• Soll ich alleine zum Hörtest gehen oder jemanden mitnehmen?

    Diese Frage stellte heute eine ältere Dame (76) in meiner Telefonspechstunde.

    Die Antwort ist: Bitte nehmen Sie jemanden mit, den Sie mögen und auf den Sie vertrauen.

    Das hat mehrere Gründe:

    • Für ältere Menschen ist der Besuch beim HNO-Arzt oder Hörgeräteakustiker oft eine Hürde. Ist eine vertraute Person dabei, wird diese Hürde leichter überwunden.
    • Beim Hörakustiker wartet viel Neues auf Sie. Wenn jemand bei Ihnen ist, den Sie kennen, wird Ihnen manche Nervosität genommen.
    • Der Besuch beim Hörgeräteakustiker ist auch mit einer finanziellen Belastung verbunden. Eine nicht betroffene, vielleicht etwas jüngere Person kann die Augen und Ohren offenhalten und vor teuren Mißverständnissen bewahren.
    • Solche Wege sind oft beschwerlich. Wenn Sie jemand fährt oder begleitet, fällt Ihnen der Weg leichter.
    • Eine bekannte Stimme kann helfen, das Hörgerät auszuprobieren. Das ist wichtiger, als manche Hörakustiker denken.
    • Eine neue Technik, viele neue Eindrücke, vielleicht können Sie sich das alles nicht auf einmal merken. Eine Begleitung kann zusätzlich mit zuhören.
    • Schwarze Schafe der Branche, die es glücklicherweise nur sehr selten gibt, könnten versuchen einen alten Menschen etwas zu übervorteilen. Das kann vermieden werden, wenn noch jemand dabei ist.
    • Wie sieht das Hörgerät am Ohr aus? Nur ein Blick in den Spiegel genügt oft nicht. Eine dritte Person kann Sie hier beraten.
    • Sie sprechen kein Hörakustiker-Deutsch, der Hörakustiker versteht Ihre Problemschilderung nicht. Hier kann ein Dritter eventuell vermittelnd eingreifen.
    • Wenn Sie den Ehepartner mitnehmen, wird dieser erkennen, dass die geplante Ausgabe kein Luxusvergnügen, sondern eine Notwendigkeit ist.

    Ich würde also jedem, unabhängig vom Alter, empfehlen, jemanden mit zum Hörakustiker zu nehmen.
    Amerikanische Audiologen empfehlen das oft sogar ausdrücklich auf ihren Internetseiten. Dort ist es gang und gäbe, ein Enkelkind, einen Sohn oder eine Tochter mitzunehmen.



    Anzeige


    Bild: BookBabe / Pixabay

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Für gutes Hören ist ihm kein Weg zu weit – Hörmeyer Akustik

    Keine Mühen scheut Rentner Rolf Behrens (79), um eine optimale Hörgeräteversorgung zu beko…