DIE KLEINSTEN HÖRGERÄTE Attraktive und unauffällige Winzlinge WELCHES HÖRGERÄT KAUFEN? Die Auswahl ist riesig. Jetzt durchblicken! SIE HÖREN GUT? SICHER? Nicht täuschen lassen! Ihr Verstand lügt.
5 SCHRITTE ZUM GRATIS-HÖRGERÄT Gesetzlich versichert? Hörgerät ist gratis HÖRGERÄTE SIND NICHT TEUER Fette Zuschüsse der Kasse möglich SO ERKENNEN SIE HÖRSTÖRUNGEN Sie oder ein Angehöriger hören schlecht?

Smarte Funktionen ersetzen nicht den Arzt

Mit dem neuen Update für die Apple-Watch sind nun auch Gesundheitsfunktionen der 4er Serie in Deutschland verfügbar. Diese intelligente Uhr kann nicht nur den Puls messen, Kalorien und Schritte zählen, sondern sie hat auch eine EKG-Funktion. Über Sensoren misst und errechnet die Apple-Watch den Herzrhythmus und eventuelle Abweichungen. Das können demnächst ganz sicher auch Hörgeräte. Die Sensoren werden immer kleiner und wir werden in den Hörgeräten demnächst Sensoren für Lage, Temperatur, Puls und vermutlich auch EKG finden.

Lagesensoren können feststellen, ob der Hörgeräteträger evtl. gestürzt ist und dann einen automatischen Notruf absetzen.
Bewegungssensoren ermitteln Vitalwerte und können Schritte, Kalorien und Schlafrhythmus darstellen.
Puls- und Herzsensoren ermitteln und errechnen Näherungswerte für den Herzrhythmus und die Herzfunktion.
Temperatursensoren können Fieber messen usw.
Es sind zahlreiche weitere Sensoren denkbar, etwa Beschleunigungsfühler und Helligkeitssensoren.

Im Zusammenspiel können diese intelligenten Fühler dann ein recht umfassendes Bild über den Gesundheitszustand der högerättragenden Person geben. Das ist vor allem im Alter oder bei Krankheit bedeutsam, da so ein ständiger Blick auf die eigene Gesundheit möglich ist. In einer späteren Entwicklungsstufe wird das Hörgerät (oder ein anderes mit Sensorik bestücktes Gerät) auch im Notfall den Arzt benachrichtigen können.

Für Hörgeräteträger ist das besonders gut, denn im Gegensatz zu irgendwelchen Gimmickgeräten müssen sie die Hörgeräte ja sowieso ständig bei und an sich tragen.

Ärzte warnen jedoch davor, angesichts dieser technischen Möglichkeiten zu leichtfertig zu werden.
Privat gekaufte Messgeräte können immer nur Anhaltspunkte für die physischen Parameter geben. Sie ersetzen niemals den Besuch beim Arzt. Wer sich beispielsweise im Falle eines Unwohlseins allein auf das EKG seiner Armbanduhr verlässt, riskiert, dass ein Infarkt unentdeckt bleibt und zu spät behandelt wird. Das gilt insbesondere für Frauen, bei denen Infarkte oft dramatischer aber viel weniger intensiv spürbar eintreten.

Deshalb gilt: Nutzen Sie Gesundheitsmessgeräte stets nur zur Heimkontrolle, um einen Überblick zu haben. Sie sollten immer sofort einen Arzt aufsuchen, wenn Sie sich nicht wohl fühlen.
Auch das modernste Gerät kann heute die Diagnose durch einen Arzt nicht ersetzen.

hörgeräte erfahrung

Hinweis:

Diese Einschätzung gibt nur persönliche Meinung und Erfahrungen wieder. Vor Entscheidungen in Rechts-, Steuer- und Medizinfragen bitte immer eine Fachperson fragen. Das ist günstiger als Sie denken. Verlassen Sie sich nie auf Wissen, das Sie sich nur im Internet zusammengefischt haben!

Bild: Mohamed-Hassan/Pixabay



Anzeige


Lesezeit ca.: 3 Minuten



Das könnte Sie auch interessieren: (si)



Bekannte Hörgeräte-Hersteller:
Marken/Logos sind durch die Markeninhaber geschützt. Nennung nur redaktionell. Wir vertreten die Firmen nicht. Mehr Infos durch Klick auf die Logos.


Kommentare: Diskutieren Sie mit! (hier klicken)

Diskutieren Sie mit

Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigen Sie, dass Sie mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Achtung: Die Kommentare sind keine geeignete Stelle, um allgemeine Fragen an die Redaktion zu stellen. Nutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular.




Über uns






hoergeraete-info.net