Meldungen

Personalisierter Klang

Hörgeräte

ReSound M&Rie wird eingesetzt

Hörgeräte. Sie filtern Sprache, regeln störenden Umgebungslärm herunter, lassen sich über das Smartphone steuern und bequem per Bluetooth mit dem Telefon, Fernseher oder Multimedia-Anlagen verbinden: Moderne Hörsysteme sind weit mehr als Hilfsmittel, die eine Hörminderung ausgleichen.

Die Mini-Computer fürs Ohr senden auf mehreren Kanälen, haben mehrere Hörprogramme und können Smart-Home-Signale empfangen wie beispielsweise das Klingeln an der Tür. In Hörsystemen steckt komplexe Digitaltechnik, durch die das Hören im Alltag entspannter und die Lebensqualität gesteigert werden kann. Vorausgesetzt, die Hightech-Systeme werden auf die persönlichen Bedürfnisse ihrer Nutzer eingestellt. Das ist die Aufgabe von Hörakustikern.

Jeder Mensch hört anders

Hören ist subjektiv, das heißt auch jeder Hörverlust ist individuell. Unterschiedliche Hörgewohnheiten beeinflussen die unterschiedliche Wahrnehmung von Klängen und Geräuschen. Darum führen erst die personalisierte Auswahl und Anpassung eines Hörsystems an das jeweilige Hörprofil und die Hörsituation seines Trägers zum bestmöglichen Verstehen und Klangerlebnis. Das passgenaue Feintuning der digitalen Technik erfordert das Fingerspitzengefühl, die Kompetenz und Erfahrung von Profis sowie etwas Geduld des Hörsystemträgers.

Hörakustiker sind Meister der individuellen Hörsystemanpassung und sichern eine hohe Versorgungsqualität. Sie ermitteln, welche Töne wie stark verstärkt werden müssen, nehmen die entsprechenden Einstellungen am Hörsystem vor und justieren es nach den Wünschen des Kunden in oft mehreren Sitzungen nach. Dabei berücksichtigen sie seine Hörsituationen und -gewohnheiten. Ein Klassikliebhaber stellt beispielsweise andere Anforderungen an sein Hörsystem als ein Leistungssportler. Wie die Bundesinnung für Hörakustik (Biha) mitteilte, wird die Beratungsleistung der Hörakustiker positiv bewertet. Das habe die bundesweit größte Versichertenbefragung durch die gesetzlichen Krankenkassen bestätigt. So seien rund 90 Prozent der befragten Versicherten sehr zufrieden bis zufrieden mit ihrer individuellen Hörsystemversorgung, und das unabhängig davon, ob sie sich für ein Hörsystem mit oder ohne private Zuzahlung entschieden haben.

Da sich das menschliche Gehör zeitlebens verändert, empfiehlt sich eine regelmäßige Überprüfung der technischen Einstellungen. Hörakustiker begleiten diesen Prozess und sorgen dafür, dass die hilfreichen Features der digitalen Hörsysteme von ihren Trägern immer bestmöglich genutzt werden können. Ein Anspruch auf eine Versorgung mit hochwertigen digitalen Hörsystemen kann gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse ab einem Hörverlust von 20 Prozent bestehen. In der Regel werden beide Ohren versorgt.

Pressemitteilung biha Bundesinnung der Hörakustiker

Bildquellen

  • resound-one-anpassung: Sina Eichner | All Rights Reserved

Hinweis


In „Fundstücke“ finden Sie Inhalte Dritter und Pressemitteilungen, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, meist redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen.


(si)





Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen