Anzeige

Hörhilfe Hearing Hero oder richtiges Hörgerät

Leserzuschrift:

Ich bin 78 Jahre alt und besitze seit vier Jahren ein Hörgerät, (Unitron, gekauft bei Geers, Zuzahlung über 10000 Euro) (Anm. der Red.: Wir denken, das soll 1.000 Euro heißen). Dieses Gerät wurde am Anfang in mehreren Sitzungen auf mich eingestellt, d.h. Es hat gedauert, bis das Hörgerät mir eine optimale Hilfe war.

Inzwischen bin ich mit meinem Gerät nicht mehr ganz zufrieden. Ein Besuch beim Akustiker ergab, meine Situation wird sich nur mit einem zweiten Hörgerät verbessern.
Neue Hörgeräte kosten mit heutiger optimaler Technik 4000 Euro und mehr. Da gibt es tatsächlich auch schon Geräte, die mit entsprechender Software selbst zuhause angepasst werden können. Da ich zu einer solchen Geldausgabe nicht bereit bin, habe ich mich für digitale Hörverstärker interessiert, die preislich auch schon bis über 400 Euro liegen können, dann aber mit verschiedenen Programmen, 2 Richtmikrofonen und Rauschunterdrückung.
Für mein zweites Ohr wäre das vielleicht ausreichend und eine Hörverbesserung, Rezessionen von Kunden oder Fachtests lassen mich aber zweifeln.
Auf meiner weiteren Suche bin ich auf das Hörgerät Hearing Hero CIC für 249 Euro gestoßen, dass es jetzt angeblich im Augenblick sogar zu diesem Preis im Doppelpack gibt.
Die Aufmachung dieser Seiten wirkt auf mich nicht ganz seriös, vom Preis mal abgesehen.
Ich gehe mal davon aus, dass das Gerät in etwa den ganz teuren Hörverstärkern entspricht.
Wenn alles jedoch seriös ist, stelle ich mir die Frage bezüglich der Anpassung auf mich und die irgendwann notwendigen Wartungen. Ich kann ja dann wohl schlecht zu einem hiesigen Akustiker für eine Reinigung gehen, wobei meine Frau schon Filter austauschen und grob reinigen kann.
Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie mir auf meine Fragen eine Antwort geben könnten.

Sie dürfen natürlich nicht Birnen mit Äpfeln vergleichen. Hörgeräte sind medizinische Hilfsmittel, die von einem Fachmann angepasst werden. Für diese übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Hörhilfen/Hörverstärker sind Lautstärker-Verstärker, die ohne fachmännische Anpassung einfach ins Ohr gesteckt werden. Für diese übernimmt die Krankenkasse keine Kosten.

Hörgeräte müssen keine 4.000 Euro und mehr kosten. Sie schreiben, was die neue Generation von digitalen Hörgeräten alles kann. Das können einfach Hörhilfen nicht. Hörhilfen (auch das Hearing Hero) sind etwas für den vorübergehenden Einsatz, für den Notfall, oder um einen hartnäckigen Hörgeräteverweigerer von den Vorzügen des etwas lauteren Hörens zu überzeugen. Für das ständige Tragen als Hörgeräteersatz sind sie nicht gedacht.

Ihr Hörakustiker muss Ihnen auch kostenfreie Hörgeräte vorstellen, die von der Krankenkasse komplett übernommen werden. Solche Nulltarifgeräte sind gemäß den Verträgen, die die Akustiker mit den Kassen abgeschlossen haben, sehr leistungsfähig und für fast jeden Hörverlust ausreichend.

Glauben Sie bitte nicht, wenn der Hörakustiker von vornherein sagt, dass solche Geräte für Sie nicht geeignet sind. Die Kassenhörgeräte haben alles, was ein Hörgerät heutzutage haben muss!

Sie stehen also vor der Wahl, ob Sie richtige medizinische Hilfsmittel zum Nulltarif nehmen, oder ob Sie ein paar hundert Euro für ein fragwürdiges Experiment mit Hörhelfern aus dem Internet ausgeben wollen.

Bei Hörhilfen aus dem Internet haben Sie nichts ausser der Gewährleistung. Inwieweit Sie aber Gewährleistungsansprüche gegen den ausländischen Lieferanten überhaupt durchsetzen können, ist absolut fraglich. Eine Wartung, Reparatur oder eine professionelle Anpassung dürfen Sie da nicht erwarten. Und ohne persönliche Anpassung können Sie mit Hörverstärkern Ihr Gehör sogar schädigen.

Hörgeräte und Hörverstärker sind NICHT miteinander vergleichbar. Jedes noch so günstige Hörgerät ist den Hörhilfen bei weitem überlegen!

Sollte Ihr Hörakustiker nicht bereit sein, Ihnen schöne, kleine und leistungsfähige Hörgeräte zum Nulltarif anzubieten, dann gehen Sie bitte woanders hin.

Und noch ein Gedanke: Sie wären bereit, ein paar hundert Euro für Hörverstärker auszugeben. Weshalb zahlen Sie nicht diese paar hundert Euro auf richtige Hörgeräte auf, und nehmen eine Leistungsklasse höher als die Nulltarifgeräte. Damit sind Sie auf jeden Fall besser bedient, als mit Hörverstärkern.

Merke: Hörgeräte gibt es nur beim Hörakustiker.



(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen