Kaufberatung Hörgeräte
Welches Hörgerät kaufen?
kleine Hörgeräte
Die kleinsten Hörgeräte
schwerhörig
Eine Hörstörung erkennen
hörtest online kostenlos
Sie hören gut? Sind Sie sicher?
online Hörtest machen
Mal eben Hörtest machen

Beratung Hörgeräte
Beratung durch den Hörexperten
Gratis Hörgerät
5 Schritte zum Gratishörgerät
Experten Hörgerät
Hörgerät zum Nulltarif
Hörgeräte testen
Schnell ans Hörgerät gewöhnen
günstige Hörgeräte in Mannheim
Hörgeräte sind nicht teuer

Ohrenkerzen – Sinnvoll oder Unsinn?

Ohrkerzen oder Ohrenkerzen sind röhrenförmige Gegenstände aus Pappe oder Papier, die mit einer wachsartigen Substanz getränkt sind.
Es gibt Menschen, die sich diese Dinger in die Ohren stecken und anzünden. Durch die aufsteigende Hitze sollen schädliche Dinge aus den Ohren entfernt werden.

Dass das Blödsinn sein könnte, drängt sich schon bei der Beschreibung dieses seltsamen Verfahrens auf.
Sehen Sie dazu zunächst ein Video über verschiedene Formen der Ohrenreinigung. In diesem Video werden auch die Ohrenkerzen behandelt.

Hopi-Ohrenkerzen – gefährlicher Schwachsinn

Martin Ballaschk ist Biologe und widmet sich ich einem Blogbeitrag Hopi-Ohrenkerzen – gefährlicher Schwachsinn auf dem SciLogs-Blog dem Thema Ohrenkerzen.

Er schreibt:

Ohrenkerzen sie sind für mich der Prototyp der pseudomedizinischen Produkte, die keinerlei Wirkung oder historische Grundlage haben.
Auf der Seite liegend, steckt man sich die … brennende Wachsröhre ins Ohr, in der Hoffnung, dass ein Kamineffekt böse Geister und Stoffwechselschlacken aus dem Körper zieht. Die seien dann in der Kerze zu finden – in Form einer Substanz, die optisch frappierend an Ohrenschmalz erinnert, aber sonst Bienenwachs verdächtig ähnelt.
Dazu kommt, dass die Kerzen gar keinen Unterdruck erzeugen. Hält man die brennende Ohrenkerze über eine Staubfussel, bewegt sich dieser nicht vom Fleck.
Wenn man sich minutenlang geduldig brennende Kerzen ins Ohr steckt, ist ein Entspannungseffekt nicht unplausibel.
Leider geht von der brennenden Ohrenkerze eine gewisse gesundheitliche Gefahr aus. Eine Umfrage unter britischen Ohrenärzten durch DR Seely ergab, dass von den 122 antwortenden Ärzten immerhin 14 Ärzte leichtgläubige Patienten mit Verbrennungen, Verstopfungen des Ohrkanals, temporärem Gehörverlust und Trommelfellperforationen behandeln mussten.

Das Interessante:
Unter den Kommentatoren im verlinkten Scilog-Blog befindet sich auch eine junge Dame, die sich ihren Gehörgang mit Wachs aus der Kerze verstopft hat.
Die junge Frau musste dann zum HNO-Arzt. Und trotzdem ist die Betroffene vom Wahn der Ohrenkerzen nicht befreit, denn sie schreibt, der Arzt hätte sich über ihre ansonsten sehr sauberen Ohren gewundert. Also müsse an den Kerzen doch was dran sein.

Unsere Meinung:

Stecken Sie sich keine Gegenstände in die Ohren, schon gar keine brennenden…

Die englische Wikipedia berichtet, dass in den USA im Jahr 2008 mindestens zwei Häuser infolge der Anwendung von Ohrkerzen abgebrannt sind.

Im Zusammenhang mit einer Klage wegen unlauteren Wettbewerbs urteilte das Landgericht Frankfurt am Main am 7. Februar 2007 (Aktenzeichen 2-06 O 218/06): „Die Bewerbung von Hopi-Kerzen als Therapiemittel ist zur Irreführung geeignet, da sich derlei Wirkungsbehauptungen nicht auf eine hinreichende wissenschaftliche Absicherung stützen können.“

Quelle: https://scilogs.spektrum.de/detritus/hopi-ohrenkerzen-gef-hrlicher-schwachsinn/
Lesen Sie den vollständigen Artikel von Martin Ballaschk mit vielen Kommentaren hier.

Bild: By Bjørn Bulthuis from Langley, BC, Canada – Ear Candle, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=16034237

Hinweis: Diese Einschätzung beruht auf meinen persönlichen Erfahrungen und gibt ausschließlich meine Meinung wieder. Zu Rechts-, Steuer- und medizinischen Themen sollten Sie immer einen ausgewiesenen Fachmann fragen. Das ist oft günstiger als man denkt. Verlassen Sie sich nie auf Erkenntnisse, die Sie sich nur im Internet zusammengefischt haben!



Anzeige


Lesezeit ca.: 3 Minuten



Das könnte Sie auch interessieren: (si)



Bekannte Hörgeräte-Hersteller:
Marken/Logos sind durch die Markeninhaber geschützt. Nennung nur redaktionell. Wir vertreten die Firmen nicht. Mehr Infos durch Klick auf die Logos.


Kommentare: Diskutieren Sie mit! (hier klicken)

Hier keine Kommentare. Nutzen Sie das Kontaktformular




Über uns






Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz