das mal so sagen möchte. Es gab da nämlich mal einen Streit, ob ein Hörgerät, das nicht erkennbar komplett im Gehörgang steckt, unsichtbar ist oder nicht. Und tatsächlich, unsichtbar ist nur etwas, das greifbar vor einem liegt und dennoch nicht sichtbar ist. Etwas, das nur nicht mehr erkennbar versteckt ist, ist nicht unsichtbar, so die Klugscheißer. Aber das Lyric Hörgerät von Phonak ist nach meinem Verständnis tatsächlich unsichtbar in dem Sinne, wie wir Normale es verstehen.

Das Lyric wird nämlich anders als IdO-Hörgeräte herkömmlicher Bauart nicht nur etwas tiefer ins Ohr gesteckt, sondern vom Hörakustiker tief im Gehörgang eingesetzt. Es ist dann tatsächlich von außen überhaupt nicht mehr zu sehen. Und damit der Anwender damit keine unnötige Fummelei hat, sind die Lyric-Geräte so ausgelegt, dass sie über Monate dort im Ohr verbleiben können. Dann werden die Geräte komplett gegen neue ausgetauscht. Ist nicht ganz billig, aber wohl das Fortschrittlichste und Unauffälligste, was es derzeit am Markt gibt.

Phonak berichtet nun, dass Studien zur Folge Tinnitus-Ohrgeräusche noch umfassender gelindert werden können, wenn Geräte wie das Lyric rund um die Uhr getragen werden.
10-15% aller Erwachsenen1 leiden unter den Tinnitus-Geräuschen. Das sind Ohrgeräusche, die keine physikalische Ursache haben und von Dritten nicht gehört werden können. Sie können so intensiv sein, dass sie den davon Betroffenen schier um den Verstand bringen können. Im günstigsten Fall sind sie einfach nur lästig und nervend.

Es wurde festgestellt, dass die durchschnittliche Tragedauer von normalen Hörgeräten bei nur 9 Stunden liegt. Wir von Hörgeräte-Info.net empfehlen jedem Hörgeräteträger, seine Hörgeräte konsequent vom Aufstehen bis zum Zubettgehen zu tragen, also etwa 12-16 Stunden.
Die Frage, die sich stellte: Bringt es für Tinnitus-Leidende einen Vorteil, wenn sie Hörgeräte wie das Lyric nun 24 Stunden lang tragen und das über Monate hinweg jeden Tag?

Phonak schreibt dazu:

Wenn Lyric rund um die Uhr getragen wird, werden Tinnitus-Ohrgeräusche nicht nur tagsüber gelindert.

Hörgeräte haben sich schon länger zur Linderung von Ohrgeräuschen bewährt: Wird ein dem Tinnitus zugrundeliegender Hörverlust mit Hörgeräten behandelt, kann die Belastung durch das Ohrgeräusch reduziert werden.

Bereits 2016 zeigte eine Studie, in der Lyric mit einem konventionellen Hörgerät und einem Hörgerät mit Noiser verglichen wurde, dass der Effekt von Lyric mit dem konventioneller Hörgeräte vergleichbar ist, wenn es um die Linderung des Tinnitus geht (z. B. körperliche und emotionale Belastung).2 Für diese Studie wurde der Tinnitus-Funktionsindex (TFI) als Indikator für die Wirksamkeit der jeweiligen Tinnitus-Behandlungsmöglichkeiten verwendet. Für Lyric ergab sich bei 82 % der Studienteilnehmer eine Reduktion des TFI-Wertes um mindestens 13 Punkte. Bei Teilnehmern, die konventionelle Hörgeräte trugen, reduzierte sich der TFI-Wert in 67 % der Fälle, bei Teilnehmern mit Hörgeräten mit Noiser in 79 % der Fälle.

Durchschnittlich verbesserte sich der TFI-Score bei Lyric-Trägern um 31 Punkte – bei den Testpersonen mit einem konventionellen Hörgerät um 21 Punkte und bei Personen mit einem Hörgerät mit Noiser um 33 Punkte.

Lyric-Träger: schnellere Verbesserung und bessere Nachtruhe

2017 wurden in einer Studie der Universität Melbourne bei Menschen mit Tinnitus speziell die Vorteile des 24/7-Tragens von Lyric im Vergleich zu konventionellen Hörgeräten untersucht.3 Die Annahme war folgende: Je konsequenter ein verstärktes Signal auf die Hörbahn trifft, desto „normaler“ wird der Input von dieser empfunden – und desto schneller wirkt sich die Verstärkung positiv auf den Hörverlust aus. Denselben Effekt könnte die kontinuierliche Verstärkung auch auf den Tinnitus haben – das bedeutet, dass der Tinnitus bei Hörgeräteträgern deutlicher zurückgeht, je länger sie ein Hörgerät tragen. Die Messgrößen: die Reduzierung des TFI-Score und die Schlafqualität.

Die Studie zeigte, dass der Tinnitus bei Lyric-Trägern innerhalb eines Monats weiter zurück ging als bei Trägern konventioneller Hörgeräte. Nach drei Monaten zeigte sich auch bei letzteren eine klinisch signifikante Verringerung der TFI-Werte.

Hinsichtlich der Schlafqualität erzielte die Lyric-Gruppe eine größere Linderung von Schlafstörungen. Dies deutet also darauf hin, dass Lyric die Schlafqualität von Menschen mit Tinnitus verbessern kann.

Aus beiden Studien lässt sich folgern, dass Lyric eine wirksame Verstärkungsmöglichkeit ist, die im Rahmen eines Tinnitus-Behandlungsprogramms in Betracht gezogen werden sollte. Wird Lyric 24 Stunden am Tag getragen, kann die Belastung durch Tinnitus schneller reduziert und möglicherweise die Schlafqualität gesteigert werden.

Referenzen:

1Hoffman, H. and Reed, G. (2004) Epidemiology of tinnitus. In: Tinnitus: Theory and Management. Lewiston, NY: BC Decker Inc., 16–41.

2Henry, J. et al. (2016). Randomized control trial: Extended wear vs conventional vs combination devices for tinnitus. Journal of the American Academy of Audiology. 00:1-16

3Power, D. (2018). Is Lyric an effective option for tinnitus? Investigating the benefits of a hearing aid that can be worn 24/7. Zur Peer-Review eingereicht.



Anzeige


Lesezeit ca.: 6 Minuten



Das könnte Sie auch interessieren: (si)



Bekannte Hörgeräte-Hersteller:
Marken/Logos sind durch die Markeninhaber geschützt. Nennung nur redaktionell. Wir vertreten die Firmen nicht. Mehr Infos durch Klick auf die Logos.

Diskutieren Sie mit

Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigen Sie, dass Sie mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Achtung: Die Kommentare sind keine geeignete Stelle, um allgemeine Fragen an die Redaktion zu stellen. Nutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular.




Über uns






Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz