• Hörgeräte wechseln, Hörakustiker wechseln

    Leserfrage:

    Hi Ihr Hörgeräte-Gurus.

    ich trage seit 6 Jahren Höris und bin jetzt in der Anprobier und Testphase für ein neues.
    Infrage kommen Widex, Oticon OPN1, Phonak Marvel und ein schönes Höri von Starkey.
    Ich habe einen Akustiker gefunden, der mir nur ein Gerät zur Probe mitgeben wollte (1 Paar).
    Da bin ich gleich wieder raus, weil ich Höris vergleichen wollte.
    Auch den zweiten Akustiker habe ich nach 3 Wochen gewechselt. Als ich das 6. Höri testen wollte, meinte er unverschämterweise, jetzt solle ich mal allmählich zu einer Entscheidung kommen.
    Beim dritten Hörakustiker war es so, dass mich die junge Verkaufsberaterin einfach 5 Zettel unterschreiben ließ und ich nun die oben erwähnten Höris alle zum Vergleich hier habe.

    Ich teste die Höris nun abwechselnd. Mal eine Stunde das Widex, dann setze ich schnell die Phonak Marvel ein und dann nach ner halben Stunde mal eben die OPN1. Nur so kann man ja richtig vergleichen.

    Derzeit bin ich noch am Anfang meiner Testphase. Ich habe die Geräte jetzt erst 4 Wochen, Ich denke ein Jahr sollte man sich Zeit nehmen. Vielleicht nehme ich noch was von Hansaton dazu. Auch Unitron baut tolle Geräte.

    Welches Höri würden Sie mir denn empfehlen?

    Gruß Matze

    Zunächst einmal, ich mag diesen Diminutiv „Höris“ nicht, aber wenn Sie ihn verwenden möchten, dann soll das so sein.

    Es gibt auf dem Markt um die 2.000 verschiedene Hörgeräte.
    Davon sind derzeit rund 80 Hörgeräte immer wieder bei den Hörakustikern in der engeren Auswahl.

    Unter diesen gilt es also nun, das richtige Hörgerät zu finden.
    Es ist utopisch und absolut nicht praktikabel, alle infrage kommenden Hörgeräte testen zu wollen.
    Erst einmal würde das sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Zum Zweiten würde es Ihnen unmöglich sein, einen wirklichen Vergleich durchzuführen. Kein Mensch kann so viele Höreindrücke vergleichen.

    Deshalb ist es durchaus ein guter Weg, sich in Absprache mit dem Hörakustiker mehrere Geräte zeigen zu lassen und auszuprobieren.
    Und ich sage absichtlich „in Absprache mit dem Hörakustiker“ und nicht aufgrund von irgendwelchen Informationen, die man sich aus dem Internet zusammengesucht hat.

    Ein Hörgerät der Marke XYZ, das einen Schweizer Forenteilnehmer glücklich gemacht hat, kann in Ihren Ohren gräßlich klingen und überhaupt nicht zum gewünschten Erfolg führen.

    Ihr Hörverlust und Ihre Trageweise der Hörgeräte müssen zu den Hörgeräten passen und umgekehrt.

    Außerdem können Sie Hörgeräte nicht einfach vergleichen, indem Sie diese in 20-Minuten-Abständen ständig wechseln.
    Ihre Hörorgane benötigen unserer Meinung nach mindestens 2-3 Wochen, um sich an ein Hörsystem zu gewöhnen. Dann sind weitere Anpassungen durch den Hörakustiker notwendig. Erst dann kann ein vernünftiger Alltagstest durchgeführt werden.

    Ob ein Hörgerät gut oder schlecht klingt, ist viel weniger vom Hersteller abhängig, sondern viel mehr von der Kunst des Hörakustikers.

    Mehr als 3-4 Geräte zu testen, bringt meistens nichts.
    Lieber bei wenigen Vergleichsmodellen bleiben und den Hörakustiker jeweils das beste herauskitzeln lassen.



    Anzeige


    Bild: © Wilhelm

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lesen Sie auch

    Hörgerät Spitzenreiter Phonak Marvel: Frage zur Balance

    Wie funktioniert es, mit der Phonak Remote App die Balance-Lautstärke im TV-Betrieb zu ver…