Anzeige

Probleme mit dem Hörakustiker

Probleme mit dem Hörakustiker

Probleme mit dem Hörakustiker

Ich habe Probleme mit dem Hörakustiker. Nachdem mir mein aktueller Akustiker Resound LX800 mehr oder weniger aufschwatzte, habe ich einen langen Weg Ärger hinter mir, welcher nicht enden will.
Mir wurde suggeriert nur diese Hörgeräte können später angehoben werden, sollte es zu einem weiteren Hörverlust kommen.
Über 2400€ musste ich zahlen, ich solle klagen: „Das Geld bekommen Sie von der Krankenkasse“.

Wegen der Probleme mit dem Hörakustiker klagte ich und nach 4 Jahren Rechtsstreit gewann die Krankenkasse.
Es läuft noch eine Versicherung bis 2021 beim Akustiker zur Wartung und Kostenübernahme.
Das Problem, die Akustikerin gibt mir immer später einen Termin, aktuell will ich für 3 Wochen in den Urlaub , da führt kein Weg rein einen Termin zu bekommen. (noch eine Woche Zeit)
Immer wieder muss ich wochenlang warten, was ich als Schikane empfinde.
Hätte ich nicht noch alte Hörgeräte wäre ich arbeitslos.
Was raten Sie mir, da ich Angst habe die Kosten für Reparatur in den nächsten 2 Jahren werden zu hoch.
Will unbedingt wechseln aber kann mir keine neuen Hörgeräte leisten.

Von solchen Problemen mit dem Hörakustiker hören wir immer mal wieder. Das ist allerings insgesamt selten der Fall. Es ist ein typisches Vorgehen einiger Hörakustiker, dass sie den Kunden Geräte empfehlen, die angeblich einzig und allein in der Lage sind, den individuellen Hörverlust auszugleichen.

Grundsätzlich kann ein Schwerhöriger nämlich auch mit den kostenlosen Hörgeräten von der Krankenkasse durchaus gut hören.

Benötigt man aus bestimmten Gründen eine andere, bessere und damit teurere Technik, gibt es immer zwei Wege. Entweder Sie zahlen den Differenzbetrag aus eigener Tasche, oder aber Sie beantragen mit ärztlichem Gutachten die Übernahme der höheren Kosten bei der Krankenkasse.

Probleme mit dem Hörakustiker

Die Krankenkassen wehren sich oft und dann liegt die Entscheidung in den Händen der Richter. Das kann gut für den Versicherten ausgehen, aber auch -wie in Ihrem Fall- nicht so gut.

Selbstverständlich haben Sie das Recht, jederzeit den Hörakustiker zu wechseln. Die Krankenkasse hat dem Akustiker einen Betrag für 6 Jahre Reparatur und Pflege von Kassenhörgeräten überwiesen.
Reparaturkosten, die über die Reparaturkosten von Kassenhörgeräten hinausgehen, müssen Sie bei selbst bezahlten Hörgeräten so oder so selbst tragen.

Beim Wechsel: Probleme mit dem Hörakustiker

Wenn Sie den Akustiker wechseln, kann der neue Hörakustiker den noch verbliebenen Betrag dieser Kassenleistung beim alten Akustiker abfordern. Das ist durchaus gängige Praxis.

Ein andere Akustiker wird wahrscheinlich froh sein, Sie als neuen Kunden gewonnen zu haben und er wird Sie sicherlich besser behandeln.

Schließlich steht ja irgendwann wieder eine Folgeversorgung mit Hörgeräten an.

Wie gesagt: Sie können wechseln und müssen auch keine neuen Hörgeräte kaufen.

Was die Versicherung anbetrifft, so würde ich mal prüfen, wer Ihr Versicherungspartner (Vertragspartner) ist. Wenn es eine Versicherungsgesellschaft ist, schreiben Sie diese an und fragen nach der Möglichkeit eines Akustikerwechsels.

Bild

andreas160578 auf Pixabay

kostenloser Hörtest



(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen