Anzeige

Hörgeräte-Versicherungen – Alle Infos

Hörgeräte-Versicherung

Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

Hörgeräte-Versicherungen: Hörgeräte können sehr teuer sein. Zwar erhält jeder gesetzlich Krankenversicherte auf Wunsch auch kostenlose Hörgeräte, jedoch greifen rund 80% der Schwerhörigen zu Geräten mit einer Aufzahlung. Dann können Hörgeräte zwischen 150 und über 3.000 Euro kosten. Umso schlimmer wenn die Geräte dann verloren werden oder vom Hund zerbissen werden. Eine Reparatur oder Wiederbeschaffung wird in jedem Fall sehr teuer.

Die gute Nachricht: Nulltarifgeräte sind sorgenlos

Ganz sorglos können diejenigen mit diesem Thema umgehen, die ein sogenanntes Kassenhörgerät erworben haben. Denn hier sind alle Reparatur- und Wartungskosten bereits durch die Krankenkasse abgegolten. Teuer kann es u.U. nur dann werden, wenn man die Hörgeräte verliert oder grob fahrlässig behandelt. Hierfür steht die Kasse natürlich nicht ein.

Privat gekaufte Geräte kosten bei der Reparatur viel Geld

Das wissen viele gar nicht: Bei Hörgeräten, die Sie privat erworben haben, oder bei denen Sie einen Teil des Kaufpreises hinzuzahlen müssen, stehen Sie nahezu alleine für Reparatur- und Wartungskosten ein. Das können schnell ein paar hundert Euro sein. Bei einem Totalschaden werden sogar neue Hörgeräte fällig, was gleich Tausende kosten kann.

Hörgeräte-Versicherungen können helfen

In einem solchen Fall kann derjenige froh sein, der eine gute Hörgeräteversicherung hat. Denn dann sind die Hörsysteme gegen Diebstahl, Verlust, Zerstörung und Reparaturen versichert. Sie müssen dann gar nicht oder nicht so tief in die eigene Tasche greifen und die Hörgeräte-Versicherung übernimmt die Kosten.

Darauf müssen Sie bei einer Hörgeräte-Versicherung achten

  • Viele Versicherungen ersetzen nur den Zeitwert der Hörsysteme. Das ist aber im Schadensfall meist nicht ausreichend, da Sie sich dann nicht dieselben Hörgeräte kaufen können oder viel dazu bezahlen müssen.
  • Manche Hörgeräte-Versicherungen übernehmen nur einen Teil der anfallenden Kosten. Prüfen Sie genau, ob es im Zweifelsfall nicht günstiger ist, das selbst zu bezahlen.
  • Diebstahl und Raub von Hörgeräten kann auch durch andere Versicherungen abgedeckt sein (z.B. Hausrat, Reiseversicherung, Kasko).
  • In den ersten beiden Jahren haben Sie die gesetzliche Gewährleistung für herstellungsbedingte Schäden. Hinzu kommt die Garantie des Herstellers.
  • Die Versicherungsbeiträge der Hörgeräte-Versicherungen summieren sich oft auf einen Betrag, der evtl. höher ist als der entstandene Schaden bzw. das, was die Versicherung im Endeffekt leistet.
  • Eine eventuell vereinbarte Selbstbeteiligung kann die Sache im Schadensfall zusätzlich teuer machen.

Fazit:

Je teurer die Hörsysteme sind, umso sinnvoller kann eine Hörgeräteversicherung sein. Die Angebote sollte man aber sehr sorgfältig prüfen. Auch wenn die Versicherung vom Hörakustiker in den Himmel gelobt, oder wie selbstverständlich mitverkauft werden soll, kann es sinnvoll sein, selbst eine Versicherung woanders abzuschließen.

kostenloser Online-Hörtest hier

Hörgerät im Krankenhaus gestohlen

Hinweis:

hörgeräte erfahrung

Dieser Text dient journalistischer Information und gibt nur persönliche Meinung und Erfahrungen wieder. Vor Entscheidungen in Rechts-, Steuer- und Medizinfragen bitte immer eine Fachperson fragen. Fragen Sie immer einen Arzt, Apotheker, Anwalt oder Steuerberater. Das ist günstiger als Sie denken. Verlassen Sie sich nie auf Wissen, das Sie sich nur im Internet zusammengefischt haben!



(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen