• Signia Styletto – coming soon! Ist das die Zukunft?

    Hörgerätehersteller Signia (Siemens) kommt rechtzeitig zum EUHA-Kongress mit einem ganz neuen Hörgerätedesign daher.
    Signia präsentiert am 28.8.2018 das Signia Styletto.

    Und so soll es aussehen:

    Wir haben die Bilder wieder unscharf gemacht. Hoergeraete-Info.net möchte Sivantos (Signia/Siemens) nicht den sorgsam geplanten Start der neuen Produkts vermasseln.
    Durch gute Recherche hatten wir schon schöne Fotos des neuen Produkts. Wir präsentieren mehr nach dem 28.8.2018.

    Hinweis: Siemens/Signia/Sivantos hat zu uns freundlich Kontakt aufgenommen und auf Basis der freundlichen Beziehungen zu den großen Unternehmen am Markt, haben wir uns aus freien Stücken dazu entschlossen, diesen Artikel etwas zu „verschleiern“. Freuen Sie sich mit uns auf den Markstart und die Präsentation am 28.8.2018.

    Was direkt ins Auge sticht, das Hörgerät ist superschlank und deutlich länger als herkömmliche Geräte.
    Vielleicht folgt Signia ja damit der auch von uns lange geforderten Designvorgabe, ein Mikrofon näher an den Mund des Hörgeräteträgers zu bringen, damit die Verständlichkeit beim Telefonieren verbessert wird.

    Signia will mit dem neuen Design, so lassen Brancheninsider verlauten, vor allem technik- und designaffine Personen Ü50 ansprechen und hier vor allem die Männer.

    Das könnte durchaus gelingen, ich gehöre zur Zielgruppe und fühle mich angesprochen.

    Wie zu hören ist, soll der Exhörer mitsamt Kabel fest verbaut sein. Wenn das so wäre, müssten die Geräte beim Ausfall des Ex-Hörers, was ja immer mal wieder vorkommt, immer eingesandt werden. Der Hörakustiker könnte dann selbst nichts reparieren bzw. austauschen. Aber diese Erkenntnis ist noch nicht gesichert, wir müssen die Gerätevorstellung abwarten.

    Das Styletto wird aufladbar sein und mit Bluetooth-Technologie in der Lage zu sein, sich mit zahlreichen Multimedia- und Telefonie-Geräten verbinden zu können.

    Es heißt dazu:

    Eine Innovation die alle audiologischen Vorteile der bewährten Signia Nx-Plattform mit einem neuen stylishen Design vereint in Kombination mit Lithium-Ionen-Akku-Technologie. Es lässt sich intuitiv bedienen, da die Ladetechnologie bereits in das System integriert ist.

    Ganz neu ist die Idee von Signia/Siemens nicht.
    In unserem Artikel „Die schönsten Hörgeräte“ stellten wir Ihnen bereits das Siemens Stratos aus den 80ern vor:

    Auch das Stratos war ein gewagter Versuch, ein längeres und sehr futuristisch aussehendes Hörgerät am Markt zu platzieren.
    Beim Stratos war der Lautstärkesteller ans untere Ende des länglichen Geräts gewandert.



    Anzeige


    Wenn tatsächlich mit dem Styletto ein Mikrofon näher an den Mund des Anwenders wandern sollte, wäre das ein Schritt, der lange überfällig war und der zu begrüßen ist. Das Problem beim drahtlosen Telefonieren mit dem Handy ist ja immer noch, dass Hörgeräte dafür gebaut sind, Schall der auf den Hörgeräteträger gerichtet ist, zu verstärken. Unser Mund befindet sich aber erstens weit weg von den Hörgerätemikrofonen und der Schall weist von uns weg.
    Hörgeräte können diesen Schall zwar gut aufnehmen, nehmen dabei aber auch jede Menge Raumhall und Rauschen mit, was zu einer schlechten Verständlichkeit des Hörgeräteträgers beim „smartphonelosen“ Telefonieren führt.

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Kinder mit Hörgerät und Cochlea Implantat in der Kita

    Unsere Buchempfehlung zum Thema: Kinder mit Hörgerät und Cochlea Implantat in der Kita Kin…