• Hörgeräte Innovationen 2018

    Betrachtet man die ersten Hörgeräte in ihrer einfachsten Form und moderne Hörgeräteentwicklungen aus dem Jahr 2018, so hat sich scheinbar doch gar nichts getan. Egal ob einfaches Hörrohr, analoges Hörgerät der 70er oder 80er Jahre oder moderne Digitaltechnik: Auf der einen Seite wird Schall gesammelt und dann konzentriert an den Gehörgang abgegeben.

    Das könnte man meinen, wenn man sich nicht näher mit dem Thema beschäftigt.
    Vor allem sind uns allen noch die klobigen, fleischfarbenen Hörgeräte der Vergangenheit bekannt. Groteske Otoplastiken mit dicken Schläuchen, ständiges Fiepen und Jaulen und Hörgeräteträger, die vor lauter Unbequemlichkeit die Hörgeräte nicht tragen wollten, sondern als Schubladengerät versauern ließen.

    Doch 2018 ist alles anders

    Die Hörgerätetechnologie hat sich rasant weiterentwickelt. Hörgeräte sind heute schick, winzig klein und unauffällig und sie funktionieren endlich reibungslos.
    Ein modernes Hörgerät setzt man morgens nach dem Aufstehen ein, vergisst es dann, weil es bequem ist und funktioniert, und legt es erst abends beim Zubettgehen wieder ab. Zwischendurch verrichtet es zuverlässig und ohne Störungen seinen Dienst.

    Und Hörgeräte werden in Zukunft nochmal kleiner und vor allem intelligenter werden.
    Egal ob inner- oder außerhalb des Ohrs (IdO oder HdO), moderne Hörgeräte sind schon heute so gut wie unsichtbar.
    Obwohl sie so klein sind, bringen die neusten Modelle zahlreiche praktische Funktionen mit. Hier sei beispielhaft mal die die kabellose Verbindung über Bluetooth genannt.

    Hörgeräte sind bewährte Helfer für Alltag und Beruf

    Aktuelle Hörgeräte 2018 sind vollautomatische Wundermaschinen. Der Hochleistungschip im Inneren analysiert ständig die Hörumgebung. So kann das Hörgerät selbständig feststellen, ob Sie sich in einer ruhigen Umgebung befinden oder in einem Biergarten mit vielen Hintergrundgeräuschen. Es merkt, ob Sie sich in einer kleinen Gesprächsrunde befinden, oder auf einem Konzert, im Kino oder beim Fernsehen.
    Vollautomatisch stellt es sich auf die jeweilige Situation ein und wählt exakt das Hörprogramm, das für die augenblicklichen Anforderungen genau das Richtige ist.

    Dazu kommt eine aktive Störschallunterdrückung. Störende Geräusche werden erkannt und eliminiert bzw. ausgeblendet. Auch Rückkopplungen, also das lästige Pfeifen, werden durch modernste Methoden verhindert.

    Dabei bieten Hörgeräte heute allerlei Komfort. Knöpfchen drücken und friemelige Einstellrädchen gehören der Vergangenheit an.
    Das Gerät moxi all von Unitron beispielsweise steuern Sie bequem von einer Handy-App aus. Und beim Hören von Musik oder Podcasts über Ihr Hörgerät können Sie die Steuerung auch komplett mit der Apple-Watch erledigen.

    So wird Ihr Hörgerät zu einem Multimedia-Audioempfänger. Egal ob Audioinhalte vom Smartphone, Computer oder Fernseher, entweder Sie nutzen einen TV-Connector oder direkt Bluetooth, um Audio-Inhalte direkt ins Ohr gespielt zu bekommen. Unauffällig, intelligent und komfortabel. Und Telefonate direkt mit dem Hörgerät, ja auch das ist heutzutage spielend leicht möglich. Dazu müssen Sie das Handy nicht einmal mehr in die Hand nehmen.

    Innovationen 2018 auch beim Hörgeräteakustiker

    Auch im Hörstudio beim Hörgeräteakustiker gibt es immer wieder neuen technischen Fortschritt.
    Zum einen präsentiert er die allerneusten Technologien. Zum anderen ist dann der offenen Versorgung mit Schirmchen inzwischen das Probetragen von Hörgeräten auch ohne individuelle Anpassung von Ohrstücken möglich.
    Das IdO-Hörgerät Signia Silk beispielsweise kann dank Silikonhüllen in verschiedenen Größen beinahe auf jedermann angepasst und sofort ins Ohr eingesetzt werden.
    Beides erleichtert den Hörgeräte-Interessenten die Auswahl und das Testen.

    Sehr innovativ ist auch der Weg, den Unitron geht. Die Geräteserie moxi all kann in verschiedenen Technologiestufen geliefert werden. Vom einfachen Mittelklassegerät bis hin zum Premiumgerät.

    Das Tolle: Die gesamte Technologie ist in jedem Moxi all bereits enthalten, der Akustiker muss die jeweilige Technologiestufe nur freischalten.
    Das bedeutet für den Kunden, dass er letztlich nur das bezahlen muss, was er auch tatsächlich nutzt. Und steigen seine Anforderungen, ja dann kann der Akustiker die nächste Stufe schnell freischalten.

    Innovationen 2018 auch beim Service

    Dank der innovativen Rückmeldesystems via Handy-App stehen Unitron-Kunden direkt mit ihrem Akustiker in Verbidnung. Sie bewerten permanent ihre Höreindrücke und können Rückmeldungen an das Akustikstudio senden. Beim nächsten Termin im Haus kann der Akustiker dann die Erkenntnisse auswerten und in eine verbesserte Anpassung umsetzen.

    Noch einen Schritt weiter geht Hersteller Signia. Er hat ein neues Service-Tool namens TeleCare entwickelt. Mit diesem kann der Akustiker die Hörgeräte seiner Kunden auch ohne einen persönlichen Termin im Fachgeschäft einstellen.

    Überblick behalten

    Wer sich erstmals über Hörgeräte informiert, wird von Informationen geradezu erschlagen.
    Dabei ist es wichtig, den Überblick zu behalten.
    Stellen Sie sich daher immer die Frage: Wer stellt diese Informationen eigentlich bereit?
    Suchen Sie immer gezielt nach unabhängigen Informationen, wie beispielsweise hier auf hoergeraete-info.net
    Da können Sie sicher sein, dass nicht verkäuferisches Geschick und Marketing die treibenden Kräfte für einseitig gefärbte Infos sind.



    Anzeige


    Hoergeraete-info.net ist mit über 1.000 Artikeln zum Thema Höergeräte die wahrscheinlich größte unabhängige deutsche Informationsseite zum Thema Hörgeräte.

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Neues Hörgerät und nun?

    Hallo liebe Leute von Hoergeraete-info.net! meine allererste Testphase mit neuem Hörgerät …