• Produkttester gesucht – Vorsicht Lüge

    Tagtäglich werde Sie im Internet auf Einladungen stoßen, Produkte kostenlos zu testen.
    1.000 Tester für Ferrari gesucht.
    500 Tester für Dyson-Staubsauger gesucht.
    Hörgerätetester gesucht.

    Was hat es damit auf sich?

    Es gibt Produkttests

    Zunächst einmal die gute Nachricht: Es gibt Seiten, auf denen Sie sich als Produkttester bewerben können.
    Dann bekommen Sie Proben von Spülmaschinen-Tabs, Babynahrung, Putz- und Reinigungsmitteln.
    Oft gibt es auch Dampfkocher, Akkustaubsauger und andere elektrische Geräte.

    Die Hersteller bzw. Verkäufer versprechen sich davon, dass Sie dann begeistert über dieses Produkt berichten.
    Viele der privaten Tester sind für das geschenkte Produkt auch so dankbar, dass sie sich zu einer jubelnden Rezension verpflichtet fühlen.

    Auch Journalisten bekommen immer wieder, oft sogar unverlangt, Produkte zugesandt. Man soll dann ebenfalls positiv darüber berichten.

    Es gibtnichtsumsonst

    Die Kehrseite der Medaille

    Aber, wenn es sich um hochwertige Produkte handelt, müssen auch die Journalisten diese nach einem gewissen Testzeitraum wieder zurücksenden.
    Geschenkt gibt es da nichts.
    Wieso also sollte Ihnen jemand einen Ferrari, BMW, Dyson-Staubsauger oder Hörgeräte zum testen schenken?

    Hinter diesem „Tester gesucht“ steckt eine clevere Werbemasche.

    Kommen wir zunächst zu den unseriösen: Ferrari oder BMW oder Staubsauger:
    Firmen, die permanent per Mail oder Popup-Fenster angebliche Produkttester suchen, haben meist nichts mit dem Hersteller dieser Produkte zu tun.
    Es handelt sich um ausländische Firmen, die nur wollen, dass Sie sich für den Test anmelden. Damit bekommen sie Ihre Daten und genau auf die kommt es den Firmen an. Sie wollen nur valide Nutzerdaten und -adressen bekommen.

    Seriöser sind die Angebote: Hörgerätetester gesucht.
    Hier arbeiten Hörgerätefirmen, meist Akustikerketten, mit einem etwas trickreichen Wortspiel.
    Jeder Hörakustiker bietet seinen Kunden an, Hörgeräte kostenlos zur Probe zu tragen. Das kann man durchaus auch Hörgerätetest nennen.
    Und genau das verbirgt sich auch hinter „Hörtester gesucht“.
    Es geht nicht darum, dass neutrale Tester neue Produkte auf Herz und Nieren testen, damit die Testerfahrungen in die Entwicklung der Produkte einfließen. Es geht auch nicht darum, positive Rezensionen zu bekommen.

    Es geht einzig und alleine darum, Sie als potentiellen Kunden in die Filialen der entsprechenden Firmen zu locken.
    Aus dem Test eines Produktes wird dann schnell ein Hörgeräte-Verkaufsgespräch.

    Natürlich können Sie jederzeit dorthin gehen und Ihren Wunsch äußern, das angepriesene Testgerät auch zu testen.
    Aber wenn Sie unter 50 sind, oder wenn Sie bereits aktuelle Hörgeräte tragen, oder wenn Sie keinen versorgungsfähigen Hörverlust haben, wird man Sie schnell wieder verabschieden.

    Also fallen Sie auf diese „Tester gesucht“ Werbemasche nicht herein!



    Anzeige


    Bild: IMS68 / Pixabay

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    500 Testhörer gesucht – Werbelüge oder tolle Idee?

    Sie kennen das. Sogar hier auf der Seite werben einige Anbieter und Hersteller mit dem Slo…